Heiraten in der Elternzeit? Nachzahlung?

Hallo,

ich brauche dringend Rat.
Mein Partner und ich sind im Juni Eltern geworden. Ich bin derzeit in Elternzeit und bekomme 1 Jahr Elterngeld.
Wir wollen eigentlich dieses Jahr noch heiraten. Jetzt haben wir gehört, dass dies sich auch nachteilig auswirken kann. Hintergrund ich verdiene mehr als er. (Ca. 55 zu 45%).
Kennt sich jemand aus?

Ja das kann es. Das Elterngeld wird zwar nicht versteuert, unterliegt aber dem Progressionsvorbehalt. Desto geringer also das FAMILIENeinkommen in den Kalenderjahren des Elterngeldbezuges war, desto geringer ist die Steuer. Du darfst dir das aber gerne mal durchrechnen.
Es ist schon ein gewaltiger Unterschied ob deine Familie nur aus dir und deinem Kind besteht oder aus deinem Mann, dir und deinem Kind.

Gibt es da eine Seite oder so? Ich bin froh dass ich unsere jetzigen Steuererklärungen bisher allein geschafft hab. Aber weiter-keine Ahnung!

Km Jahr der Hochzeit kann sich das nicht negativ auswirken, weil du auch trotzdem getrennt veranlagen kannst.

Aber nächstes Jahr bekomme ich ja auch noch bis Juni Elterngeld..wäre also dann spätestens schlecht!?

Nein. Auch dann würde Einzelveranlagung funktionieren, sofern notwendig.

In der Regel überwiegt der Vorteil des Ehegattensplittings den Nachteil des Progressionsvorbehalts. Aber selbst wenn nicht, ist immer noch eine getrennte Veranlagung möglich. Dann wird so getan, als ob ihr nicht verheiratet wärt.

Richtig, im Heiratsjahr kann man das noch letztmalig wählen. Das zeigen einem aber alle Steuerprogramme auch entsprechend an

Wie kommst du denn darauf, die getrennte Veranlagung kannst du immer wählen, nur die besondere Veranlagung gibt es nur im Jahr der Hochzeit!

weitere 3 Kommentare laden