Arbeitsverbot.... wer kennt sich aus?

    • (1) 16.07.18 - 13:00

      Huhu, ich bin heute in die 8SSW gekommen und habe letzten Freitag ein Beschäftigungsverbot bis zum Mutterschutz von meiner Gynäkologin erhalten. Ich habe einen 450€ Job und studiere. Weiß jemand von euch, wie ich weiter vorgehen muss? Also AG informieren ist klar, aber die Lohnfortzahlung läuft ja über die KK. Muss ich das veranlassen oder macht das idR der AG? Und wisst ihr, wie so ein Verbot gegenüber dem Bafög Amt gehandhabt wird? LG Leni

            • Ich glaube es war eher das Gesamtpaket. Wir hoffen seit ü drei Jahren auf ein Folgewunder, sind seit fast zwei Jahren in der Kiwu, hatten drei negative icsis, eine spontane SS die mit einer stillen Geburt endete und jetzt wieder eine spontane SS, die aber (wie all meine SS) mit Blutungen beginnt. Der Nebenjob ist in der Gastronomie, da hätte ich die nächsten Wochen definitiv nicht arbeiten können. Wie es mit der Uni ist, muss ich mal schauen. Bin aber heilfroh, erstmal an nichts denken zu müssen und die Füße hoch zulegen.

      Ich glaub für Studenten gibt es kein BV. Du kannst aber evtl. Urlaubssemester beantragen. Ausserdem bekommst Du länger Bafög. Pro Lebensjahr des ersten Kindes ein Semester und ich glaub für die SS auch nochmal eins oder ein halbes(bin mir net ganz sicher)
      Das Bafög wird nicht bei der Berechnung des Elterngeld berücksichtigt. Es wird also nur der 450 Euro Job angerechnet.

Top Diskussionen anzeigen