Bewerbung nach Elternzeit

    • (1) 10.06.18 - 13:20

      Hallo ihr lieben, nun ist es wieder bei mir soweit, unser Sohn wird im August 2 Jahre alt und die Elternzeit endet.
      Ich formuliere gerade meine Bewerbung und zwar suche ich eine neue Stelle und gehe nicht zurück zu meinem Arbeitgeber.
      Ich brauche Hilfe bei einem Abschnitt in meiner Bewerbung und zwar bei dem wo ich angeben möchte das ich ab Oktober diesen Jahres für 20 Stunden in der Woche zur Verfügung stehe.
      Da habe ich folgendes geschrieben aber das hört sich sowas von doof an:
      "Nach Beendigung der Erziehungszeit suche ich ab Oktober eine Stelle für 20 Stunden in der Woche."
      mir persönlich fehlt das gewisse etwas, zb.:" Nach Beendigung der Elternzeit suche ich neue berufliche Herausforderungen " aber gleichzeitig kann ich hinterher nicht schreiben das ich nur 20 stunden arbeiten möchte.
      bitte stellt mir einen guten Abschnitt zusammen.

      Hab noch was:
      Habe beim alten AG 3 jahre Elternzeit beantragt, möchte jetzt aber vorzeitig beenden und nicht mehr zur alten stelle zurück. muss ich da ein Schreiben aufstellen und sagen: hiermit beende ich meine elternzeit und gleich zeitig kündigen? alles in einem Schreiben?

      Ich wäre für viele tolle Antworten sehr dankbar, denn ich stehe echt auf dem Schlauch.

      grüße

      • (2) 10.06.18 - 13:25

        Achso und ich würde irgendwann meine Arbeitszeit erhöhen, das sollte auch in dem Abschnitt erwähnt werden.

        Wie viel du ab wann arbeiten willst kannst du ruhig so sachlich und nüchtern schreiben wie du es zuerst gemacht hast. Dein AG will eine klare Ansage was du willst.
        Danach kannst du schreiben dass du in den nächsten 2 Jahren deine Arbeitszeit gern erweitern würdest.
        Diesen Schnickschnack noch überall blumenhaft-fabelhafte Beschreibungen und Bestärkungen hinzuzufügen, davon halte ich persönlich wenig. Deine Stärken als Bewerberin kommen durch klare Sätze hervor wo du deinen Wert aufzeigst. Das sehen aber viele anders.

        Ausschmücken würde ich auch nichts.

        Kündigen solltest du erst, wenn du was neues hast! Mit der Kündigung ist deine Elternzeit automatisch beendet.

      • Meinst du dein AG würde TZ in EZ bei einem anderen AG genehmigen? DAnn würde ich das erst einmal machen und dann erst die EZ beenden und kündigen, wenn das so klappt, wie du dir das vorstellst!

        Also ich würde auch erst kündigen nachdem du einen anderen Vertrag unterschrieben hast!

        Zur Formulierung. Ich finde es schadet nicht das nett zu verpacken und ich finde auch nicht, dass sich eine neue berufliche Herausforderung und 20 Std/Woche ausschließen. Ggf. würde ich positiv noch hervorbringen, dass die Betreuung deines Kindes zuverlässig geregelt ist, sowas ist einem AG wichtig.

        Vorschlag:
        Nach der Beendigung meiner Elternzeit suche ich ab dem x.x.2018 eine neue berufliche Herausforderung. Da meine Kinder zuverlässig betreut werden, würde ich mich freuen Ihr Team vorerst 20 Std/Woche zu unterstützen. Der sukzessiven Aufstockung der Arbeitszeit stehe ich offen gegenüber.

        Viel Erfolg!

Top Diskussionen anzeigen