Frage zum Elterngeld

    • (1) 26.08.18 - 06:53

      Guten Morgen,

      Mein Mann und ich sehnen uns so sehr nach einem kleinen Wunder😊

      Doch,ich habe keine Ahnung,wie dass mit dem Elterngeld so richtig ist.

      Ich habe erst jahrelang als Kinderpflegerin in einem Kindergarten gearbeitet und habe dann nachdem der Vertrag auslief noch drei Jahre die Erzierausbildung absolviert,wo ich Meisterbafög erhalten habe.Diese habe ich nun seit Mitte Juni Verzug und arbeite nun in der Kinder-und Jugendhilfe.

      Meine Frage ist nun,wird das Meisterbafög mit angerechnet,wenn ich jetzt Schwanger werden wĂŒrde?Denn,wenn ich nun z.B diesen Monat schwanger werden wĂŒrde,wĂ€re der ET Ende Mai.Dann habe ich ja nicht rĂŒckblickend 12 Monate „gearbeitet“ sondern noch die Ausbildungszeit mit Meisterbafög in der Berechnung.
      WĂŒrde ich dann nur den Mindestsatz mit 300 € bekommen oder wĂŒrde nun von meinem Gehalt die 67 % gerechnet werden?
      Kennt sich damit jemand aus?

      Glg pipi86

            • Wie meinst du das?
              Klar mach ich mich erst schlau,bevor wir nun anfangen zu ĂŒben.Deswegen frage ich doch...
              Trotzdem saß ich nie zu Hause,sondern habe immer was gemacht und dann wird man nicht belohnt,dass man schwanger werden kann,wenn man möchte.Nein,man muss warten,damit man dann das eine Jahr voll bekommt....
              Das ist doch so nicht richtig

              • Das ist aber der falsche Ansatz. In Deutschland haben wir den absoluten Luxus von diversen Sozialleistungen beispielsweise in Form von Elterngeld und daran sind nun mal Bedingungen geknĂŒpft.
                Du bist gerade fertig mit deiner Qualifizierung zur Erzieherin. Ist doch gut, wenn du da noch ein bisschen Berufserfahrung drauf packst und dann dein Kind oder deine Kinder bekommst. Alles hat etwas positives oder auch negatives.

Top Diskussionen anzeigen