Anträge

    • (1) 20.08.18 - 18:04

      Hi ,

      am 22.03. Ist mein voraussichtlicher ET:) Elterngeld beantrage ich dann ab dem Tag der Geburt (also wahrsch. 22.3.19 bis 21.3.2020, wenn ich auf ein Jahr Elterngeld gehe). Richtig? Ich möchte aber dennoch 2 Jahre Elternzeit nehmen...beantrage ich diese auch vom Tag der Geburt 22.03.19-21.03.2021 oder erst ab 18.05.-21.03.2021 (Mutterschutz geht bis 17.05.19)

      Danke für Eure Hilfe.

      • Du musst für die Elternzeit deinem AG "Bescheid" geben (ist kein Antrag in dem Sinne, weil ablehnen darf er es nicht). Dafür hast du nur 7 Wochen vor Antritt der Elternzeit Zeit.

        Da zwischen Geburt und Beginn nur 8 Wochen liegen, muss dieses Schreiben in der ersten Woche nach Geburt irgendwann beim AG eingehen.

        Kannst es aber glaube ich auch schon vorher hinschicken und einfach schreiben du nimmst dir ab Geburt 2 Jahre Elternzeit. Das genaue Geburtstdatum kannst du dann ja nachträglich bekannt geben.

        Ich hoffe ich habe es so richtig erklärt 😅

        • Vielen Dank für deine Antwort. Den Antrag von meinem AG habe ich schon zu Hause. Und ich schicke ihn gleich nach der Geburt los...aber da steht: Elternzeit von...bis...

          Welches Datum bei von? Geburtsdatum 22.03. Oder erster Tag nach Mutterschutz 18.5?

          Mein Baby wurd wahrscheinlich 2 Wochen eher geholt...daher wird die Mutterschaft verlängert, weil mir die fehlenden Wochen dran gehangen werden und ich nicht gleich in der ersten Woche nach geburt alles abschicken muss.

            • Dann schreibe ich einfach ab geburt...due wissen ja selber, dass ich mutterschutz habe und das enfdatum nach zwei Jahren bleibt ja eh unverändert lol

              • Elternzeit ist leider abgebaut auch beim AG.

                Also angenommen dein Kind kommt Punkt genau am 22. Dann hast du bis 21. 2020 Elternzeit. 😊

                (Kind eins kam am 31.1.16 und Elternzeit bis 30.1. 17 gehabt)

        • Also die 2 Wochen werden dir nicht hinten dran gehängt. Ab der Geburt hast du 8 Wochen MuSchu, außer es ist ein Frühchen, dann hast du 12 Wochen.
          Beginn von der Elternzeit ist die Geburt.
          Lg

          • (10) 20.08.18 - 19:21

            Das stimmt nicht. Man hat mindestens 14 Wochen Mutterschutz.
            Und wenn das Kind früher kommt, und man vor der Geburt zum Beispiel nur 4 Wochen Mutterschutz hatte, hat man nach der Geburt 10.

            Es sei denn, es ist ein Frühchen, dann hat man sogar 12 Wochen plus das, was vorher nicht genommen wurde.

            • (11) 20.08.18 - 19:25

              Genauso kenne ich es auch.wenn mein muckel zwei Wochen früher komnt, dann hatte ich statt 6 wochen nur 4 Wochen... somit nach der geburt nicht acht wochen sondern 10 wochen mutterschutz...aber das eigentliche datum der 17.95 bleibt ha dennoch erhalten, da es ja insgesamt trotzdem nur 8 Wochen sind, nur anders aufgeteilt. Dann hab ich aber ein paar Tage mehr zeit den abteag auf Elternzeit einzureichen beim ag trotz der 7 Wochen Frist:)

              • (12) 20.08.18 - 19:31

                Richtig, du hast ein paar Tage mehr Zeit deine Elternzeit deinem AG mitzuteilen, musst trotzdem am 1. Geburtstag theoretisch wieder arbeiten gehen oder halt am 2. Oder 3. Je nach Länge der EZ.

                Wichtig ist halt, dass du für jeden angefangenen Monat, indem du Mutterschaftsgeld erhalten hast du Basiselterngeld ankreuzen musst und somit auf 2 Jahre Elternzeit gesehen weniger Monate Geld bekommst, sondern dir das dann selber einteilen musst.

                • (13) 20.08.18 - 20:06

                  Ahhh okay, dass wusste ich nicht, dass uch Basis Elterngeld ankreuzen muss, wenn ich mutterschaftsgeld bekommen habe.wenn angenommen das kind ende märz kommt plus acht Wochen Mutterschaftszeit, dann bekomme ich im märz, April und mai muttetschaftsgeld. Also 3× Basis Elterngeld ankreuzen und die andeten 9 monate dann normales Elterngeld ankreuzen? Richtig? Oh man ist das kompliziert

                  • (14) 20.08.18 - 20:11

                    Basiselterngeld ist das normale Elterngeld.
                    Aber viele, so wie ich auch, möchten Elterngeld Plus haben. Das ist quasi ein Monat Basiselterngeld auf 2 Monate aufgeteilt. Also halbes Elterngeld nur aber dafür länger.

                    Hoffe das war verständlich? 😅

                    • (15) 20.08.18 - 20:17

                      Ja das war verständlich lol

                      Trotzdem nochmal ne blöde frage: wenn nein Kind 2 Wochen früher kommt, habe ich bach der geburt 10 Wochen mutterschutz. Hab ich verstanden.wenn es Ende März kommt +10 Wochen muss ich im Elterngeld antrag März, April, Mai Basis Elterngeld ankreuzen ( da bekomne ich aber kein geld wegen muttetschutz) ...WAS soll ich dann für die restluchen 9 Monate ankreuzen? Das heißt doch dann nicht such Basis Elterngeld oder doch???

                      • (16) 20.08.18 - 20:19

                        Doch das heißt dann auch Basiselterngeld.

                        Es gibt nur Basiselterngeld oder Elterngeld Plus. 🤗

                        • (17) 20.08.18 - 20:25

                          Ah okay. Also basiselterngeld für 12 Monate und Elterngeld plus für 24 monate. Ich werde 2 jahre Elternzeit nehmen aber wahrscheinlich nur basiselterngeld fprcein jahr.neube angst ist, wenn ich Elterngeld plus mache und dann dich nach 1,5 Jahren arbeite, dass sie mur das Elterngeld streichen oder kürzen bzw. Dann mit meinem lohn gegenrechnen oder so.oder dürfen die das nicht? Dann würde ich vielleicht auch Elterngeld plus nehmen

                          • (18) 20.08.18 - 20:31

                            Elterngeld Plus (plus Mutterschaftsgeld) wären im besten Fall 22 Monate. Man bekommt nie für 24 Monate Geld. Denn die ersten 2 Monate sind, wie schon gesagt immer Basiselterngeld und können nicht geteilt werden. Dann hat man im besten Fall noch 10 Monate Basiselterngeld zum Teilen.

                            2 Jahre Elternzeit würde ich immer, unabhängig vom Elterngeld, anmelden, denn du kannst ja im 2. Jahr arbeiten gehen bis max. 30 Stunden (ist natürlich auch im 1. Jahr, wenn man mag, schon möglich.).
                            Aber meldest du nur 1 Jahr an und möchtest dann doch verlängern, dann kann dein AG Nein sagen.
                            Auch, wenn du früher wiederkommen möchtest, muss dein AG zustimmen.
                            Elterngeld wird nie gestrichen, aber dein Verdienst damit schon verrechnet, aber auch nicht zu 100%.

                            Das kannst du dir aber mit den tollen online Rechnern beispielhaft ausrechnen. 🤗

                        (19) 20.08.18 - 20:28

                        Also in der zeit wo man mutterschaftsgeld bekommt immer Elterngeld Basis ankreuzen ( und nie elterngeld plus)

                      (23) 20.08.18 - 20:59

                      Allerletzte Frage; wenn mein mann arbeitslis ist, kann er dennoch auch 2 Monate extra Elterngeld beantragen?(300 euro/ monat)? Oder geht das nur wenn er Elternzeit beim ag beantragt hat? Ich würde dann 10 Monate für mich beantragen bis zum 1. Geburtstag des Kindes und mein mann fann da nach oder parallell zu mir? Alles in einem Antrag beantragen oder jeder separat einen ausfüllen? Danke :*

                      • (24) 20.08.18 - 21:06

                        Leider nein, denn jemand ohne Arbeit kann keine Elternzeit beantragen.

                        (25) 20.08.18 - 21:53

                        Schade.ich dachte er bekommt für 2 Monate je 300 euro.wenn ich im elterngeldrechner einkommen mit 0 euro brutto angebe, dann steht dort auch 300 euro für zwei Monate. Ich dachte, dass das dann auch bei Arbeitslosigkeit gilt.

Top Diskussionen anzeigen