Beruflicher Wiedereinstieg nach Elternzeit Was Arbeitet ihr?

    • (1) 24.07.18 - 15:49

      Hallo,

      Ich möchte nach meinem Sohn wieder beruflich einsteigen.
      Ich bewerbe mich seit 1 Jahr und bekomme entweder nur absagen oder finde überhaupt nicht das was ich auch machen kann.

      Meine Kinder sind vormittags im Kindergarten von 8-13 Uhr in dieser Zeit würde ich gerne Arbeiten gehen, mein Mann arbeitet Vollzeit und hört unterschiedlich spät auf.

      Eltern die mal einspringen könnten zur Kinderbetreuung auserhalb des Kindergartens haben wir beide nicht.

      Ich bin gelernte Krankenpflegehelferin.

      Als was arbeitet ihr wieder nach der Elternzeit?
      Was für Arbeitszeiten habt ihr?

      Ich freue mich über jede Antwort

      #danke

      • (2) 24.07.18 - 15:59

        Wenn du in Elternzeit bist, dann hast du dich einen AG und einen Arbeitsplatz.

        (3) 24.07.18 - 16:04

        Du könntest es bei ambulanten Diensten versuchen, die bieten eher "Muttitouren" an als Krankenhäuser oder Pflegeheime.

        Könntest dort auch ggf Service und Betreuung machen, die geht häufig erst um 9 Uhr los.

        (4) 24.07.18 - 16:06

        Hi

        ich bin Krankenschwester,

        Hab bei beiden Kindern nach 1,5 Jahren wieder zum Arbeiten angefangen.

        Nach Kind 1 hab ich 100% wieder in der Anästhesie angefangen ... meistens "Früh" 7:45 bis 16 oder 17 oder 18 Uhr (bis der OP halt fertig war), manchmal auch Spätdienst (bis 20:00/21:00) - und gut 35min einfachen Fahrtweg

        Nach Kind 2 hab ich nun eine 80% Stelle als Kodierfachkraft angefangen (den Kurs hab ich in meiner Elternzeit gemacht) und bin ziemlich flexibel ... fang meistens zwischen 7 und 8 an und Feierabend mach ich zwischen 13 und 15 Uhr

        VG

        • (5) 24.07.18 - 16:11

          Ich bin seit 1 Jahr aus der Elternzeit raus.

          Mein Mann arbeitet von 10- Open end meistens hört er zwischen 21-22 Uhr dann auf

          Daher ist es etwas schwierig da etwas zu finden das wir beide schaukeln können

          • (6) 24.07.18 - 16:36

            HI

            Mann hab ich in meiner Planung auch nicht berücksichtigt ... Oma war mein Babysitter wenns nötig war.

            VG

            • (7) 24.07.18 - 16:39

              Meine Eltern leben im Ausland und die Mama von meinem Mann lebt 100 km weit weg und arbeitet noch selber .

              Da kann niemand Einspringen

              • (8) 24.07.18 - 16:42

                dann könnte, wenn man wollte, sich trotzdem was überlegen ... Tagesmutter, Babysitter, "Leih-Oma" ...
                eine oder mehrere KiGa Mama Fragen ob sie Deine Kids mitnehen an 1 oder 2 Tagen (wenn Du keine 100% arbeiten gehst) und dafür nimmst Du an nem andrem Tag das Kind mit (nur als Beispiel)

          (9) 24.07.18 - 16:38

          und wenn Dein Mann um 10 anfängt ...

          Dann kannst Du doch von 6 Uhr bis 12:30 arbeiten ... oder evtl länger und die Kids gehen halt bis 15 Uhr in die Kita ... ich glaub nicht das das ein Problem sein dürfte (zumindest mein AG hat oft Stellen an wo man nur bis 13 Uhr arbeiten muss)

          (10) 24.07.18 - 19:44

          Das doch perfekt.. Du kannst doxh von 6-12:30 Arbeiten.. da findet man locker was in der Pflege! Dein Mann bringt die Kinder morgens weg.. Du holst sie um 13h ab.

          Ehrlich gesagt ist das eine Luxussituation dass dein Mann erst um 10h arbeitet. Oder du machst Nachtdienste..wenn dein Mann mal 20/21h zu Hause sein kann?

    (11) 24.07.18 - 17:55

    Tja, gerade in deinem Bereich ist es nicht leicht, eine passende Stelle für dein kurzes zeitfenster zu finden. Du musst da flexibler werden. Warum kannst du erst 8 Uhr anfangen zu arbeiten? Dein Mann kann sich doch morgens um das Kind kümmern und du bist dann flexibler und kannst auch früher anfangen zu arbeiten.
    Und warum nur bis 13 Uhr? Gibt es bei euch keine Kita, die länger auf hat? Dann würde ich das mit ner Tagesmutter oder Babysitter abdecken.

    • (12) 24.07.18 - 19:30

      Warum sollte man denn sein Kind länger abgeben wollen, nur wegen der Arbeit? Ich würde das im Leben nicht machen, da würde ich lieber putzen gehen, wenn es gar nichts anderes gibt.

      Wie ich schon schrieb, ambulante Dienste freuen sich in der Regel über jeden und basteln dann spezielle Touren.

      (13) 24.07.18 - 19:31

      Und die TE scheint das ja ähnlich zu sehen, sonst hätte sie schon längst Arbeit.

      • (14) 24.07.18 - 20:28

        Meine Kinder gehen nur bis 13 Uhr in den Kindergarten da mein Sohn eine fördergruppe besucht und die schließt um 13 Uhr die Kinder können nicht in andere Gruppen übergehen.

        Ich habe mich schon in vielen Krankenhäusern und Pflegeheime geworben entweder Absage oder sie behalten die Bewerbung fals sich noch was verändert.

        Danke für alle Antworten und Anregungen

        • (15) 24.07.18 - 20:29

          Deswegen rate ich dir dringen ambulanter Dienst.

          Ich habe als Leitung dort 3 oder 4 Muttitouren geplant.

      (16) 24.07.18 - 21:55

      Nee, die TE beklagt sich hier darüber, dass sie ewig viele Absagen bekommt und keinen Job findet.
      Ich frage mich auch echt, wie man zu der Aussage kommt, dass man lieber zu Hause bleibt und putzen geht, als sein Kind woanders länger betreuen zu lassen.
      Ich jedenfalls möchte nicht meine berufliche Zukunft in den Sand setzen und das Studium wegwerfen, um irgendwo putzen zu gehen. Ich möchte meinen Kindern auch vorleben, dass Frauen nicht als Hausfrauen geboren werden und wir hier in Deutschland das große Privileg haben, dass Mädchen und Frauen beruflich etwas aus sich machen können und sich etwas aufbauen sollen. Und nicht trotz Abitur und Studium/Ausbildung dann irgendwo als Putzfrau zu landen!
      Die TE ist das beste Beispiel dafür, dass man eben nicht jahrelang zu Hause bleiben und sich dann wundern kann, warum der Arbeitsmarkt nicht auf einen gewartet hat!

(17) 24.07.18 - 21:03

Wie wäre es bei einem ambulanten Pflegedienst oder in einem Pflegeheim oder Tagespflege? Könnte der Sohn teilweise nachmittags noch zu einer Tagesmutter?

Ich hatte lange Zeit vormittags in einer Hausarztpraxis gearbeitet. Davor arbeitete ich blockweise in einem Krankenhaus zu 75%. Mein Mann hatte auf 80% reduziert. Wenn ich voll arbeitete, kam er mittags heim und versorgte die Kinder. Wenn ich frei hatte, arbeitete er voll. An den Wochenenden und nachts war er zu Hause, wenn ich arbeitete

(18) 24.07.18 - 22:06

Ingenieurin bei einem Automobilkonzern.
Arbeitszeit 27h pro Woche flexibel einteilbar, Kinderbetreuung ist von 7:30 bis 15 Uhr. Bei Bedarf könnten wir auch bis 18 Uhr verlängern. Aber das benötigen wir nicht.

(19) 25.07.18 - 03:32

Ich bin Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv und habe beim Großen nach 16 Monaten mit 50% (~10 Dienste im Monat) wieder angefangen und werde nun bei der Maus nächstes Jahr im Oktober nach 18 Monaten auch wieder mit 50% anfangen.

Ich arbeite die regulären Schichten (6:30-14:30, 13:30-21-30, 21-7).
Mein Mann arbeitet ebenfalls Schicht und an den Tagen unter der Woche arbeiten wir dann Gegenschicht, so dass immer jemand da ist.
Die Kinder gehen normalerweise von 9-13 Uhr in den KiGa/Krippe, an Tagen, an denen wir beide arbeiten bis 15 Uhr.

Wir haben so für uns ein super Modell gefunden. Dadurch, dass ich trotzdem volle Schichten arbeite reduzieren sich die Tage im Monat und ich hab in der Regel 2/3 des Monats frei.

Großeltern zur Betreuung haben wir zwar in greifbarer Nähe, aber haben eher wenig Zeit.
Der Große ging einige Zeit einen Nachmittag die Woche nachm KiGa zur Uroma, allerdings nach einem schwerwiegenden Vorfall und starkem Vetrauensbruch ihrerseits darf er nur noch mit jemandem von uns zu ihr.

Liebe Grüße Lisa mit Felix (3) an der Ham und Lea (10 Wochen) im Arm

(20) 25.07.18 - 13:42

Warum kannst denn nur so wenig arbeiten??

Du kannst doch viel früher anfangen dadurch, dass dein Mann EUER Kind in die Kita bringen kann!

Verstehe ich irgendwie nicht.

Angeblich findet in meiner Region kein Altenheim mehr Kräfte. In deinem Beruf müsstest du etwas finden. Dann halt Dauer-Frühdienst oder nur am Wochenende? Da muss doch was drin sein.
Alternative Examen machen? Eröffnet dir garantiert mehr Möglichkeiten.

Top Diskussionen anzeigen