Elterngeld, soo kompliziert

    • (1) 30.05.18 - 08:31

      Bin gerade bei dem Antrag und jetzt total verwirrt.
      Ich möchte Basiselterngeld vom 3. Bis zum 12 Monat beantragen. (Arbeite nur im Minijob)
      Um nichts zu verschenken würden wir für meinem Mann den 13 und 14 Monat beantragen . (Er arbeitet Vollzeit bei der BW)
      Aber was? Auch Basiselterngeld? Oder den Partnerschaftsbonus?
      Und könnte er sich wenn es soweit ist nochmal unentschieden und gar nichts in Anspruch nehmen?

      Warum muss das nur so kompliziert sein.

      Danke schonmal

      • Hey, lass dich doch bei der Elterngeld Stelle beraten,dafür sind sie schließlich auch da und du hast gleich eine fachkundige Information.

        • Danke dir wollte da schon anrufen aber leider haben die so ungünstige Anrufzeiten.

          • Meistens kann man auch schon per Mail dort anfragen....

            Was machst du denn die 1. beiden Monate?

            Der Klassiker ist ja, dass die Mama 12 Monate kommt und der Papa 2. unter 2 Monaten kann er dann nicht nehmen...

            Wenn ihr es anders aufteilen wollt, dann könntet ihr die 14 Monate auch natürlich anders unter euch aufteilen oder ihr geht ins Elterngeld plus und verteilt es auf noch mehr Monate.... so eine grobe Planung sollte man haben wie lang man Elterngeld beziehen möchte und wie es sich finanziell auswirkt.

            Also ein Gang zur Elterngeldstelle wäre das sinnvollste 👍🏻

            • In LM 1 und 2 bekommt die Mutter kein EG sondern Mutterschaftslohn. Ergo: EG von LM 3-12 (eigentlich also nur 10 Monate).

              VG

              • (6) 30.05.18 - 10:01

                Stimmt nicht immer. Wenn man kein Mutterschaftsgeld von der KK, sondern vom Bundesversicherungsamt bekommt (was z.b. bei Familienversicherung über den Mann der Fall ist) bekommt man auch die ersten beiden Monate Elterngeld, da dann das Mutterschaftsgeld max. 210 € beträgt.

    Dein Mann beantragt die zwei zusätzlichen Monate (13+14) Basiselterngeld (65% des Durchschnittsgehaltes der letzten 12 Monate vor der Geburt).
    Ob man den Antrag zurückziehen kann, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Da man das EG aber rückwirkend (bis zu drei Monate) beantragen kann, könnt ihr euch mit seinem Antrag ja noch Zeit lassen bis nä Jahr.

    Viele Grüße

    • Ok danke dir also kreuze ich einfach bis zum 14 Monat an ? Oder muss er das separat beantragen ?

      • Du kreuzt auf deinem Antrag an: Ich beantrage ausschließlich Basiselterngeld von LM 1-12.

        Darunter gibt es eine Spalte, die dein Mann in seinem Antrag ausfüllt: Ich beantrageBasis EG für LM von-bis oder LM X und Y (Punkt 9a).

        (13) 30.05.18 - 10:04

        Das muss separat. Wenn ich mich richtig erinner gibt es sogar was zum Ankreuzen, wo sowas steht wie "mein Partner/meine Partnerin plant evtl. später Elterngeld zu beantragen"...hieße ihr könntet das ankreuzen und deinen Antrag dann wegschicken wenn alles so weit ist und er beantragt dann einige Monate später noch seine 2 Monate.
        So hatte ich diesen Punkt jedenfalls verstanden.

Ich habe damals in einer Schwangerenberatungsstelle hier im Ort angerufen.
Donum Vitae, die haben auch wunderbar weiter geholfen 😁
Schau mal nach einer Schwangerschaftsberatung und mach einen Termin. Dann kannst du alle Fragen klären.

Liebe Grüße Katze mit 🦊 im Bauch (ET-2)

Top Diskussionen anzeigen