Arbeiten im zweiten Elternzeitjahr

    • (1) 31.07.18 - 15:08

      Hallo Zusammen ­čĹő­čĆ╗

      Mich besch├Ąftigt seit Tagen folgendes:

      Sohn 2,5 Jahre alt
      Tochter im Dez 2018 1 Jahr alt ( 1 Jahr Elternzeit vorbei)

      Habe allerdings 2 Jahre beantragt.
      Elterngeld wurde im ersten Jahr komplett ausgezahlt.

      Folgende Frage : im zweiten Elternzeit Jahr in Teilzeit arbeiten oder Elternzeit beenden und dann Teilzeit arbeiten zu gehen? Welche Vorteile / Nachteile bringt das mit sich im zweiten Elternzeitjahr zu arbeiten.

      ( Festvertrag,Teilzeitarbeit immer m├Âglich)

      W├Ąre froh ├╝ber paar hilfreiche Antworten und Erfahrungen :) LG

      • Ich habe mich daf├╝r entschieden meine Elternzeit zu beenden und meine Arbeitszeit dauerhaft zu reduzieren.
        Ich fand das nur logisch, weil ich auf absehbare Zeit nicht mehr Vollzeit arbeiten werde.
        So brauche ich nach dem einen oder zwei Jahren erneut diskutieren und hoffen, dass mein Arbeitgeber das so mitmacht.
        Wir planen perspektivisch auch ein weiteres Kind, f├╝r die Zeit danach habe ich dann auch rechtliche Klarheit.

        (3) 31.07.18 - 16:55

        Ich habe direkt drei Jahre Elternzeit genommen. Ein Jahr war ich zuhause und habe dann Teilzeit in Elternzeit gearbeitet. Mir war wichtig, das mein Vollzeitvertrag unber├╝hrt bleibt. Auf Teilzeit reduzieren kann man immer. Eine Garantie wieder Vollzeit arbeiten zu k├Ânnen gibt es aber nicht.
        Nun bin ich nach einem Jahr mit Kind 2 in Mutterschutz. Daf├╝r habe ich (wichtig!) zu Beginn vom MuSchu die Elternzeit vorzeitig beendet. Somit bekomme ich wieder MuSchu wie beim 1. Kind und ich nehme wieder drei Jahre. Diesmal bleibe ich 2 Jahre zuhause.
        Danach gehe ich 1 Jahr in Teilzeit in Elternzeit und dann h├Ąnge ich das Jahr von unserem 1. Kind auch noch dran. Dann ist die kleine 4 und der gro├če 6.. Dann kann ich mir immer noch ├╝berlegen ob ich meinen Vollzeitvertrag in Teilzeit ├Ąndere.

        Liebe Gr├╝├če

        • Danke f├╝r die R├╝ckmeldung:)

          Also sollte ich im Dez 2018 wieder arbeiten ( 2 Jahr EZ ) und werde zb wieder schwanger , m├╝sste ich zum Mutterschutz hin, die EZ beim Arbeitgeber beenden und in Muschu ├╝bergehen? So bleibt mir dann das 3 Jahr von Kind 2 erhalten, wird sozusagen pausiert, wenn ichs richtig verstehe ­čÖł?
          Lg

      Hallo. Ich habe es so gemacht dass ich 2 Jahre Elternzeit genommen habe und als der kleine 15 Monate alt war wieder Teilzeit in Elternezeit gearbeitet habe bzw.es noch tue (bis Oktober in EZ). Elterngeld hatte ich auch nur im 1.Jahr. Habe 2 Jahre EZ genommen weil ich A) nicht wusste ob wir einen Krippenplatz bekommen und B) in der Elternzeit K├╝ndigungsschutz habe. Ich wollte so oder so nicht Vollzeit weiterarbeiten also warum dann nicht Teilzeit in Elternzeit mit dem Vorteil des K├╝ndigungsschutzes.
      Wenn die EZ rum ist, werde ich in Teilzeit bleiben, jetzt habe ich 28 Stunden, dann geh ich auf 30.
      LG

      (6) 31.07.18 - 20:20

      HI

      ich w├╝rde NIE k├╝ndigen ... Du kannst TZ in EZ arbeiten, hast K├╝ndigungsschutz und Du wei├čt nie was dann ist! Es kann soviel passieren bis Dezember 2020! (Auch wenn man das nat├╝rlich nie hofft)

      Ich hab bei beiden 2 Jahre EZ genommen.
      Bei Kind 1 hab ich nach 12 Monaten TZ in EZ angefangen - und dann doch gek├╝ndigt und mit 18 Monaten eine neue VZ Stelle angenommen. (War beim beantragen meiner EZ ├╝berhaupt nicht geplant das es so kommen k├Ânnte)
      Bei Kind 2 hab ich nach 9 Monaten mein EG in EG+ gewandelt und in TZ in EZ angefangen - und wieder gek├╝ndigt um eine neue 80% Stelle anzufangen - wieder als der kleine 18 Monate war (und das war ebenso nicht vorhersehbar das es so kommen w├╝rde).

      VG

    • Ich habe im zweiten Jahr TZ in EZ gearbeitet. So w├Ąre es im Notfall einfacher gewesen, die Arbeit wieder einzustellen und f├╝r meinen Sohn da zu sein. Man wei├č ja nie, was kommt. Und das zweite EZ Jahr verf├Ąllt sonst sowieso, man hat keinerlei Nachteile, nur eventuelle Vorteile, falls die Eingew├Âhnung z. B. nicht funktioniert und man das Kind wieder aus der Krippe nehmen muss.

      • Ok habe bei Kind 1 ( geb. April 2016) auch nach 12 Monaten EZ ( April 2017) IN TZ gearbeitet( habe aber die EZ beendet ) hei├čt das , dass 2. und 3 Jahr nun bei ihm verfallen sind ?

        Bin dann im Oktober 2017 in Mutterschutz gegangen ( kind 2 geb. DEZ 2017)

        Danke f├╝r die R├╝ckmeldung:)

        Supi danke , also k├Ânnte ich in Notf├Ąllen tats├Ąchlich wieder weiter in EZ und die Arbeit sein lassen ? ( mindestens 2 Monate m├╝sste man aber schon gearbeitet haben ?)

        Lg

    Auch ich habe 3 Jahre elternzeit genommen und nach einem Jahr wieder Teilzeit in Elternzeit gearbeitet. Bei uns hat das absolut Sinn gemacht, da Kind Nr. 2 in dieser Zeit (nach 2,5 Jahren) gekommen ist. Ich konnte also die Elternzeit mit Eintritt in den MuSchu vorzeitig beendigen und habe w├Ąhrend des gesamten Mutterschutzzeitraumes mein Vollzeitgehalt bekommen. Bei uns hat das im Endeffekt ├╝ber 2T euro mehr ausgemacht.

Top Diskussionen anzeigen