Kombination Elterngeld Plus und Minijob (vorher arbeitslos) und Krankenversicherung

    • (1) 19.06.18 - 22:33

      Hallo zusammen,

      Wer kann aus gleicher Situation berichten oder kennt sich aus (KK-Mitarbeiter o. Ä.)?

      ## Leitfrage:
      Erhalte ich meine Krankenversicherung weiterhin beitragsfrei?

      ## Situation:
      Ich wurde 2 Monate vor dem Mutterschutz arbeitslos. Habe 2 Monate ALG1 bezogen. Ich beziehe im Elterngeldbezug keinerlei ALG-Leistungen. Ich bin als Pflichtversicherte dadurch bisher beitragsfrei bei der KK geführt.

      Elterngeld beziehe ich insgesamt 19 Monate lang, also 5 Monate BasisEG (davon 2 mit MuSchaGeld verrechnet) und ab Juli nun 14 Monate lang EG Plus.

      Jetzt in den EG Plus Monaten möchte ich gerne ab und zu bis zu 450 € als Minijob dazu verdienen.

      Erhalte ich meine Krankenversicherung weiterhin beitragsfrei?

      Ich habe ja keinen Hauptarbeitgeber und erhalte kein ALG1 während des Elterngeldbezugs. Alle Beispiele im Internet basieren aber genau auf dieser Annahme.
      Info für Arbeitslose mit Minijob während des Elterngeldbezugs hinsichtlich Krankenversicherungsbeitrag (oder nicht) wird nicht thematisiert.

      Danke euch.

      LG
      Mieze

      • Alle Beispiele schließen das mit ein, weil es klar heißt, solange Elterngeldbezug vorliegt, ist die KK beitragsfrei.
        MInijob änder daran natürlich nichts!

        • Vielen Dank.
          Manchmal lässt man sich gern verunsichern. Ich weiß gar nicht, woher nun einmal.

          Ca. 160 € monatliche Beiträge würde ich nun nämlich nicht zahlen wollen. 😅

Top Diskussionen anzeigen