Sparbuch fürs Baby

    • (1) 14.06.18 - 21:46

      Hallo Ihr Lieben.
      Ich bin nicht sicher ob ich hier richtig bin...Nicht böse sein wen nicht.

      Hat jemand Erfahrungen o. Tipps wo man noch EIN stinknormales Sparbuch machen kann um monatlich Geld einzahlen zu können oder Geschenk usw.?? So wie man es früher von der Sparkasse kennt..

      Vielen Dank für die Tipps und Rückmeldungen

      LG Maria

      hi, ich kann zur Frage nach einem Sparbuch wenig sagen, aber da wir uns gerade mit dem gleichen Thema befassen, wollte ich dir unsere Erfahrung weitergeben. Mein Bruder (Banker bei einer internat. Großbank) riet uns als Geldanlage für unser Baby zu ETFs. Wir nutzen dies schon länger für unsere Altersvorsorge und es gibt spezielle Anbieter, die Fonds für Kinder anbieten. Man kann hier schon mit 25€ monatlich anfangen und auch problemlos Einmalzahlungen wie bei Geburtstagen etc vornehmen. Einige Depots sind kostenfrei.
      Wichtigster Aspekt hierbei: man muss sich vorher damit befassen und verstehen, dass es Risiken gibt! Mein Bruder sagte mehrmals, dass dies derzeit die optimale langfristige Geldanlage ist WENN man das Prinzip versteht, sich damit befasst und bereit ist, Risiken in Kauf zu nehmen.
      Falls Interesse besteht, suche ich gerne die Links die er mir schickte.

    • Ob man das Prinzip versteht hat freilich nichts damit zu tun ob man Gewinn macht. Das Risiko besteht- ob man nun weiß warum ist eher zweitrangig.
      Wie ich das sehe will die TE einfach ein Sparbuch haben und keine echte Investitionsstrategie.

      • Genau so sieht's aus... so wie man es vielleicht aus seiner eigenen Kindheit kennt..

        Mittlerweile hab ich über die Commerzbank einen guten Tip bekommen uns ich glaub das das am besten zu dem Passt das wir uns vorstellen.

        • Ich hatte als Kind auch ein Sparbuch. Und mich darüber gefreut, dass dort regelmäßig Zinsen eintrudeln. Dummerweise hatte weder ich noch meine Eltern Zugang zum Internet. Sonst hätten wir schon damals gewusst, dass die Inflation immer höher war als die Zinsen. Und wir hatten keine Möglichkeit, ETF zu handeln. Daher ist der Vergleich ein wenig schräg.

    Vielen Dank für die Info..Das wäre aber nichts für uns...

Jede Bank bietet doch Sparbücher oder Tagesgeldkonten an. Als Neukunden hat man manchmal Glück und es gibt noch für ein paar Jahre bessere Zinsen.

Eben bei der Sparkasse.
Für Kinder haben die auch "Mäuse Sparbücher", wo es bis 500,- noch 2,x% Zinsen gab.
Inzwischen aber auch nur noch 1,x%.

Gerade für Kinder finde ich es wichtig, mit einem stinknormalen Sparbuch zu arbeiten.

  • Warum findest du das wichtig?
    In meinen Augen ist es einfach nur nostalgisch. Du gibst deinem Kind ja auch keine Kasetten und Walkmen zum Musik hören, nur weil du das in deiner Kindheit sekbst so gemacht hast, oder?

    • Mir ist wichtig, dass meine Kinder den Umgang mit dem eigenen Geld und dem eigenen Konto/Sparbuch lernen. Das geht aus meiner Sicht sehr gut mit dem gerne nostalgischen Sparbuch.

      Und ja, meine Kinder haben Kassetten und hören diese.

Top Diskussionen anzeigen