Trotz BV einen Nebenjob geht das?

    • (1) 15.05.18 - 16:09

      Ich arbeite in einer Krippe habe ein BV für die gesamte SS weil ich keinen Schutz bei Cytomegalie und Ringelröteln habe! Nun braucht mein Mann in seinem Büro Unterstützung und ich könnte auf 450€ Basis dort arbeite! Darf man das? Meine Chefin ist leider ein sehr unfreundlicher Mensch deshalb trau ich mich nicht sie zu fragen! Es wäre halt verlockend weil ich nach der SS dort weiter arbeiten könnte und somit das Elterngeld etwas aufgestockt wird! Baby dürfte ich auch mitnehmen hat der Chef meines Mannes gesagt! Also eine tolle Gelegenheit! Danke schon mal!
      Viertermai 💜18J. 💙9J. und 💙17+4 SSW😍

      • (2) 15.05.18 - 16:17

        Meine Betriebsärztin hat extra darauf hingewiesen dass man das nicht darf

        (3) 15.05.18 - 16:19

        Also, um den Nebenjob anzunehmen muss deine hauptarbeitsstelle dem zustimmen und du erklärst damit, daß der Nebenjob keinerlei Auswirkungen auf deinen hauptjob hat.

        In deiner Situation ist dies schwierig, hättest du die Genehmigung und den Job vor dem bv gehabt wäre es okay, weil du ja wegen der Infektionsgefahr nicht in der kita arbeiten kannst.

        Allerdings glaube ich kaum das deine Chefin (so wie du schreibst) dem zustimmen wird.

        Übrigens ist dazuzuverdienen während man Elterngeld bezieht, auch so eine Sache. Wird dir in der Regel alles abgezogen...

        • (11) 15.05.18 - 18:50

          Schon wieder so eine Unsinnsbehauptung. Die 450 Euro als Grenze gibt es nicht, es wird ab 83,33 Eurpo angerechnet und ob es sich auswirkt, ist immer individuell.

          • (12) 15.05.18 - 19:04

            Aha wenn es eine Unsinnsbehauptung wäre , warum ist das dann bitte so bei mir???
            Habe mich vorher erkundigt🤔🤔🤔

            • (13) 15.05.18 - 19:07

              Dann hast du nciht verstanden, was dir dazu erklärt wurde.

              Natürlich kann es sein, dass es bei dir bis 450 Euro keine Auswirkung hat, aber angerechent wird es trotzdem und bis wohin es keine Auswirkung hat hängt beim ElterngeldPlus (beim Basiselterngeld wirkt es sich eigentlich immer aus, wenn man mehr als 300 Euro erhält) von deinem vorherigen Einkommen ab.

              Es gibt aber keine Freigrenze mehr!

              Für niemanden, auch für dich nciht. LIes einfach im Gestez nach, da steht es deutlich drin!

      (14) 15.05.18 - 18:48

      So ein Unsinn, es wird nie abgezogen, nur angerechnet!

(15) 15.05.18 - 16:59

Jungejunge, hier gehts ja wild durcheinander. Ich gehe mal davon aus, dass der Teil mit dem Elterngeld eher so gemeint ist, dass Du Dein Einkommen im Berechnungszeitraum steigern willst und nicht, dass Du während des Elterngeldbezuges dazuverdienen willst.

Ansonsten hast Du ein BV, weil Dich Dein AG nicht mutterschutzgerecht einsetzen kann. Wäre Dein Nebenjob mit Kleinkindern, oder würdest Du bis zum Mutterschutz Deine Dienste als Tagesmutter anbieten, wäre das sicher nicht zulässig. Du möchtest aber einen Nebenjob ausüben in einem Bereich, der so gar nichts mit Deinem Hauptjob und Deinem BV zu tun hat. Ich wüsste also nicht, wieso Dein AG damit ein Problem haben sollte. Zumindest bei Deinem AG anzeigen wirst Du den Job aber wohl müssen.

(16) 15.05.18 - 17:28

Ich würde ganz ehrlich dort nachfragen, von wo du das Mutterschutzgeld (Krankenkasse) beziehst bzw. bei der Arbeiterkammer und mich nicht auf Aussagen im Internet verlassen. (Ohne hier die Kompetenz der Damen in Frage zu stellen)

  • (17) 15.05.18 - 18:06

    Aber sie bekommt doch gar kein Mutterschutzgeld, sondern Gehalt vom AG fürs BV. Und den muss man immer fragen, wegen eines zweitjobs.
    Das ist das Gesetz und nicht irgendwas erfundenes

    • (18) 15.05.18 - 19:27

      Ah okay, ich wurde in Frühkarenz geschickt in der 8. Woche und habe von diesem Zeitpunkt an von der Krankenkasse mein Geld bekommen. Wusste nicht, dass das beim BV anders ist.
      Muss ich meinen Dienstgeber auch informieren, wenn ich nur geringfügig dazu verdiene? Wenn ich mir zB samstags geringfügig mein Taschengeld aufbessere und unter der Woche im Büro arbeite glaube ich nicht, dass ich das in der Firma sagen muss. Ich denke, dass gilt nur, wenn ich über der Geringfügigkeitsgrenze bin, oder?

      • (19) 15.05.18 - 19:43

        Alles hier gesagt gilt nur für Deutschalnd, in Östrreich (also bei dir) kann das komplett anders sein.

        (20) 15.05.18 - 22:01

        Also mein Mann ist Beamter und hat einen kleinen Nebenjob als Musiker, da hat er mal mehr mal gar keine Einnahmen und trotzdem musste er das anmelden beim AG. Ich denke, dass du es dann auch musst, auch wenn du eine Frühkarenz hast, da er immer noch dein Haupt AG ist. Aber das müsste eigentlich genau in deinem Vertrag geregelt sein. 😊

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du während Deiner eigentlichrn Arbeitszeit, für die Du über die Umlagekasse bezahlt wirst, einen zusätzlichen neuen Job anfangen darfst. Ausserden kann theoretisch Dein AG immer noch eine passende Einsatzmöglichkeit für Dich finden und das BV aufheben und Du müsstest dann dort wieder arbeiten.

  • Danke für eure Antworten! Ich war halt der Meinung das man wenn man das Elterngeld auf 2 Jahre splittet bis zu 20 Std. Arbeiten darf um das Elterngeld etwas auf zu stocken! Ich werd mich einfach bei den Ämtern genau informieren und wegen dem Job mal bei der Krankenkasse anrufen! Meine alte Stelle ist im Kiga durch jemanden neues voll ersetzt worden. Es gibt bei uns nur eine Bürostelle und die ist von meiner Chefin besetzt.

    • (23) 15.05.18 - 21:15

      Nein, da bist du falsch informiert, es wir wie gesagt immer angerechent und das bei allem ab 83,33 (Werbungskostenpauschale). egal wieviel Stunden.

      Und klar kannst du trotz BV einen Nebenjob machen, aber er muss eben mit dem Hauptjob kompatibel sein, so dass du sie beide parallel machen könntest. Dann geht das.

      • (24) 15.05.18 - 22:16

        Wenn der AG zustimmt. Meistens steht es nämlich in den Arbeitsverträgen drinne, dass ein 2. Job nur nach Absprache erlaubt ist.

        • (25) 15.05.18 - 23:44

          Das kommt darauf an, die Verträge im öD z.B. beinhalten so etwas nciht, da sind die Nebenbeschäftigungen nur mitteilungspflichtig.

Top Diskussionen anzeigen