Home Office

    • (1) 13.05.18 - 13:17

      Guten Tag,

      ich wollte mal nachfragen, ob es hier Mütter gibt die im HO arbeiten? Wenn ja, kommt ihr damit klar oder lenkt das Kind doch zu sehr ab?

      Würde einfach gern eure zu diesem Thema hören.

      Vielen Dank vorab!

      LG
      Ashura

      • Ich habe zeitweise einen Teil meiner Arbeit im Home-Office erledigt.

        Aber logischerweise wenn nein Sohn entweder geschlafen hat (auch also ganz früh morgens oder spät abends) oder wenn er anderweitig betreut war.

        So wie du fragst klingt das als ob du während der Arbeit nebenbei das Kind betreuen willst. Da wird man zumindest bei kleinen Kindern der weder der Arbeit noch dem Kind gerecht. Das mag zeitweise gehen wen. Die Kinder der größer sind und nur noch jemand für Fragen,. Notfälle da sein muss. Aber nicht bei kleinen. Die Idee beides parallel zu können macht-Office auch bei Arbeitgebern unbeliebt.

        Hallo, ich arbeite im Home Office. Es kommt immer etwas aufs Kind und das Alter an, aber grundsätzlich ist es schon schwerer konzentriert zu arbeiten bzw. wird man öfters unterbrochen. Mein Kind kann sich zwar auch gut alleine beschäftigen, aber natürlich nicht stundenlang. Als sie noch kleiner war, war es schwieriger als sie wach war, aber es gab da noch den Mittagsschlaf, wo sie 3h am Stück geschlafen hat.

        Wieviele Stunden planst du im HO zu arbeiten? Bei mir ist die Arbeitszeit dadurch einfach etwas zerpflückt und ich arbeite dann sehr oft abends noch, wenn sie im Bett ist und schläft.

        #winke

        In meinem Beruf gibt es die Möglichkeit, aber ich nutze sie idR nicht und schon gar nicht mit Kind zu Hause.
        Mein Kind beschäftigt sich keine 8 h allein. Er ist jetzt 4 1/4.
        Ich habe das auch schon gemacht, habe aber Max. 6h gearbeitet, Sohnemann hat da aber noch Mittagsschlaf gemacht und ehrlich gesagt mehr fern geschaut als sonst.
        Ist also eher nur für den Notfall, wenn ich keine Lust habe mir einen Kindkrankschein zu holen und nur 1-2 Tage überbrückt werden müssen.

      • Hi,
        ich habe mittlerweile 5 Bekannte die Home-Office machen, bzw. müssen nur 1 Tag in der Woche mal in die Firma.

        Alle haben die Kinder im Kindergarten, auch ab 1. Jahr in der Krippe. Sie sparen sich dadurch den Arbeitsweg, der bei allen zwischen 1,5 und 4 Stunden täglich wäre.

        2 arbeiten für eine Versicherung, und nehmen auch Schadensfälle entgegen. Wie soll das gehen, wenn im Hintergrund Kinder plärren und spielen?

        Home-Office kann nur jemand machen, der sehr sehr organisiert ist. Ich würde mich vermutlich eher verhuddeln, vor lauter "mal schnell...........die Waschmaschine angestellt" usw.

        Gruß Claudia

        Ich finde Deine Frage sehr merkwürdig.
        Natürlich gibt es in vielen Firmen Homeoffice-Regelungen. Allerdings sollte es völlig selbstverständlich sein, dass dann das Kind anderweitig betreut wird, also entweder im Kindergarten, der Schule oder sonstwo ist.
        Immerhin ist auch die Zeit im Homeoffice ARBEITSZEIT. Und da man ja auch nicht regelmäßig sein Kind mit ins Büro nimmt, sollte auch während der Homeoffice-Arbeitszeit das Kind entweder schon so groß sein, dass es sich stundenlang allein beschäftigen kann (Schulkind) oder von irgendwem betreut werden.

        • Ich nutze HO, wenn es gerade keine Betreuung gibt oder die Kinder krank sind. Denn ein Kinderkrankenschein bei einer zweitägigen Erkältung hat sowohl für mich als auch meinen AG mehr Nachteile als Nutzen. Da sind wir uns sogar einig.

Top Diskussionen anzeigen