Wie kommt ihr so mit dem Elterngeld zurecht?

    • (1) 19.07.18 - 09:59

      Hallo liebe Mamis,
      ich habe gerade den Bescheid für das Elterngeld bekommen. Leider habe ich mir viel mehr vorgestellt. Wenn ich Kindergeld mit rechne, die halbe Miete abziehe, habe ich jeden Monat nur 300€ zur Verfügung. Wie kann man mit 300€ Leben? Hat jemand Erfahrungen? Habe irgendwie Schiss, dass es nicht reicht. Schließlich habe ich davor gearbeitet und das finde ich echt ernüchternd.

      • Wenn du die Hälfte deines derzeitigen Einkommensverlustes von deinem Partner ersetzt bekommst, sieht es sicher schon ganz anders aus.

        Hallo
        Was ist mit dem Vater des Kindes ?
        Das Einkommen ist ja auch noch da.
        Man weiß aber doch ca, was an Eg rauskommt, warum bist du überrascht?

        Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie einen der Betrag überraschen kann.
        Es gibt überall im Internet EG-Rechner - da kann man sich auf den Cent genau ausrechnen, was man bekommen wird. So schwer ist das ja auch nicht.

        Und nicht nur man KANN es sich vorher ausrechnen - man SOLLTE es sich sogar vorher ausrechnen, damit man frühzeitig planen kann und Geld sparen/weglegen kann für die Elternzeit.
        Darüber hinaus ist ja auch der Vater unterhaltsverpflichtet und verdient in der Elternzeit für euch beide mit.
        Und schließlich: wenn man partout nicht vom Elterngeld leben kann, dann bleibt nur: frühzeitig wieder anfangen zu arbeiten.

        • Es ist so, dass noch ein paar Monate von meiner Ausbildung berechnet werden. Und da habe ich unterschiedlich verdient. Deswegen konnte man das nicht so genau berechnen. Ich möchte einfach wissen ob es Mamis gibt, die nebenbei auch einen Minijob haben oder so. Es ist halt auch leider so dass mein Mann nicht bei Siemens arbeitet. Er bezahlt auch Unterhalt für seine große Tochter die übrigens nicht von mir ist

          • Wie gesagt: wenn das Geld nicht reicht, müsst ihr entweder die Ausgaben senken oder schaun, dass mehr Einnahmen rein kommen.
            Selbstverständlich gibt es Frauen, die in der Elternzeit einen Minijob ausüben. Es gibt genauso Frauen, die in der Elternzeit Teilzeit arbeiten (bis zu 30 Wochenstunden sind möglich) oder aber die Elternzeit vorzeitig abbrechen und wieder voll arbeiten.
            Nebenbei bemerkt: Frauen, die selbstständig sind, haben überhaupt keine Möglichkeit, Elterngeld zu bekommen! Die gehen teilweise kurz nach der Geburt wieder arbeiten.
            Aus diesem Grund ist eine Freundin von mir 3 Monate nach der Entbindung wieder arbeiten gegangen.

    Die Müttervon heute können dich wohl gar nicht mehr vorstellen, dass es Zeiten ohne Elterngeld gab.
    Es gab zwar Erziehungsgeld, welches aber lange nicht so hoch ausfiel.
    Und trotzdem wurden Kinder geboren.

    Da immer 2 zum Kinder kriegen gehören, sollte der Vater zur Rechenschaft gezogen werden.

Ich verstehe dass du Angst vor der Situation hast, aber dann muss der Vater eben mit „ran“.
Ich finde es toll, dass der Staat es uns ermöglicht dass wir das Kind betreuen können . Schau mal in die Schweiz .....da gibt es keinen Franken !

Hallo,

Lässt du das Elterngeld auf 1 Jahr oder 2 auszahlen?

Lg

Top Diskussionen anzeigen