Zahlt Versicherung

    • (1) 19.08.18 - 13:16

      Hallo zusammen. Ich Weis zwar nicht ob ich richtig hier bin aber ich stell einfach mal meine Frage.

      Folgendes ist passiert:
      Ich war mit meinen Söhnen einkaufen. Als wir wieder zuhause ankamen parkte ich das Auto und stieg aus um zum Kofferraum zu gehen. Mein Sohn der hinter mir sitzt (3 Jahre) steigt mittlerweile alleine aus und es ist auch noch nie etwas passiert. Er mach die Tür sogar immer zu wenig auf und meckert dann rum das er nicht durch passt. Ich packte alles aus und holte dann meinen zweiten Sohn von der anderen Seite aus dem Auto. Da es ein schöner Tag war blieben wir mit unserer Nachbarin noch vor der Tür sitzen und die Kinder spielten vor der Tür.
      Plötzlich meckerte ein Nachbar vom Nebeneingang das sein Auto zerkratzt wäre. Er schrie rum ich soll mir das mal ansehen. Es sah aus als wäre eine Autotür gegen seine geknallt worden und roter Lack war erkennbar. Super toll... mein Auto ist rot... aber ich habe nicht mitbekommen wie das passiert ist. Bei so einem Schaden hätte ich es knallen hören müssen. Ich weis echt nicht wie das passiert sein soll. Nun weis ich auch nicht wie ich mich verhalten soll.
      Meine Nachbarin meinte auch sie hat nix gehört. Denn sie war schon vor der Tür als wir ankamen. Wir reden hier also von ca 5 m Entfernung.
      Ich sehe es nicht ein für einen Schaden zu zahlen wo garnicht bewiesen ist das mein Sohn diesen verursacht hat. Wobei 2 erwachsene und 2 Kinder von 8&12 Jahren auch nix von einem Knall gehört haben

      • Das ist doch ziemlich einfach: du parkst das Auto nochmal neben ihm so wie bei der Ankunft - oder steht es noch genauso da wie geparkt worden ist? Dann öffnest du die besagte Türe und dann sieht man ja ob deine Tür mit Lack in den Kratzer reinpaßt. Und ob an deiner Türe Lack fehlt.

        Wenn es so war, solltest du dazu stehen. Wenn nicht, dann wird Tür und Kratzer nicht zusammenpassen. Immerhin geht es auch um Nachbarschaft. Da lohnt sich Ignorieren nicht.

        Wieviele rote Autos kommen denn hier in Frage, die das gewesen sein könnten?

        • P.S. Manchmal merkt man einfach nicht, dass man andere geschädigt hat. Ist mir auch schon passiert. Ich habe ein ganzes Fahrrad kaputt gemacht beim Einparken und es tatsächlich nicht bemerkt. Auch dann noch nicht, als ich das kaputte Fahrrad gesehen habe.

      Hast du denn einen Schaden an deinem Auto? Sonst soll er dir erstmal beweisen, dass du das warst. Wenn es geknallt haben müsste, müsste man ja bei dir auch was sehen und rot ist nicht gleich rot, guck dir das mal genauer an.

      • (5) 19.08.18 - 13:32

        Es muss ja nicht geknallt haben. Bei einem Kratzer braucht es nicht zu Knallen.

        • (6) 19.08.18 - 13:36

          Sie sagt doch, dass man bei der Schadensgröße das hätte knallen hören müssen, also gehe ich nicht nur von einem Kratzer aus.

          Das war also nicht meine Idee, das sie das hätte hören müssen, sondern ihre und ich habe nur gesagt, wenn man es hätte hören müssen, muss sie auch einen Schaden haben.

          Lesen bildet!

    Du sagst es hätte knlallen müssen. Hast du Erfahrungen damit? Ich habe gegenteilige Erfahrungen, von praktisch geräuschlos bis leise genug, dass es im Trubel und mit Kinderlärm locker zu überhören ist.

    Also ich hab beim einparken mal ein Auto angefahren und habe es nicht mitbekommen, erst als eine Passantin mich darauf aufmerksam gemacht hatte. Daher würde ich mich auf den nicht gehörten "Knall" nicht verlassen. Aber wenn bei ihm Lack am Auto sichtbar ist, müsstest du doch auch einen sichtbaren Schaden haben? Habt ihr da mal geschaut?

    Wir hatten auch einen ähnlichen Fall.. 4 Autos nebeneinander geparkt. Das Auto neben mir so nah geparkt (seine Fahrerseite an meiner Fahrerseite) sodass ich über den Beifahrer reinklettern musste. Mein Vater hat gesagt ich soll ein Stück zurück fahren und wir gucken sofort ob was kaput ist.

    Und tatsächlich.. es konnte einwandfrei belegt werden, dass der Fahrer vom grünen Auto gegen mein hellblaues gekommen ist. Der Fahrer wollte Sicherheitshalber die Polizei dazu holen.. selbst die haben gesagt, dass wenn beide Autos quasi noch vorhanden sind zur Kontrolle, dass man das sehr einfach beweisen kann. Meistens sind bei großen Lackauffälligkeiten immer beide Autos betroffen.

    Geknallt hat es übrigens nicht.mein Vater hatte es am offenen Fenster gesehn wie der Fahrer eingeparkt hat und hat mich dann gerufen dass wir mal an meinem Auto gucken müssen. War übrigens sogar mit leichter delle

    Also... es ist nicht nur mein Auto hier rot. 1 weiteres ist rot und ab und an kommt auch der Pflegedienst mit einem roten Auto. Ich könnte garnicht vergleichen ob das wirklich eine Schramme von mir ist weil der so getobt hat das der das schreiend in sein Auto ist und weg war er 🤷‍♀️ Er war aus der Lücke schon raus, da kam seine Frau noch und wollte einsteigen und die hat das dann gesehen. Ich kam nicht mal dazu irgendwas zu sagen 🤷‍♀️ Wenn mein Sohn das war, natürlich Zahl ich das. Aber da ich wirklich nix mitbekommen habe und mich auch nicht dran erinnern kann etwas gesehen zu haben. Wir sind gleichzeitig ausgestiegen. Hätte ich was mitbekommen hätte ich es ihm auch gesagt. Am Ende hat der das aber vom Parkplatz irgendwo und hat jetzt nur drauf gewartet bis ich mal wieder neben ihm stehe damit er es mir in die Schuhe schieben kann

    • Wenn es so wichtig gewesen wäre, hätte ich darauf bestanden, dass er wieder so einparkt, damit man deine Tür mit seinem Schaden vergleichen kann. Auf das mitbekommen haben würde ich mich auch nicht verlassen. Aber ich würde versuchen, die Situation zu rekonstruieren. Nur so hätte man herausgefunden, ob es rein logistisch überhaupt möglich gewesen wäre, einen Schaden zu verursachen.

      Wenn er schon weggefahren ist, würde ich ihn im Nachgang bitten nochmal genauso einzuparken, während du dein Auto in der Zwischenzeit nicht von der Stelle bewegt hast. Passen deine Türen zu seinem Schaden? Hast du auch einen Schaden an deinem Auto? Das sind doch einfache Dinge, die man schnell vergleichen kann 🤷‍♀️

Warum machst du dir da Sorgen? Du übergibst das deiner Versicherung und DIE prüfen, ob du das überhaupt warst. Die wimmeln die Kostenübernahme schon ab, wenn es nicht dein Auto war.
Du musst halt nur schreiben, was du gesehen hast und nicht, was du annimmst. Weder dein Nachbar, noch du haben gesehen, wie der Schaden verursacht wurde. Damit hat der Nachbar schon einmal schlechte Karten.

  • Ich will aber eigentlich keinen Ärger mit den Nachbarn auf der anderen Seite sehe ich nicht ein etwas zu zahlen was ich nicht wirklich war bzw wo ich es nicht weis das ich es war. Soweit ich gelesen habe würde das sogar unter „deliktsunfähige kinder“ zählen da mein Sohn, der vermeintliche Täter erst 3 Jahre ist. Ich glaube aber das ist in meiner Versicherung auch drinnen.
    Also meld ich den Vorfall morgen erstmal und sehe weiter? Bei welcher Versicherung dann? Haftpflicht oder? Weil war ja in dem Sinne kein kfz Unfall

    • (14) 19.08.18 - 18:49

      Alles was dein PKW betrifft ist immer die Kfz Versicherung. 🤗

      • Na da sehe ich es ja erst recht nicht ein einfach bestraft zu werden wenn nicht sicher ist ob wir das überhaupt waren. Dann geh ich ja mit den Prozenten hoch obwohl wir es vllt garnicht waren

        • (16) 19.08.18 - 19:05

          Aber wenn du denen schilderst, dass du dir nicht sicher bist, ob du das warst, dann kommt ein Sachverständiger und klärt das, BEVOR auch nur 1 Cent gezahlt wird.

    Du sagst einfach deinen Nachbarn, dass es dir leid tut und dass du den Schaden deiner Versicherung gemeldet hast. Das ist ein normales Verhalten in dem Fall. Du hast die Anschuldigung ernst genommen und das Ganze entsprechend weitergegeben. Die Versicherung erledigt den Rest.
    Ich hatte auch schon mit ungerechtfertigten Forderungen zu tun, keine Angst. Sowas gibt es häufiger als man denkt. Versicherungen sind sehr gut darin, diese zu enttarnen.
    Lacke sind übrigens ziemlich individuell - man kann das analysieren, wer der Verursacher war.

    • (18) 20.08.18 - 09:56

      "Du sagst einfach deinen Nachbarn, dass es dir leid tut "
      Das ist aber ein ganz, ganz schlechter Ratschlag und ich hoffe, die TE befolgt ihn nicht!
      Sie sagt doch, dass sie überhaupt nicht sicher ist, ob sie das überhaupt war? Warum soll sie sich dann entschuldigen? das könnte man dann gleich als Schuldeingeständnis werten, auf das der nachbar sich dann berufen kann!

Hallo.

Ich sehe das wie kati543.

Melde es der Versicherung und lass es ggf. durch einen Gutachter beurteilen.

LG

Ich will eigentlich keinen Ärger mit den Nachbarn und wenn wir nicht zahlen wird das ja so kommen. Anderer Seite sehe ich nicht ein für etwas zur Rechenschaft gezogen zu werden wo ich selbst wirklich nicht nachvollziehen kann ob das mein Sohn eigentlich war. Soweit ich nun weis zählt das sogar unter deliktsunfähige Kinder da er erst 3 ist. Welcher Versicherung muss ich das nun eigentlich melden? Kfz oder Haftpflicht? Weil ein ubfall während der Fahrt war es ja nicht 🤷‍♀️

  • (24) 19.08.18 - 19:08

    Mit der Autotür gegen ein anderes Auto gekommen: Welche Versicherung kommt für den Schaden auf?
    Entsteht durch das Ein- oder Aussteigen ein Schaden, weil die Autotür gegen ein anderes Auto stößt, haftet grundsätzlich der Fahrzeughalter bzw. seine Kfz-Haftpflichtversicherung. Festgeschrieben ist dies in § 7 Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz (StVG)

(25) 20.08.18 - 08:18

Ich habe auch auch schon die Tür an das Auto meiner Tochter geknallt(unbeabsichtigt) da war längs runter zu ein Streifen von meinem Lack.

Meine Tochter war das Auto waschen mein Mann hat drüber poliert und es ist nichts mehr zu sehen.sie hat ein weißes Auto ich ein Schwarzes.

Rede in Ruhe mit den Nachbarn vielleicht reicht eine Autowäsche zu.Die würde ich dann als Entschuldigung(egal ob ich es war oder nicht) bezahlen und beim nächsten mal wenn er neben mir steht dem Kind die Tür öffnen und halten.

Top Diskussionen anzeigen