Baukindergeld

    • (1) 03.06.18 - 10:08

      Hallo an alle,

      Ich habe ein Reihenhaus gekauft für 250.000. ich stehe alleine im Grundbuch und habe Kredit auch alleine aufgenommen, Zinsen für 20 Jahre gesichert.
      Ich lebe mit meinem Partner und meinem Kind zusammen. Er ist nicht der Vater. Mein Partner zahlt mir sozusagen Miete. Aber alleine würde ich es natürlich mit wenig Einschränkungen auch locker schaffen. (Habe ja auch Kredit bekommen, ohne Probleme)
      Jetzt soll ja Baukindergeld kommen. Familieneinkommen bis 75.000 + 15.000 Euro pro Kind. Also wären es bei uns bis 90.000 Euro zu versteuerndes Einkommen.
      Was ich nirgends im Internet finde, wie wäre es bei uns?
      Wird nur mein Gehalt geguckt? Denn ich habe ja alleine gekauft, stehe überall alleine drin.
      Oder auch das Gehalt von meinem Partner? Wir sind nicht verheiratet. Mein Gehalt wäre deutlich unter 90.000, aber unser beides zusammen deutlich über 90.000 brutto im Jahr. Hat jemand schon davon was gehört, wie in dem Fall das dann berechnet werden soll?

            • Hallo, wir würden mit 2 Kindern auch über die Grenze liegen. Zwar knapp, aber drüber.
              Finde ich eigentlich blöd, weil er mir nur ein wenig Geld als Miete zahlt, aber alles andere zahle ich. Steuern, beim Kauf Notar und Grunderwerbsteuer, dann die jährliche sondertilgung usw....

              • (6) 03.06.18 - 13:36

                Es ist aber das Einkommen gemeint, also Einnahmen minus Werbungskosten. Auch dann?

                Ich finde es schon ganz sinnvoll, dass es an das gemeinsame Einkommen geknüpft ist. Wenn man es mal überspitzt, könnte sonst die sonst "mittellose" Hausfrau von ihrem Erbe das Haus kaufen und der millionenschwere Partner mit wohnen und trotzdem bekäme die Hausfrau dann Baukindergeld. Es ist ja wirklich für Einkommensschwache gedacht.

                LG

                • Ich verstehe schon, was du meinst, aber wir sind nicht verheiratet, sind nicht eine Kasse usw. wenn wir uns trennen sollte, zieht er aus und fertig. Ich verdiene 50.000 brutto im Jahr. So gesehen, gehöre ich dazu. Er zahlt ja nicht mit ab. Die Kosten sehen dann etwa so aus: 35% er, 65% ich. Naja. Ist eben so. 😀

                  • (8) 03.06.18 - 18:14

                    Ich glaube, ich brauche mal Finanzhilfe wie man mit dem Einkommen 250K Kredit fürs Haus bekommen und das im Zweifel auch alles allein stemmen könnte 😬
                    Irgendwas muss ich falsch machen 🙈

                    • Naja, bei 2400 netto + UH + Kindergeld, wäre das gut machbar. Kredit + Nebenkosten 1400. würden zum Leben über 1400 Euro bleiben. Das ist gut machbar.

                      • (10) 03.06.18 - 20:24

                        okay... ich habe keinen Unterhalt und das Kindergeld geht schon für die Kita drauf...
                        Mir wäre das zu heiß. 800€ Miete sind ja schon belastend für mich...
                        Aber du bist ja auch nicht allein und wenn alles gut läuft, bleibt das auch so ;-)

                        • Die Bank hat gerechnet : 2800-1400-900= bleibt was über. Reicht für Kredit.
                          Natürlich sind meine Ausgaben viel viel mehr als 900 Euro. Nur meine Fahrkarte fast 300, Kita Gebühren, Babysitter brauchen wir auch usw.
                          alleine müsste ich mich schon einschränken, würde aber gehen. Zur Not kann ich ein Zimmer vermieten, an eine Studentin, da die Uni ganz nah dran ist. Und wenn ganz dolle Not ist, kann ich das Haus vermieten.

                          • Naja,
                            was die Bank da rechnet hat auch nix mit der Realität zu tun.
                            Die rechnen so das sie der Meinung sind den Mindeststandard erfüllt zu haben um nicht im Nachhinein für mangelnde Liquiditätsprüfung haftbar gemacht zu werden.

                            • Ich denke halt, da viele meiner Bekannten insgesamt 1400 Euro verdienen und davon noch Miete zahlen und alles, und bei mir nach Abzug der Raten+Nebenkosten 1400 bleiben, wäre es alleine auch gut machbar. Babysitter ist ein Luxus, handyvertrag mit 40 Euro im Monat auch. Meine Markenklamotten auch. Das haben sehr sehr viele nicht. Und meine Hobbys sind auch Luxus.

                              Alles gut möglich.
                              ABER: Was wenn die Zinsbindung ausläuft - und dann nix mehr mit Darlehen für <2% ist?
                              Vor ca. 10 Jahren waren wir eher so bei 5%, davor noch mehr......

                              Ich habe für 20 Jahren die Zinsen gebunden. Das was dann bleibt, Zahl ich locker selbst mit 5-6% Zinsen.wenn alles gut läuft, bin ich in 24 Jahren fertig. Natürlich kann immer was passieren, aber so gesehen, dürfte ich nicht mal aus dem Haus. 😁 bisschen Risiko muss sein mit Optimismus verbunden. Aber diese 12.000 Euro Baukindergeld wären nicht schlecht.

Top Diskussionen anzeigen