Elternzeit Antrag falsch formuliert

    • (1) 26.06.18 - 04:47

      Hallo ihr Lieben,

      Durch meine holprige SS und mitlerweile mehreren KH Aufenthalten habe ich etwas bockmist gebaut und etwas wichtiges in Sachen "Formulierung" verwechselt >~<"

      Das Problem, ich habe zwar den Antrag auf Elternzeit für meinen Mann und mich zwar Fristgerecht bei unserem Arbeitgeber vorgelegt. Jedoch schrieb ich die reinen Lebensmonate dazu. Nicht jedoch eib genaues Datum.

      Sprich im Antrag steht jetzt

      Mann: Lebensmonat 1. und 9.
      Bei mir selbst: Lebensmonat 3. bis 24.

      Hilfe, was mach ich den jetzt. Am Freitag erhielten wir die Mitteilung das unsre Anträge nun eingegangen seien und von der Rechtsabteilung der Firma geprüft würden. Man setze sich demnächst ohne weitere Aufforderung mit uns in Verbindung. Ich könnte los heulen. Wenn ich daran denke das jetzt noch mehr Probleme auf mich und meinen Mann zukommen nur weil ich so schusselig war

      Was könnte ich jetzt tun? Ein neues "korrigiertes" schreiben aufsetzten? Oder einfach das Datum der Lebensmonate nachreichen? Hoffen das unser Arbeitgeber und vor allem die Rechtsabteilung alle Augen und Hühneraugen zudrückt ubd es trotzd bewilligt?

      Bzw. Könnte unser Arbeitgeber nun wirklich sagen er genehmigt die Elternzeit nicht da der genaue Zeitraum NICHT ordnungsgemäß hinzugefügt wurde?

      Wäre üver jede hilfreiche Antwort super glücklich :(

      (Als kurze Information bevor ich in der Luft gerupft werde für meine Dummheit, ich habe vor lauter hin und her und Angst um mein kleines Würmchen das mit den Lebensmonaten im bezug auf Anträge total mit dem Elterngeld verrauscht, da msn bei diesem ja in Monaten rechnet)

      • Sorry auch wegen all der Fehler im Text, ich muss ehrlich gestehen ich bin kein großes Ass im tippen von Texten am Smartphone ^^"

        • Hallo,
          Eltergeldabträge dürfen 1 mal geändert werden. Einfach die Nr. auf Bescheid anrufen die erklären das normaler Weise ganz gut.
          Wieso glaubst du die Lebensmonate zu schreiben im Antrag ist falsch es gibt ja dazu ein festes Datum und wer braucht im Antrag schon die ganzen Zeiten zum rumrechnen. Hab das auch so gmacht. Geprüft wird das immer und wenn Männer zur selben Zeit wie Frau gehen wird auch überprüft ob betrieblich möglich ist. Vieleicht gehen sonst in 1 Monat alle Männer einer Abteilung und keiner ist mehr da. Für einen Monat kann man ja keine Vertrettung einstellen.
          Elterngeld bekommt ihr gesamt nur 24 Monate nicht mehr als Paar. ALSO IHR hättet 26 Monate. Elternzeit gibts auch 3 Jahre. Also eigentlich kein Problem.
          Bei der Elterngeldstelle zahlen sie euch nur 24 M. ALSO bis zum 22. MONATE.

      Liebe TE,

      erst einmal ganz ruhig. Ich glaube, die allerwenigsten Arbeitgeber lehnen aus Boshaftigkeit einen Elternzeitantrag ab, sondern würden eher nochmal nachfragen.

      Ist euer Kind denn überhaupt schon geboren?

      • Nein der Entbindungs Termin ist der 12.08

        Aber wir wurden darauf hingewiesen (Schwangerschaftsberatungsstelle) das der Antrag für die Elternzeit spätestens 7 Wochen vor dem Errechneten Termin beim Arbeitgeber, am besten schriftlich, eingegangen sein muss. So liest man das auch im Internet. Meine Sorge ist einfach nur das ich keine genauen Daten angegeben hatte und das Muster für so ein Schreiben aus dem Internet leider zu spät entdeckt hatte ... q.q

        • Da wurdet Ihr falsch beraten.

          Elternzeit muss 7 Wochen vorher angemeldet werden. Du als Frau hast nach der Geburt 8 Wochen Mutterschutz. Das heißt Du meldest in der ersten Woche nach der Geburt Deine Elterzeit im Anschluss! (siehe meine Antwort weiter unten) an den gesetzlichen Mutterschutz bis zum Tag X. Y. an.

          Will Dein Mann direkt ab Geburt den ersten Lebensmonat Elterzeit nehmen, dann muss er die Anmeldung tatsächlich spätestens 7 Wochen vor dem voraussichtlichen ET einreichen und den tatsächlichen ET nach der Geburt dem AG nochmals mitteilen.

    (9) 26.06.18 - 05:27

    Die Elternzeit kannst du auch an die Lebensmonate knüpfen, das machen die meisten ;-)
    Sobald ihr das genaue Datum kennt, könnt ihr es nachrechnen. Da wird der AG sich nicht querstellen - zumal er jetzt schon die Info hat.

    • (10) 26.06.18 - 06:36

      Das mit den Lebensmonaten ist für die Frau nicht ganz unproblematisch.

      Wenn sie ab dem 3. Lebensmonat erst Elternzeit nimmt muss sie zwischen Mutterschutzende und Beginn Elternzeit arbeiten;-)

Du hast für deine Anmeldung eh Zeit bis nach der Geburt!

Also machst du einfach fristgerecht deine Anmeldung fertig...“im Anschluss an die gesetzliche Mutterschutzfrist bis zum xxx..“

Es ist kein Antrag, kann auch nicht abgelehnt werden und bei deinem jetzigen Schreiben fehlt ja die Zeit zwischen Mutterschutz und 3. Lebensmonat...

  • Elternzeit muss leider nach meinem Wissens und dem Internet doch spätestens 7 Wochen, schriftlich beim Arbeitgeber beantragt werden. Zumindest steht das ao auf diversen Internetseiten ect. und so hat man uns das auch vei der Schwangerschaftsberatungsstellen gesagt.
    Daa mit dem ElternGELD ist erst mir der Geburt möglich das weiss ich ^^
    Trotzdem Danke ;)

Hallo, mache dir keine Sorgen. Sofern dem Arbeitgeber etwas fehlt oder falsch ist im Antrag, wird er sich bei euch melden. Ich hatte damals auch etwas falsches geschrieben gehabt und wurde darauf dann aufmerksam gemacht. Es ist aber richtig, dass du erst nach der Geburt Elternzeit beantragen kannst.
Und dass sie ab dem 3. Lebensmonat nimmt auch korrekt. Man ist ja vom Prinzip her im 1. und 2. Lebensmonat im Mutterschutz. Ich habe auch erst die Elternzeit beantragt ab dem 3. Lebensmonat.
Liebe Grüße

  • (16) 26.06.18 - 08:36

    Das stimmt so nicht ganz. Denn es sind ja nicht 2 Monate, sondern 8 Wochen. Wäre heute der Tag der Geburt ginge der Mutterschutz, wenn ich mich nicht verrechnet habe, bis einschließlich 21.08.. Der 3. Lebensmonat des Kindes begänne aber erst am 27.08.
    Deswegen der Hinweis der Schreiberin oben.
    Deswegen ist es aber sicherlich trotzdem kein Problem, das einfach zu korrigieren.

    (17) 26.06.18 - 08:45

    Gehst du dann zwischen Mutterschutz und Beginn deiner Elternzeit arbeiten??

    • Nein bin ja ab dem 1. Juli schon im Mutterschutz. Und meine Elternzeit beginnt ja im Dritten LM meines kleinen. Mutterschutz ist ja 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung.

      • Nein, Deine Elterzeit willst Du eben nicht ab dem dritten Lebensmonat nehmen, sondern im Anschluss an den gesetzlichen Mutterschutz von 8 Wochen.

        8 Wochen sind weniger Tage als die ersten 2 Lebensmonate deines Kindes. Meldest Du ab dem 3. Lebensmonat an, hast Du eine Lücke von ein paar Tagen

        Wie es richtig ist schrieb ich dir ja schon. Du hast ja nur 8 Wochen Mutterschutz nach der Geburt und keine 2 Monate, also musst du innerhalb der ersten Woche nach der Geburt deine Elternzeit anmelden beginnend im Anschluss an die Mutterschutzfrist.

(21) 26.06.18 - 10:03

ab 3 Lebensmonat ist eben falsch.

Man meldet die Elternzeit im Anschluss an den gesetzlichen Mutterschutz bis zum Datum X. Y. an.

Mutterschutz sind nur 8 Wochen und das ist weniger als die ersten 2 Lebensmonate des Kindes. Würde man das so anmelden, müsste man an den Tagen zwischen dem Ende des Mutterschutzes und dem Beginn des 3. Lebensmonats arbeiten gehen.

Huhu.
Das hast du richtig gemacht. Da das Kind noch nichh auf der Welt ist, kannst du kein genaues Datum angeben.
Das hat mein Mann auch so gemacht.
Ein Satz, dass du die Geburtsurkunde nachreichst, wäre noch gut gewesen, aber da passiert dir nichts.

Lg Momo (37. SSW)

Als Laie kann ich da jetzt keinen groben Fehler entdecken.

ET hätte man rein schreiben können, ist aber auch ein völlig unsicheres Datum in Zeiten von Frühgeburten, Fehlberechnungen und Übertragungen.

Elternzeit an Lebensmonate knüpfen ist auch nicht unüblich.
Mit der Geburt steht dann auch das Datum fest.

Das die Rechtsabteilung das prüft finde ich putzig.

Top Diskussionen anzeigen