Frage neuer Job

    • (1) 08.06.18 - 18:48
      Inaktiv

      Hallo zusammen,

      vielleicht weiß das jemand, aber wie wäre es, wenn ich jetzt im Juli/August schwanger wäre und ab 1.10 einen neuen Job mit 6 Monaten Probezeit anfange?

      Können die mich dann kündigen oder wie ist das?

      Ich hab bald ein Vorstellungsgespräch und wir möchten aber schon lange Nachwuchs.... die Zeit rennt.

      Ich weiß nicht was ich machen soll....

      Am Di 12.6 geht es nämlich in die Kiwu-Klinik, endlich.

      • (2) 08.06.18 - 19:13

        Gegenfragen
        1. hast du derzeit Arbeit?
        2. wenn ja, warum willst du wechseln mit Kinderwunsch und entsprechender Behandlung?
        3. was meinst du wie es bei einem neuen Arbeitgeber ankommt, wenn du da anfängst und bereits schwanger bist? Meinst du, dass du nach der Elternzeit da ein gutes Standing haben wirst.
        (Klar kann man da Glück haben, aber die Wahrscheinlichkeit für Ärger und Stress ist bei solch einer Konstellation durchaus gegeben.

        Um deine Fragen zu beantworten. Eine Schwangerschaft hebelt eine Probezeit aus. Mit Verkündung der Schwangerschaft greift das Kündigungsschutzgesetz.

        • (3) 08.06.18 - 20:02

          Hallo, ja ich bin seit 17 Jahren beim selben AG.

          Warum ich wechseln will?
          Schon seit Jahren, Arbeit wird immer stressiger und nerviger.
          Kiwu besteht ja schon seit über 3 Jahren. Und außerdem war die Anzeige halt jetzt in der Zeitung.
          Es gibt nie einen richtigen Zeitpunkt für irgendwas.....ist halt so.

          Und kiwu-Klinik muss halt jetzt leider sein. Ich bin nun keine 25 mehr.

          Es ist öffentlicher Dienst und sicherer als mein Job. Wollte da eigentlich schon immer rein kommen....

          Tja, das Leben ist nicht planbar.

          • (4) 08.06.18 - 20:08

            Stell deine Frage lieber im Forum „Unterstützter KiWu“, da wirst du gescheite Abtworten von anderen Betroffenen bekommen statt direkter oder unterschwelliger Vorwürfe!

            Soll man als Frau eigentlich sein ganzes Leben lahm legen, wenn man einen KiWu hat? Wenn es dann doch nie klappt, dann darf man noch zurück blicken auf etliche nicht wahrgenomme berufliche Chancen und ist gleichzeitig noch mit seinem beruflichen Stillstand konfrontiert? Sorry, aber ich glaub die Damen hier können sich nicht in unsere Situation hereinversetzen.

            Und manchmal muss man eben egoistisch sein und kann nicht immer Rücksicht nehmen. Dafür kann ich von mir behaupten im Gegenzug immer alles für meinen Job gegeben zu haben und eine überdurchschnittlich belastbare Mitarbeiterin gewesen zu sein - auch schwanger! Und zwar weil ich happy im Job war, statt gefrustet.

            • (5) 08.06.18 - 20:11

              Ich sehe das wie du.

              Danke dir!

              (6) 09.06.18 - 14:06

              Wenn man egoistisch ist und keine Rücksicht nimmt, dann darf man sicher aber auch nicht wundern wenn man die Probezeit z.B. doch nicht besteht.
              Oder nach der EZ eine andere Stelle bekommt die man eigentlich gar ned mag.

              Ich hab trotz KiWu meine Stelle gewechselt, aber hab die Probezeit trotzdem abgewartet.

              Auch sieht der neue AG es bestimmt sehr gerne wenn man ständig früher geht oder später kommt oder einen Tag krank ist (weil die KiWu vielleicht nicht nur 30min entfernt ist) und man vielleicht mehr braucht als bisschen ES auslösen und einfach Sex haben.

              Nur weil es nächste Woche endlich in die KiWu geht, heißt es nicht das man innerhalb von 4 Wochen schwanger ist!

              • (7) 09.06.18 - 15:09

                Wenn du meine Beiträge hier schon gelesen hättest, dann wüsstest du, dass es mit „ein bisschen ES und GVnP“ bei uns auch nicht grad getan war. Und es ist richtig, 4 Wochen nach dem ersten Termin in der KiWu wird voraussichtlich niemand schwanger. Gerade deshalb würde ich mein restliches Leben nicht auf Eis legen!
                Da ich in einer Großstadt wohne, in der es etliche KiWu-Kliniken gibt und zudem flexible Arbeitszeiten habe, waren die Termine bei mir zum Glück nie ein Problem.

                Das muss dann eben jeder organisieren und ja, auch mit dem Risiko leben die Probezeit nicht zu überstehen. Aber per se abzuraten den Job zu wechseln nur weil man einen KiWu hat ist schon haarsträubend!

                • (8) 09.06.18 - 19:20

                  1. Sorry das ich auf Deinen Beitrag geschrieben habe

                  2. Wenn ich eine Frage in einem Forum stelle, dann muss ich damit rechnen das auch Antworten kommen die nicht 100% so sind wie ich sie will - und damit muss ich leben können!

          (9) 09.06.18 - 09:54

          Go for it!

          ÖD ist das beste, was Dir im Hinblick auf die Thematik passieren kann.

          Dann sollte man den Kinderwunsch vielleicht noch eine Weile zurück stellen, denn schwanger irgendwo anzufangen oder gleich schwanger zu werden garantiert nicht unbedingt, daß die Arbeit nach der Elternzeit dann sooo viel besser laufen wird #aha

          • (11) 11.06.18 - 08:36

            Da hat jeder so seine Meinung.
            Ich habe den Kiwu schon aufgeschoben und es nicht einfach schwanger zu werden.

            Werde ihn nicht nochmal aufschieben. Bin auch nicht mehr so jung.

            • Du, ich habe vollstes Verständnis dafür, aber nicht in dieser Situation. Tut mir leid und ich bin auch der Meinung, daß Du mit diesem Vorhaben nicht glücklich wirst!

    (13) 08.06.18 - 19:24

    Nein können sie nicht.

    (14) 08.06.18 - 19:50

    ungünstiges Timing, Probleme vorprogrammiert.

    Wenn du wirklich schwanger wirst, werden deine Nerven evtl blank liegen und du vermutest hinter jeder kleinen Schwierigkeit eine Bedrohung für deine Schwangerschaft? Wirst du noch einigermaßen belastbar sein?

    Das ist für den AG dann auch ein Problem mit dir.

    Und am Ende wer löffelt das dann aus?

    • Sorry, was füreinander Blödsinn. Warum sollte man als Schwangere hinter jeder Belastung eine Bedrohung wittern und nicht mehr leistungsfähigkeit sein? Ich bin auch durch eine ICSI schwanger geworden und schiebe nicht permanent Paranoia, sondern bin ganz normal schwanger wie jede andere auch. Ich war in der SS keinen Tag krank, habe weiter gearbeitet wie bisher und bis zum letzten Tag vorm MuSchu durchgehalten.

      An die TE folgender Tipp: Wechsel den Job, wenn du in dem alten unglücklich bist. Egal ob ihr es parallel mit der KiWu angeht oder nicht. Ich habe es auch gemacht, leider war ich dann noch exakt 4 Jahre bei dem neuen AG bevor ich in den MuSchu gegangen bin. Vorher hat es leider nicht geklappt schwanger zu werden. Ich hoffe es geht bei dir schneller. Aber unglücklich sein an 2 Fronten, im Job und beim unerfüllten KiWu - das hält keiner lange aus!

      Viel Glück!
      Und ja, wenn du jetzt vor Antritt der Stelle schwanger wirst, würde ich es zwar erst nach Antritt verkünden, aber damit ist dann deine Probezeit direkt beendet und du bist vor Kündigung geschützt.

      • (16) 08.06.18 - 20:05

        Danke dass du mich verstehst.

        Ich bin seit 17 Jahren beim selben AG und das jetzt ist meine Chance für die Rente (bin chronisch krank und schwerbehindert) und das mit dem Kiwu kann eh noch dauern, da ich 3 Bauch-OPs in den letzten 2 Jahren hinter mir habe.
        Alles etwas schwierig.

        Aber ja, mein Wunsch ist es auch durchzuarbeiten bis zum Schluss wenn ich mal schwanger werde...

        Danke dir. Ich seh das wie du.

        Es ist nunmal eine bodenlose Frechheit, sich eine Stelle zu suchen und erstmal seelenruhig schwanger zu werden und genau diese, sich häufenden, Situationen, sorgen dafür, daß es Frauen im gebährfähigen Alter nicht mehr so einfach haben. Schön, wenn es AG gibt, die dies unterstützen, eine andere Sache ist, wenn es nunmal passiert aber so schon zu planen ist einfach nur daneben.

        • Genau beim „seelenruhig schwanger werden“ liegt dein Denkfehler. Die TE hat schon einen sehr langen unerfüllten KiWu, aller Vorsussicht nach wird es auch nach der Vorstellung in einer kiWu-Klinik noch eine ganze Weile brauchen. Daher ist es mit nichten eine „bodenlose Frechheit“.
          In meinem Beispiel habe ich dann z.B. noch 4 volle Jahre beim NEUEN AG verbracht, bevor ich in den MuSchu gegangen bin. Also bitte.... ich glaub du musst hier einfach mit den falschen Maßstäben von ein paar netten ÜZ bis man dann easy peasy schwanger wird!

          • Die Zahl derer, bei denen es so klappt, wie bei Dir, ist verschwindend gering. Schön, daß Du das Glück hattest aber für viele Unternehmen ist das einfach nicht planbar. Kann gut gehen, tut es aber zum Großteil nicht.

            • Hier noch von „klappt“ zu sprechen ist schon irgendwie ironisch.... Und genau weil es nicht plantar ist, sollte eine Frau mit KiWu nicht ihr ganzes Leben auf Eis legen.

    Was für ein schnulli mal wieder von dir. Auf der einen Seite wird alles dafür getan, das die Geburtenrate steigt und auf der anderen Seite möchte niemand einen Nachteil dadurch haben. Watn nu?

(24) 08.06.18 - 20:03

Das ist sehr hypothetisch.
Warum wartest du mit der Behandlung nicht noch? Schließlich gilt die probezeit für beide Seiten. Und wenn du wieder wechselst kann das belasten, je nachdem wie du gestrickt bist. Mach es entspannt. Und schwanger im neuen Job ist es sicher nicht ohne. Die Kollegen jubeln nicht.

  • (25) 08.06.18 - 20:07

    Ich sag das doch nicht. Geht doch keinen was an.
    JETZT ist der Job ausgeschrieben, nicht wannanders.

    Na mal sehen. Ich geh erstmal zum Vorstellungsgespräch. Heißt ja noch lange nicht dass ich genommen werde.

Top Diskussionen anzeigen