Landeserziehungsgeld

    • (1) 18.05.18 - 10:26

      Hallo ihr lieben,

      ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Ich komme aus Nürnberg (Bayern) und wir gehören zu den Bundesländern, die Landeserziehungsgeld ab dem 15. Lebensmonat des Kindes beantragen können. Meine Tochter wurde am 12.10.2016 geboren, d.h. im Januar diesen Jahres war sie 15 Monate. Antrag auf Landeserziehungsgeld habe ich Anfang Februar beantragt, hatte aber nochmal kurze Rücksprache mit einer Mitarbeiterin gehalten, weil auf dem Antrag die Unterschrift vom anderen Erziehungsberechtigten gefordert wurde, da ich aber alleinerziehend bin und auch das alleinige Sorgerecht habe, fällt die Unterschrift vom Papa weg. Laut der Mitarbeiterin sollte ich wo die Unterschrift vom Papa sein sollte, hinschreiben „Ich, Name, bin alleinerziehend und habe alleiniges Sorgerecht“. Somit wäre das schon mal aus dem Schneider. Da ich momentan vom Jobcenter Unterstützung bekomme, brauchten sie auch den vollständigen Bescheid (ca. 7 Seiten) habe alles kopiert und mit dem Antrag zusammen losgeschickt.
      Nun gut, 1,5 Monate vergingen, da hatten wir dann schon Mitte März und ich wollte mal nachfragen, wie lange es denn noch dauert. Habe da also angerufen. Eine diesmal andere Mitarbeiterin sagte mir, es fehlen noch Unterlagen... unzwar der Bescheid vom Jobcenter...??!!!! Und es wurde ja schon ein Brief raus geschickt, der dann erst am 27. März bei mir ankam, mit der Bitte den Bescheid bis xy bei denen einzureichen. Nun gut, also nochmal den Bescheid mit 7 Seiten kopiert, und los geschickt.
      14. April lag wieder ein Brief im Briefkasten, dass der Bescheid vom Jobcenter nicht vollständig sei. Ich wieder angerufen, nachgefragt wie das passieren kann, was denn da noch fehlt, daraufhin die Mitarbeiterin „es ist nur eine Seite vom Bescheid angekommen, wir benötigen den ganzen Bescheid.“ Ok, ein drittes Mal den ganzen Bescheid kopiert und los geschickt.
      Letzte Woche Freitag (11.05.2018) rief ich dann mal wieder an. Die Mitarbeiterin sagte mir, dass mein Antrag auf Landeserziehungsgeld am Montag (07.05.2018) nun endlich fertiggestellt wurde und ich den Bescheid entweder heute (also Freitag den 11.05.) oder dann spätestens nächste Woche Montag oder Dienstag im Briefkasten haben müsste.. Das war diese Woche und es war nichts im Briefkasten.
      Da mir der Kragen geplatzt ist, rief ich vor 2 Tagen am Mittwoch wieder an und eine wieder andere Mitarbeiterin sagte mir, dass die Unterschrift vom anderen Erziehungsberechtigten fehlt?!?!?!?! Und ein Schreiben am 14.05. raus ist?????? (Heute ist der 18.05.) hmm okay, also habe ich der Mitarbeiterin ganz nett und freundlich erklärt, dass ich mittlerweile seit 3 Monaten auf das Geld warte und es nicht sein kann, dass jedesmal Unterlagen fehlen und ich alleinerziehend bin + das alleinige Sorgerecht habe!!!!!!! Sie meinte nur, dass der Kollege der das bearbeitet hat mich zurück rufen wird, da sie im Computer nicht nachschauen kann. So und bis jetzt kam noch kein Rückruf.

      Ich bin wirklich am verzweifeln, ich bin auf das Geld angewiesen und weiß nicht was ich noch alles tun kann bzw. soll damit die mir endlich mein Geld überweisen! Oder bleibt mir nichts anderes übrig als zu warten..?

      Freue mich über jede Antwort und vllt hat ja die ein oder andere Mama einen Tipp für mich, wie ich weiter vorgehen soll. :)

      Liebste Grüße

      Bekommt du noch Elterngeld? (Elterngeld Plus)

      Ich weis nämlich nicht ob, wenn du dann dann den Antrag fürs Landeserziehungsgeld durchgebraucht hast, eventuell ab September einen neuen Antrag stellen musst oder das automatisch umgewandelt wird ins Familiengeld. Ab September bekommt ja jede Familie pro Monat und Kind 250 Euro (ab dem 3. Kind 300 Euro) vom 2.-3. Lebensjahr. Egal wie die Einkommensverhältnisse sind und soll auch nicht anrechenbar sein auf Hartz4 und co.

      Ggf. mal fragen bei ProFamilia. Die sind häufig auch ein guter Hilfesteller bei Behördenproblemen und wenn möglich - persönlich vorstellig werden.

      • Nein, Elterngeld bekomme ich seit 5 Monaten nicht mehr.
        Werde mich an Pro Familia wenden, danke für den Tipp :)

        So ganz stimmt das nicht. Ab September tritt zwar das neue Gesetz in Kraft aber du kannst noch weiterhin landeserziehunggeld und betreuungsgeld bekommen, natürlich wird die Stelle prüfen was in dem Fall günstiger ist für Familie bzw in den Fall die te. Daher wird dass, das Familiengeld sein. Aber allgemein wird das nicht im sept komplett umgestellt. Denn mein mittlerer kann landeserziehunggeld und Betreuungsgeld bekommen und wird es noch, bis alles komplett auslaufen wird. (die wollen es mitte 19 komplett einstellen) aber wie gesagt im moment wird das dnan parallel laufen. Habe mich erst mit dene in Verbindung gesetzt.

        An die te, wende dich ggf an Job center (hast d abgestimmt eine "nette" wenn die da was hin schreiben, den die brauchen ja auch den Bescheid kenne das Spiel, dann sind sie nämlich ganz schnell :).

        Lg

    (7) 18.05.18 - 13:43

    Bei solchen Beiträgen und etlichen Geschichten aus dem Bekanntenkreis frage ich mich tatsächlich, ob das Personal in Behörden überhaupt zu irgendwas ausgebildet ist.
    Bei solch einer Arbeitsweise würde jeder Mitarbeiter in der freien Wirtschaft über kurz oder lang rausfliegen.

    • Das frage ich mich auch.. und dann werden sie auch noch unverschämt wenn man den zuständigen Sachbearbeiter verlangt, vonwegen „das geht leider nicht sonst kommen wir ja garnicht mehr mit unserer Arbeit voran“

Du bekommst Geld vom Jobcenter, also wende dich an deine Sachbearbeiterin dort.

Top Diskussionen anzeigen