Gehalt im BV

    • (1) 30.07.18 - 20:45

      Weiss jemand wie das genau läuft ... lese was von durchschnitt 13 Wochen vor ss 3 Monate vor der ss usw..

      Ich habe ein Festgehalt seit 8 Jahren zzgl Zuschläge!!
      war vor der ss 5 Monate krank komplizierter Bruch..
      Habe Mitte Febr wieder normal angefangen und Anfang April hatte ich ein positiven test in der Hand ❤
      wird nun der Durchschnitt vor der Krankheit gerechnet?! Oder nur von Febr bis März ...

      • Ich bin im BV und man bekommt ganz normal das Monats Gehalt , da wird nix zusammen gerechnet von den letzten Monaten etc. Dir steht dein volles Gehalt zu Wie es jetzt gewesen wäre!

        • (3) 30.07.18 - 20:56

          Das ist falsch. Man erhält tatsächlich den Durchschnitt der letzen 3 Monate / 13 Wochen (ist ja so ziemlich das selbe).

          Und zwar mit Zuschläge, da diese aber nicht mehr als Zuschläge aufgelistet sind, sondern ein Einheitsbrutto entsteht, werden die nun mit versteuert.
          So kann man Netto etwas weniger haben.

          • (4) 30.07.18 - 21:34

            Also der letzen 13 Wochen vor der Schwangerschaft, es sei denn es gibt eine Gehaltserhöhung für alle während du im BV bist oder es gab sie als du schon schwanger warst, dann bekommst du das. Wichtig ist, dass diese Erhöhungen langfristig und für alle gelten.

            • Das war bei mir aber nicht so.

              In meinem Fall: Teilzeit in Elternzeit bis Ende 09.16.
              Rückkehr am 02.10.2016 in Vollzeit.
              Ab 11/2016 BV
              Ich habe weiterhin das Vollzeitgehalt erhalten, daß ich vertraglich zu dem Zeitpunkt bekommen sollte. Wenn es der Durchschnitt der letzten 3 Monate vor der Schwangerschaft wäre, wäre das ja nicht der Fall gewesen, sondern weniger, oder verstehe ich da was falsch?
              Meines Wissens nach darf Schwangeren kein finanzieller Nachteil im Beschäftigungsverbot widerfahren, so daß man immer das Gehalt bekommt, welches man auch ohne BV bezogen hätte.

              • (6) 30.07.18 - 21:54

                Richtig, aber Elternzeit wird dabei eh ausgeklammert.

                Also wenn du zum Beispiel nur 1 Monat irgendwo gearbeitet hast und dann ein BV bekommst, gibt es ja nur einen Monat Abrechnung, der einbezogen werden kann.

                Aber, wenn du schon länger dort arbeitest und nicht außer Elternzeit kommst, dann sind es eben diese 13 Wochen vor Eintritt der Schwangerschaft. 🤗

                • Ich dachte nur Zeiten mit Bezug Eltergeld werden ausgeklammert, nicht aber eine Tätigkeit in Elternzeit.

                  • (8) 30.07.18 - 22:16

                    Du hast ja schon einen Monat quasi deinen alten Vertrag wieder. Also den, den du vor der Elternzeit hattest.

                    Wärest du jetzt nicht vollzeit arbeiten gegangen, dann wäre dein Gehalt auch weniger im BV.

                    Meistens ist es so, dass, wenn man in der Elternzeit Teilzeit zurück kommen möchte eine Art befristeter Anhang zum Vertrag gemacht wird, wäre man dann schwanger und würde ein BV bekommen, dann würdean nur sein Teilzeitgehalt als Durchschnitt bekommen.

            Ok also 13wochen vor der ss.. aber wie verhält es sich wegen dem krank weisst du dies?!

            War von sep17 bis febr18 krank
            Davor 8 Jahre festgehalt mit Zuschläge

            Im April war ich dann schwanger.. Weiss nicht wie das gerechnet wurde erscheint mir aber sehr sehr viel weniger...
            Denke es wurde der Durchschnitt von nur 1,5 Monaten genommen da ich davor krank war ... muss nicht das krank weg gedacht werden und die letzten Anregungen vor krank dann beachtet werden?!

            • (10) 30.07.18 - 22:02

              Zeiten, in denen kein Arbeitsentgelt erzielt wurde, bleiben außer Betracht.

              Das sagt das Gesetz dazu.

              Aber da muss ich leider sagen, weiß ich nicht genau, wie das gemeint ist.

              Den Fall hatten wir bei uns noch nicht. Sorry. Da kannst du aber mal ganz unverbindlich bei dir in der Perso nachfragen 🤗

        (11) 31.07.18 - 07:15

        Also ich habe mein normales Gehalt bekommen und sogar noch meine tarifliche Gehaltserhöhung die mir 2 Monate nach bv Zustand

        • (12) 31.07.18 - 08:42

          Ja klar steht dir die Erhöhung dann zu.

          Und wenn du jeden Monat 1500 Euro verdienst und keine Zulagen etc hast, dann ist doch klar, dass du deine 1500 auch weiterhin bekommst.

          Aber es gibt ja viele, die Zuschläge etc erhalten und deswegen wird der Durchschnitt errechnet.

      (13) 31.07.18 - 10:56

      Ich habe 18 Jahre gearbeitet und zwischen durch ist mein Gehalt gestiegen ..... ich bekomme seit dem BV bis auf dem Cent, genau das gleiche Gehalt....

      • (14) 31.07.18 - 11:00

        Naja wie oben im Beispiel schon gesagt, wenn du jeden Monat 1500 Euro bekommst seit mindestens 3 Monaten, dann wird das quasi x3 genommen und durch 3 geteilt. Verrückter Weise kommt dann immer noch 1500 Euro bei raus. Und das geht bei jeder Rechnung.

        Aber es gibt viele Jobs, die eben nicht jeden Monat exakt das gleiche bekommen. Und dafür ist dann die Durchschnittsberechnung wichtig.

Sicher dass die letzten 13 Wochen berechnet werden, wie ist es wenn ich nach der Elternzeit direkt ein bv habe wird das Gehalt sozusagen nach dem elterngeld berechnet? Sorry dass ich dazwischen "quatsche" stecke grad in so ner situation und finde nirgends eine Antwort.

Top Diskussionen anzeigen