Erbe/Schwester auszahlen

    • (1) 19.08.18 - 20:41

      Folgendes:
      Drei Kinder
      Kind1 wird voraussichtlich die Firma der Eltern inklusive Wohnhaus (2Familienhaus, von Eltern und Kind 1 bewohnt) erben.

      Kind 2 hat für den eigenen Hausbau Betrag x erhalten.

      Kind 3 wohnt zur Miete in einem Haus der Eltern (nicht bei den Eltern, anderes Haus)

      Wenn Kind 1 die Firma erbt und auch weiter führt bekommen (wollen) 2+3 davon nichts.

      Kind 2+3 würden sich das Haus teilen in dem Kind 3 zur Miete wohnt.

      Also wären das dann für nr2 50%- Betrag x den sie ja schon bekommen hat. In dem Fall würde nr3 die ja in dem Haus wohnt nr2 auszahlen damit sie da wohnen bleiben kann.
      Wenn das Haus 200.000€ Wert wäre, müsste sie ja100.000(-x) an nr2 zahlen. Das Geld hat nr3 nicht und müsste einen Kredit aufnehmen. Kann man die Zinsen (bei 100.000 sind das ja laut Google je nach Zinssatz schon mal fast 30.000€ (bei einer Rate von ca900€/Monat)) abziehen? Bzw aufteilen? Jeder von den beiden die Hälfte? Oder was gibt es da für Möglichkeiten? Nr1 würde die Firma wahrscheinlich erst bei Tod der Eltern komplett übernehmen, nr3 möchte das mit dem Haus am liebsten jetzt schon klären, wenn die Eltern vll noch 30 Jahre leben müsste ja sonst noch 30jahre Miete gezahlt werden und es könnte kein Geld mehr gespart werden um nr2auszuzahlen. In 30jahren ist nr3ausserdem eventuell bereits in Rente und hätte nicht mehr genug Zeit und Geld um einen Kredit abzuzahlen, vorausgesetzt die Banken würden überhaupt in dem Alter einen geben zu akzeptablen Zinsen.
      Hoffe ich habe das verständlich erklärt... Ich möchte das am Ende alle zufrieden sind so gut es geht und bloß keinen Streit! Habt ihr vll Vorschläge diese Situation möglichst gerecht zu lösen? Danke schon mal!

      • Was sagen denn die Eltern dazu?

        Anspruch hat jeder auf 1/6 des Gesamtvermögens. Evtl. müssten 2 und 3 ja von 1 noch Geld erhalten, evtl. auch noch was zahlen. Wer mehr bekommt hat Glück, aber 1/6 ist der Pflichtteil.

        Das müsste man sehen und davon hängt dann auch ab, was 3 an Geld zur Verfügung hat. Kreditzinsen sind aber alleiniges Problem von Nr. 3

        • Nr bekommt die Firma inklusive Elternhaus (das ja von den Eltern +Nr1 bewohnt werden)
          Nr. 2+3 verzichten auf Geld von Nr1 zum wohle der Firma. 2+3 teilten sich das Haus in dem nr3wohnt. So ist der Wunsch der Eltern. Und diesem Wunsch wollen die Geschwister auch entsprechen. Die Frage wäre nur wie man das am besten lösen kann. Nr2 hat ja schon mal Betrag x erhalten um beim Hausbau Eigenkapital zu haben und so weniger Zinsen bei der Bank zahlen zu müssen. So hat Nr2 doch einen großen Vorteil den nr3 dann nicht hätte da ja auf den kompletten Betrag Zinsen gezahlt werden müssen. Klingt das logisch?
          Gibt es vll auch die Möglichkeit eventuell das Haus jetzt an nr3 zu übertragen und nr3zahlt erst in zb 5jahren Nr2 aus? So müsste der Kredit nicht komplett aufgenommen werden und nr3 könnte 5jahre sparen und für den Rest einen Kredit aufnehmen oder jeden Monat zb eine Rate von 1000€an Nr2 zahlen. Ist sowas realistisch bzw machbar? Dazu müsste man vll irgendwo festlegen das auf das kein anderer Kredit aufgenommen werden darf um das Haus/geld für Nr2 zu schützen damit es nicht im Falle einer Insolvenz (die momentan nicht droht aber man weiß ja nie) weg ist. Hast du da irgendeine Idee? Nr1. Bekommt von 2+3nichts, das Erbe von 1 ist weitaus höher als von 2+3 zusammen

          • Wenn das so ist wie aufgeführt, dann ist es egal, was Nr. 2 schon erhalten hat, denn dann haben die Eltern anders entschieden, aber das zählt eben alles erst nach dem Tod, zu Lebzeiten können sie verschenken an wen und was sie wollen bis 10 Jahre nach der Schenkung zählt es allerdings dann anteilig ins Erbe.

            Wie sich dann 2 und 3 einigen, ist auch deren Sache, da geht alles.

      Wenn jetzt schon eine Hypothek auf das Haus aufgenommen wird, dann reduziert sich der Wert von dem Haus um diesen Betrag. Wäre dies eine Möglichkeit, das Haus jetzt schon aufzuteilen? Z.B. Hypothek auf das Haus, Nr.2 damit auszahlen, Haus an Nr.3 schenken? Dann wäre es eventuell noch sinnvoll, die Sache mit Haus 1 und Betrieb schriftlich zu klären, denn Kind 2 und 3 steht weiterhin der Pflichtteil zu. Eventuell jetzt Haus 1 auch schon verschenken mit lebenslangem Wohn- und Nutzungsrecht für beide Eltern?
      Lasst Euch am Besten von einem Notar beraten.

      • Reduziert sich der Wert des Hauses um den Betrag der beim Kredit ausgezahlt wird? Oder um den kompletten Betrag also inklusive der Zinsen die zurück gezahlt werden müssen? Nr2+3 wollen das Haus teilen und auf alles weitere verzichten zum wohle der Firma, das ist auch der Wunsch der Eltern.

Top Diskussionen anzeigen