Männliche Erzieher - wäre es ein Problem für euch?

    • (1) 07.07.18 - 13:03

      Guten Tag. :)

      2017 stellten Männer gerade mal 5,2 % aller Erzieher, während Frauen somit knapp 95 % ausmachen.
      Das ist nicht gerade viel und deswegen gibt es ja schon seit Jahren Forderungen, mehr Männer für diesen Beruf zu begeistern.

      Gleichzeitig heißt es, viele Mütter hätten Vorurteile was männliche Erzieher in Kitas betrifft.

      Würde das auch auf euch zu treffen?
      Hättet ihr Bedenken, eure Kinder männlichen Erziehern anzuvertrauen?

      Viele liebe Grüße
      Kittyka

      (7) 07.07.18 - 13:51

      Hatten wir schon im Kindergarten und dann auch in der Betreuung nach der Schule. War kein Problem.

      LG

      (8) 07.07.18 - 14:13

      Unsere Große wird bei iner Tagesmutter betreut. Es sind insgesamt 3, bzw 2 und 1 Tagesvater. Anwesend sind immer 2 für die 10 Kinder. Gerade das Toben mit dem Tagesvater ist ein guter Gegenpol zum ruhigen Basteln bei der Tagesmutter ;-)

      (9) 07.07.18 - 14:51

      Wir waren immer froh, wenn im Kindergarten ein Mann war, und wenn es nur ein Praktikant war. War immer eine totale Bereicherung, die Kinder fanden ihn immer toll, besonders die Jungs!

      • (10) 07.07.18 - 14:57

        Wir hatten in der Ausbildung auch einen Mann. Der hatte Probleme ein Praktikum zu finden. Eben wegen dieser Bedenken, er könne pädophile Tendenzen haben. Das war auch zu der Zeit als diese Geschichte mit dem Maskenmann, der in Zeltlagern und Landschulheimen Kinder missbraucht und getötet hat in den Medien war...

    (11) 07.07.18 - 15:49

    Ich hätte da überhaupt keine Bedenken, allein den Gedanken finde ich irgendwie merkwürdig. Wie kann man einen männlichen Erzieher da so unter Generalverdacht stellen? Frauen können im übrigen auf psychischer Ebene viel gemeiner sein. Die ganzen Berichte aus der aktuellen Zeit, wo Kinder körperlich misshandelt, an Stühle gebunden wurden o.ä. waren alles Frauen.

    Diese ganze absurde Diskussion geht so weit, dass Männer ernsthaft darüber nachdenken ob es ok ist ihre eigenen Töchter zu wickeln, oder ob ihnen da womöglich auch schon was unterstellt wird.

    (12) 07.07.18 - 15:52

    Hast du Angst wegen sexueller Übergriffe?
    Die Dunkelziffer bei Frauen ist übrigens viel höher, weil man es sich nicht vorstellen kann, das Frauen sich ebenso an kleine Kinder (Jungs &Mädels) sexuell vergreifen.

    lg
    lisa

    (13) 07.07.18 - 16:56

    Hallo,

    ich finde es sehr traurig, dass du scheinbar Bedenken hast.

    In der Kita meines Sohnes ist seit etwa einem Jahr ein junger Mann und dieser ist eine riesige Bereicherung für den Kindergarten. Er geht wunderbar mit den Kindern um und ich hab nie etwas Negatives über ihn gehört.

    Mein Sohn wird dieses Jahr eingeschult und auch hier bin ich mehr als froh, dass die Schule einen jungen Lehrer fürs neue Schuljahr eingestellt hat.

    LG

    (14) 07.07.18 - 17:49

    Hallo.

    Ich hätte damit keine Probleme. Warum auch?
    Das wäre ja genauso, als wenn man behaupten würde, dass Männer besser Auto fahren als Frauen. ;-)

    (15) 07.07.18 - 18:56

    Unsere Kita hat immer wieder männliche Praktikanten. Und jetzt im August wird einer dieser als Erzieher eingestellt.
    Ich habe da jetzt keine Bedenken. In der Schule gibts ja nun auch Lehrer.

    Die Kinder, die ihn schon aus dem Praktikum kennen, lieben ihn. Er tobt ganz anders rum mit den Kinder. Repariert den Fuhrpark (Laufräder etc.) mit den Kindern, worüber die die Erzieherinnen auch sehr froh sind und die Kinder lieben das Schrauben und werkeln mit ihm. :-p

    Wir haben auch nen Jungen in der Kita, dessen Papa verstorben ist. Auch für solche Kinder finde ich es schön regelmäßig ne männliche Bezugsperson im Alltag zu haben.

(17) 07.07.18 - 19:03

In der Kita meiner Tochter ist ein männlicher Erzieher und ich finde es gut. Nie würde ich da auf die Idee kommen, dass er irgendwelche Neigungen da ausleben würde, obwohl ich sonst sehr misstrauisch bin. Der Mitarbeiter ist geduldig und geht auf die Kinder ein. So klagt er z.B. nie über nörgelnde Kleinkinder, Sonderwünsche der Eltern oder ungünstige Arbeitszeiten.
Insgesamt ist er im Umgang mit den Kindern sogar leidenschaftlicher, kreativer und liebevoller als seine weiblichen Kollegen.
In der Eingewöhnung hat er mir mal erzählt, dass vorallem die U3-Kinder schneller einen Bezug zu ihm haben als zu den Erzieherinnen.

(18) 07.07.18 - 19:41

Hallo #winke,

in unserem KiGa gab es mal einen Praktikant, das fand ich ganz prima. Leider gab es danach keine männlichen Bezugspersonen mehr, was ich sehr schade finde.

Ich würde es sehr befürworten mehr männliche Erzieher in der Kinderbetreuung (sei es Krippe, KiGa oder Hort) zu haben. Keine Vorurteile meinerseits.

VG
rotihex

(19) 07.07.18 - 22:20

Ich hab jetzt nicht alles gelesen.
Aber mich irritiert schon die Frage...
Es gibt doch auch männliche Lehrer.
Und wenn Jungs von Jungs betreut werden ist das dich auch gut.
Und es gibt auch Frauen und Mütter die ihre Kinder, Söhne wie Tochter sexuell oder sonst wie missbrauchen... Nur darüber wird am allerwenigsten gesprochen.

Zudem gibt es auch zig weibliche Erzieher oder Pflegerinnen, die sich nicht adäquat verhalten.

(20) 07.07.18 - 23:15

Hallo Kittyka,

unsere jüngste Tochter hat das große Glück, in ihrem letzten Kindergarten-Jahr einen Erzieher in ihrer Gruppe zu haben. Sie findet ihn, ebenso wie ihre Freundinnen, super. Wald- und (Holz-)Projekttage uvm. sind mit ihm einfach "doppelt cool" ;-)!

Unsere beiden älteren Kinder hatten in ihrer gesamten Kindergarten- und Grundschul-Zeit ausschließlich Erzieherinnen und Lehrerinnen, irgendwie schade.

Mein Mann ist bei uns sehr "präsent", d.h. er kümmert sich ebenso viel und in den gleichen Belangen wie ich um unsere Kinder, den Haushalt und alles Andere. Trotzdem hätte ich mir auch im (vor-)schulischen Kontext mehr männliche Rollenvorbilder/Ansprechpartner gewünscht/vorstellen können.

Wir sind zwar selbst keine Erzieher/in, jedoch in pädagogischen Arbeitsfeldern tätig. Allein deshalb haben wir weder Bedenken noch Vorurteile gegenüber Männern in Kitas, Schul-Betreuung o.ä. .

Im Übrigen gab es zu Beginn der Kindergarten-Zeit unseres jüngsten Kindes- leider- Übergriffe einer Erzieherin gegenüber mehreren Kindern in Form von grenzüberschreitendem Verhalten (auf den Schoss nehmen, ohne, dass das Kind selbst die Initiative ergreift, streicheln, küssen, ...). Das schlug riesengroße Wellen und war für alle Betroffenen ein längerer Weg (bis hin zu Zeugenaussagen vor Gericht). So viel zum Thema "Bedenken gegenüber männlichen Erziehern" ... .

Viele Grüße,

Kathrin

(21) 08.07.18 - 03:45

Nein, damit hätte ich überhaupt kein Problem.

Lg

(22) 08.07.18 - 07:03

Hallo,

In unserer KITA gibt es 3 männliche Vollzeit Erzieher. Mein Mann und ich finden das super und haben das nie eine Sekunde hinterfragt. Die Erzieher sind echt super, einer spielt Gitarre , der andere macht viel mit Fußball usw.
ich finds wie gesagt sehr gut dass es bei uns fair aufgeteilt ist

(23) 08.07.18 - 11:54

Hallo,
Meine tochter hat einen erzieher in der Gruppe. Ich bin super zufrieden und hatte auch nie irgendwelche bedenken. Allerdings musste ich mir schon so oft von freunden was anhören. Ob ich keine Angst hatte? Und ob ich nicht lieber nur Frauen dort hätte usw.
Ganz heftig: Als meine tochter mal ganz rot im intimbereich war(was ja durchaus mal vorkommen kann durch ernahrung oder so) meinte eine freundin oh, oh aber du kannst ausschliessen, dass der erzieher damit nichts zu tun hat? Hab dann gefragt was sie damit meint. Dann kam nur na nicht das er ihr was angetan hat. (Sexuell) 😳 ich war total geschockt. Sie meinte dann nocg sie würde drauf bestehen, dass der Mann nicht wickeln dürfte. Also wie du siehst, scheinen viele Leute tatsachlich Bedenken zu haben. Sehr komisch.

  • (24) 08.07.18 - 14:27

    Wahnsinn was es für Leute gibt... Also deine Freundin ;-)
    ... Erstens missbrauchen auch Frauen und zweitens ist die Wahrscheinlichkeit von der eigenen Oma oder Vater oder Mutter oder sonst wem missbraucht zu werden um ein Vielfaches höher als das es von fremden passiert.

    Schön, dass du so cool reagiert hast

(25) 08.07.18 - 16:02

Hätte ich absolut kein Problem mit. Warum auch? Wenn es die Angst vor sexuellen Übergriffen ist, dann darf ich meine Kinder später auch nicht zum Turnverein, Musikschule, Pfadfindern,... schicken.
Ich habe zwei männliche Erzieher in der Verwandschaft und auch wenn sie meine Kinder nicht beruflich betreuen, wenn ich sehe, wie sie mit meinen Kids umgehen, kann das nur eine riesen Bereicherung für jedes Kitakind sein, solche Erzieher zu haben.
Inunserer Kita wurde gerade ein männlicher FSJler verabschiedet und gerade meinem Sohn hat das Jahr mit ihm in der Gruppe echt extrem gut getan. Die Erzieherinnen machen zwar einen wahnsinnig guten Job bei uns, aber ein Mann ist doch nochmal was anderes.

Top Diskussionen anzeigen