Schulden - zu viele Gäubiger

    • (1) 30.05.18 - 21:45

      Hallo zusammen,

      Ich weiß nicht ob der Beitrag hier im Forum wichtig ist aber ich Versuch es einfach mal.
      Mein Freund und ich haben beide Schulden, manche hätten wir schon vorher, andere sind durch Arbeitslosigkeit etc. entstanden.
      Das spielt aber eigentlich hierbei keine Rolle.
      Wir haben vor 6 Monaten unseren Sohn bekommen und möchten ihm ein gutes Leben ermöglichen und auch ein Vorbild sein. Nun wollen wir unsere Schulden abbezahlen und haben damit auch schon begonnen, wir zahlen ca. 1000€ per Dauerauftrag an alle verschiedenen Gläubiger. Zusätzlich müssen wir noch 200€ an einen Gerichtsvollzieher zahlen. Also insgesamt sind es 1200€ obwohl wir überall um die mindestrate gebeten haben.
      Mein Freund verdient aber nur ca 1800€ und wir brauchen ja auch Geld für die Miete und allgemein zum Leben.
      Wir haben also nicht genug Geld um alles gleichzeitig zu begleichen. Wenn wir aber nur ein paar Gläubiger bezahlen läuft bei den anderen natürlich das Verfahren weiter und wir bekommen noch mehr Stress.
      Weiß also jemand was wir da tun können? Damit die monatlichen Kosten nicht so hoch sind und wir trotzdem unsere Schulden bezahlen können ?

      Ich würde mich über ein paar gute Vorschläge freuen! Danke fürs Lesen und liebe Grüße :-)

        • (6) 30.05.18 - 22:42

          "aber unsere Schulden sind „nicht hoch genug“."

          Stuss.

          "es würde sich leider auch nicht lohnen weil die Schuldenberatung selbst meist auch Geld kostet :/"

          Stuss.

          Wetten?

          Gleich postet ein Frischling Werbung für eine ach so seriöse Beratung.

          Billiger Fake.

    Hallo,

    als 1. geht zu einem Schuldenberater.

    Und dann beendest du deine Elternzeit und gehst arbeiten.

    Dein Freund könnte zusätzlich noch einen Mini-Job machen.

    • Mein Freund arbeitet auf dem Bau und ist von morgens bis abends weg und arbeitet schon extra noch Samstag damit er mehr verdient.
      Ich studiere was momentan natürlich nicht gerade hilfreich ist aber ich brauch ja auch später mal eine Ausbildung.

      Na dann hat er doch noch den Sonntag, wo er ein paar Stunden arbeiten kann. (Hat meine Schwägerin 2 Jahre lang gemacht, 7 Tage die Woche arbeiten. Für Führerschein und Auto brauchte sie das Geld)

      Und du hast auch dann wohl auch noch etwas Zeit. Mach auch nen Mini-Job.

      Nicht rumheulen, sondern machen. Einfach mal ne zeitlang die Arschbacken zusammenkneifen. Umso schneller seid ihr schuldenfrei.

      • Hab ich was überlesen, wo hat sie denn geheult?

        "Na dann hat er doch noch den Sonntag, wo er ein paar Stunden arbeiten kann. (Hat meine Schwägerin 2 Jahre lang gemacht, 7 Tage die Woche arbeiten. "

        Großartig, Tipps aus Erfahrung zu geben, die man selber nicht gemacht hat sondern wer anders.
        Kannst auch empfehlen nur noch Toastbrot zu essen oder einfach mal das Licht aus lassen, spart auch ne Menge. *Kopfschüttel*

        Bei der Rechnung, die sie aufgestellt hat, wird einen Tag mehr Arbeiten oder ein Minijob vermutlich nicht reichen! Die müssen auch noch von was leben. Sie sind nicht ver- sondern überschuldet. ->Privatinsolvenz.

        Sorry für die klaren Worte, aber das da noch ein Minijob hilft, ist so weit weg von der Wirklichkeit... (vermutlich rutschen deshalb so viele in die Schuldenfalle.#kratz)

    (15) 31.05.18 - 07:49

    Du studierst und brauchst danach noch eine Ausbildung? Das habe ich ja noch nie gehört.

    Nichtsdestotrotz könntest du sicher nebenbei ein bisschen arbeiten.

Top Diskussionen anzeigen