Fristlose Kündigung wegen Schwangerschaft

Hallo also ich hab am 09.08 beschäftigungsverbot bekommen das meinem Arbeitgeber mitgeteilt und würde dann am 10.08 fristlos gekündigt . Nach Anruf bei ihm kann nur die gesetzte würden nocht für alle gelten er könnte tun und lassen was er wollte
.. natürlich habe ich Kündigungsschutzklage eingereicht und trotzdem Angst das er damit durch kommt .. hätte hier jemand schon so eine oder ähnliche Situation ?

Hallo Du schriebst,
"hätte hier jemand schon so eine oder ähnliche Situation ?"

Ja, hatte eine ehemalige Bekannte aus meinem Heimatort von mir die in der Gastro gearbeitet hat.
War eine sehr teure und lehrreiche Erfahrung für den AG, was Mutterschutzrichtlinien, Kündigungsverbot und der Umgang mit der Aufsichtsbehörde betraf ;-)

War auch so ein Halodri, ich mach mir die Gesetze selbst.
Er hat sogar versucht den Betrieb zu schließen und neu aufzumachen, dies wurde Ihm verwährt.
Er konnte nicht mit offenen Verbindlichkeiten (Offene Gehaltszahlung an eine Schwangere) den Betrieb schließen.

Gruß
Demy

Ich denke, da kannst du getrost die Nase hochtragen... Ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Arbeitgeber damit durchkommt...

LG

Wenn es einen triftigen Grund gibt, kann dein AG dich über die Aufsichtsbehörde legal kündigen. Zum Beispiel schwerer Vertrauensbruch. Was ist sonst noch vorgefallen, außer deiner Schwangerschaft und dem BV?

Nichts vorher war alles super und dann war er stinksauer

Hast du mal das Gespräch gesucht?

weitere 12 Kommentare laden

Mein Freund hat seine Kündigung erhalten weil er 2 Monate Elternzeit beantragt hatte. Wir waren auf dem Arbeitsgericht das ganze hat zwar 5 Monate gedauert.
Aber er musste wieder eingestellt werden hat für die Monate noch Gehälter nachgezahlt bekommen + Resturlaub wird ausgezahlt bekommen . und dem Arbeitgeber ist es richtig teuer gekommen.

Bei dir ist es natürlich noch mal anders aber wenn der Vater vom Kind schon recht bekommt dann kriegst du auch auf jeden Fall recht. Wir sind rechtsschutzversichert deswegen haben wir gleich einen Anwalt genommen weiß nicht wie es bei dir aussieht wenn du rechtsschutzversichert bist würde ich dir auch raten das über den Anwalt machen zu lassen.

Viel Glück

keine Sorge, die Kündigung ist nicht rechtens....

aber für den späteren Wiedereinstieg wünsche ich dir alles Gute, er wird sich ganz bestimmt nicht bemühen dir entgegenzukommen oder gar eine gute Arbeitatmosphäre bereiten....

Naja das ich danach da wohl nicht mehr glücklich werde ist klar aber ich kann ka nicht arbeitslos sein und dann in Elternzeit gehen....

Hallo!

Das tut mir total leid, dass du so eine blöde Situation aushalten musst! Rechtens ist so eine Kündigung nicht, deshalb muss die sicher rückgängig gemacht werden. Aber eine psychische Belastung durch den inneren Stress braucht frau als Schwangere ja nun wirklich nicht!

Alles Gute und viel Kraft!!! 💪💐👋

Judith

Danke schön lieb von dir ;)

Warum wurde dir fristlos gekündigt? Da muss ja eine Begründung stehen. Es gibt ja durchaus Kündigungsgründe, die rechtmäßig wären....

Nein, es gibt keine Gründe, die ohne Zustimmung der Aufsichtsbehörde rechtmäßig wären!

Es weiß doch keiner ob diese Zustimmung evtl vorliegt...

weitere 5 Kommentare laden

Wenn du genau weißt das du außer der Schwangerschaft und dem Beschäftigungsverbot nichts "angestellt" hast, lehn dich zurück und entspann dich.
Dein AG bekommt vor Gericht den Allerwertesten hochgebunden und wird mächtig auf die Nase fallen.

Danke genau das ist passiert hab aber trotzdem noch mega Probleme mit ihm jetzt zahlt er mal wieder nicht ohne irgendeinen Grund...