Einschätzungsfrage Elterngeld

    • (1) 22.07.18 - 15:04

      Hallo Zusammen,

      es geht um das Elterngeld für meinen Mann. Er möchte 2 Monate Elternzeit nehmen. Nun ist er beruflich Geschäftsführer seiner eigenen GmbH. Er ist also im Sinne des sozialversicherungsgesetzes selbständig, bezieht aber ein Gehalt aus nicht selbständiger Arbeit......ist er nun fürs Elterngeld nun selbständig oder nicht??

      Und ich habe aktuell einen 40 Stunden Job und noch einen Minijob. Werden beide Einkommen für die Berechnung des elterngeldes angesetzt?

      Danke für eure Hilfe.

      • Bei dir wird beides addiert, bei deinem Mann bin ich unsicher, was es dann ist.

        Solche Spezialfälle lassen sich hier nicht zu 100% beantworten, ab zur Elterngeldstelle 😉

        Ich habe das selbst zwar nicht durch, da ich Einzelunternehmerin bin aber eine gute Freundin im gleichen Berufszweig ist in GmbH-Form organisiert und hat das kürzlich durch:
        Sie hat sich vorab beraten lassen, da sie auch verschiedene Fragen bzgl. erforderlicher Prokura etc. hatte, aber ich glaube, die Quintessenz bzgl. der Berechnung des Elterngelds war schlussendlich der letzte Steuerbescheid, d.h. ob sie neben ihrem Geschäftsführergehalt auch Einkommen aus Gewinnausschüttung bezogen hatte, also sowohl selbstständig als auch nichtselbstständig.
        Sie ist 100%ige geschäftsführende Gesellschafterin, ob das natürlich mit anderem Anteil z.B. ohne Sperrminorität anders aussähe, weiß ich nicht.

Top Diskussionen anzeigen