Krankenkasse hat zu wenig Mutterschaftsgeld bezahlt. Was nun?

    • (1) 20.07.18 - 17:09

      Hallo zusammen. Ich brauche mal einen Rat.
      Ich habe von September 2017 bis 24. April 2018 vollzeit gearbeitet und entsprechend verdient. Am 25 April 2018 habe ich den Arbeitgeber gewechselt und bin am 16.Mai in den Mutterschutz gegangen.
      Statt den 13 € am Tag habe ich nur 11,60 € von der Krankenkasse bekommen.
      Sie begründen das nun so das der alte Arbeitgeber keine Rolle mehr spielt und ich bei dem neuen nur wenige Tage gearbeitet hat und mir somit die 13€ nicht zustehen.
      Ich habe nun die letzten 6 Gehaltsabrechnungen eingereicht. Bisher ohne Erfolg. Hat jemand eine Idee was ich noch tun kann?
      Der Arbeitgeber zahlt ganz normal den AG Zuschuß.

      Vielen Dank und ein schönes Wochenende

      • Die KK hat schon Recht, es zählen nur die Abrechnungen des neuen Ag, aber die dürfen eben auch nur durch die Tage, die du da gearbeitet hast geteilt werden und nicht durch 90.

        Vor allem zahlt der Ag ja nur einen Zuschuss, wenn du mehr als 13 Euro täglich verdient hast und diese sind somit von der KK zu zahlen.

        Lass dir das von der Mitarbeiterin der KK das genau vorrechnen und verlange dann nach dem Vorgesetzen, denn die Begründung ist natürlich im Endeffekt Unsinn!

        Deine 6 Gehaltsabrechnungen interessieren leider niemanden!

Top Diskussionen anzeigen