Rentenversicherungspflicht Minijob

    • (1) 15.06.18 - 20:45

      Hallo zusammen.

      seit einiger Zeit arbeite ich in einem privatem Haushalt und bin über die Minijobzentrale gemeldet. Die Rentenversicherungspflicht habe ich bei dem Antrag abgelehnt, da ich dachte, momentan nicht so wichtig, da ich noch in Elternzeit bin und einen festen Job habe.

      Nun kristallisiert sich langsam heraus das ich meinen alten Job nach der Elternzeit nicht mehr ausüben kann, weil es mit den Kindern einfach nicht klappt und mein Arbeitgeber ganz andere Vorstellungen hat als ich.

      Aus diesem Grund wollte ich die Rentenversicherungspflicht wieder aufnehmen. Musste aber heute feststellen das das gar nicht mehr geht!

      Die einzige Möglichkeit dies zu tun ist, die Stelle erstmal zu kündigen. Habe ich einen neuen Arbeitgeber der mich als Minijobber anstellt, dann kann ich wieder neu entscheiden ob ich die Rentenversicherungspflicht möchte. Will mich der alte Arbeitgeber wieder einstellen, muss mindestens zw dem alten und dem neuen Vertrag 2 Monate Pause liegen.

      Ich habe nun gerade noch ein weiteres Jobangebot auf 450 Euro. Bei meinem jetzten Minijob verdiene ich 120 Euro im Monat. Bei dem Jobangebot würde ich 150 euro verdienen. Würde gerne beide Jobs machen was ja gehen würde.

      Aber ich will auf keinen Fall ne Pause beim alten Minijob machen. Will aber in Hinblick aufs Ende der Elternzeit aber auch wieder Rentenversicherungspflicht haben.

      Würde es gehen, den alten Minijob zu kündigen. Das neue Jobangebot anzunehmen, dann würde ich ja wieder die Wahlmöglichkeit haben zur Rentenversicherung. Und dann wieder nen neuen Vertrag mit meiner ersten Minijobstelle schließen, ohne die 2 Monate Wartezeit????

      Ich hoffe das ist irgendwie verständlich formuliert alles und ihr wisst was ich meine.

      Würde das gehen? Oder habt ihr andere Ideen?

      Letztendlich sind das ja 2 verschiedene Vorraussetzungen, einmal dachte ich, ich würde es nur in der Elternzeit ausüben den Minijob und danach meinen regulären Arbeitsplatz antreten. Aber jetzt weiß ich das ich die Minijobs ausbauen werde und das auch nach Elternzeit machen werde. Da brauch ich ja dann ne Rentenversicherungspflicht sonst fehlt mir das ja dann irgendwann.

      Was soll ich machen.

      lg rockisdead

      • Hallo,

        Das macht sooo wenig aus.....

        Du solltest dir unbedingt was richtiges suchen! Du bist noch jung!

        Als was hast du vor der Elternzeit gearbeitet?

        Lg

        Hallo danke für eure Antworten.
        Ja ich weiß das es nicht viel ist, aber die Zeiten werden halt auch angerechnet.
        Würde das nur erstmal als Übergangslösung nutzen. Bin einfach in einer doofen Situation irgendwie. Hab zuvor im Handel gearbeitet. Und mein AG kommt mir einfach null entgegen was die Arbeitszeiten angeht. Mit den Kindern ist das alles gerade undenkbar.

        Das nächste ist, ich hab Lohnsteuerklasse 5, nen relativ weiten Anfahrtsweg und dann diese langen Arbeitszeiten. Zudem steht bei uns am Ende der Elternzeit ein Umzug an, also eine räumliche Veränderung. Ich will halt einfach nicht das alles auf einmal kommt.

        Nen neuen Job mit 3 kleinen Kindern zu finden im Handel, in dem man nur vormittags arbeiten kann ist wie ein 6er im Lotto.

        Für mich müsste wohl erst noch was erfunden werden.

        also wer noch Ideen hat, gerne her damit.



        Bin einfach nur noch frustriert was das Ganze angeht.

        #schmoll
        lg rockisdead

Top Diskussionen anzeigen