Frage zum Job

    • (1) 09.07.18 - 08:42

      Hallo Ihr Lieben
      vielleicht kann die ein oder andere mir helfen.
      Ich bin im Moment in Elternzeit. Und das noch bis September 2019. Bin aktuell wieder schwanger und würde im Februar entbinden.
      Was passiert mit den restlichen Monaten von meiner jetzigen Elternzeit? Werden die aufgehoben oder verfallen die?
      Und was passiert mit meinem Job? Werde ich gekündigt oder wird die Elternzeit einfach dann verlängert?
      Vielen Dank

        (5) 09.07.18 - 09:02

        Mit Sicherheit weiß ich es nicht aber eine Freundin sagte mir als ich ihr dürftige stellte wie mein Elternhekd berechnet wird wenn ich innerhalb 3 Jahre nochmal schwanger werde?? Da ich quasi ja dann kein Einkommen hatte und Mindestsatz wäre ja voll mies 🙈da würde mir gesagt Eltern Geld wird von vor den 3 Jahren berechnet da ich ja noch in meinem Job bin und nur pausiere! Sie würde auch innerhalb der Elternzeit wieder schwanger und dann damals dann nich ein 1 Jahr mehr so waren es drei Jahre. Ich glaub man kann es einfach dran hängen allerdings muss man soweit ich verstanden hab das erste Jahr Lebensjahr Elternteil nehmen! Theoretisch würden paar Monate verfallen man kann ja nicht doppelt gehn aber wissen ist anders 🙄habe nächste Woche Termin pro Familie da ich auch noch paar fragen habe 🙈ich würde einfach mal nen Termin machen die sind ja für Beratung da!!

        • Es kommt drauf an zu welchem Zeitpunkt du wieder ss wirst, also welchen Abstand deine Kinder haben. Wenn du direkt nach drei Monaten wieder ss wirst und deine Kinder quasi 1 Jahr auseinander sind bekommst du tatsächlich das selbe Elterngeld weiter. Je weiter die geburten auseinander liegen umso wehniger wird es, und ja man kommt auch soweit das es irgendwann nur noch den mindestsatz gibt.

          Danke dir😀

    Du beendest die elternzeit einen Tag bevor dein Mutterschutz beginnt und gehst damit dann direkt wieder in Mutterschutz mit den vollen Bezügen, samt Urlaubsanspruch. Das ganze musst du schriftlich gegenüber deinem Arbeitgeber machen. Du kannst ihn fragen ob er dir erlaubt die übrige elternzeit von Kind 1 an die von Kind zwei anzuhängen, allerdings muss er dir das nicht genehmigen, liegt also wirklich in seinem Ermessen wie kulant dein Arbeitgeber ist. Kündigen kann er dir nicht, da mit der Schwangerschaft ja wieder der Kündigungsschutz greift.

Dein Job bleibt dir erhalten.

Wenn du zudem deine laufende Elternzeit zum Beginn des neuen Mutterschutzes vorzeitig beendest (Enddatum 1 Tag vor Beginn) bekommst du zum Mutterschaftsgeld auch noch den gleichen AG-Zuschuss wie beim vorigen Kind.

Der Rest deiner Elternzeit verfällt und nach der Geburt meldest du einfach die neue Elternzeit an.

Top Diskussionen anzeigen