Urlaubstage im Mutterschutz

    • (1) 27.08.18 - 11:29

      Hallo zusammen,

      mein ET ist der 01.03.2018. Laut dem MuSchuG werden meine Urlaubstage im MuSchu nicht gestrichen.

      Der MuSchu ist laut ET ab 18.01.2019 bis 26.04.2019. Ich habe regulär 30 Urlaubstage.

      Heißt dies, dass ich dann für im Januar insgesamt noch 10 Urlaubstage in Anspruch nehmen kann?

      • Es ist richtig das dir für kommendes Jahr 10 Tage zustehen. Allerdings ist ein AG nicht verpflichtet dir diesen gleich zu gewähren.

        Im Normalfall sollte es jedoch kein Problem sein.
        Lg

        Jap darfst du. Du musst aber nicht. Du kannst sie dir auch übertragen lassen. Ich hatte damals ET am 19.03. und Beginn vom Mutterschutz war am 5.2. Urlaubstage hab ich keine genommen im Januar. Nur einen Sonderurlaubstag (der ja eh nicht zu dem regulären dazu zählt) für die Eheschließung.

        Ich hatte glaub 11 oder 12 Tage noch über. Weil zu Beginn des Jahres vom 01.-07.01. hab ich noch alten Urlaub abgebaut vom Vorjahr. Als ich dann ein Jahr später wieder begonnen hab und in Teilzeit anfing, weil mein AG mir nix in Vollzeit anbieten konnte (wolle Vollzeit und ne Auflösung der Elternzeit) - hab ich mir meine Urlaubstage vom Vorjahr und den Anteiligen Urlaub des aktuellen Jahres auf 2 Monate aufgesplittet auszahlen lassen und zum Ende des 2. Monats gekündigt, da ich ne Zusage für eine Vollzeitstelle zur Mitte des 1. Wiedereinstiegsmonats erhalten hatte. Somit kam ich gerade im 2. Monat fast auf ein Vollzeitlohn. Obwohl ich nur an 6 Tagen gearbeitet hab.^^

        Voller Anspruch im Mutterschutz.

      • Wie die anderen hier schon schrieben: Ja, dir stehen die 10 Tage Urlaub zu, du kannst sie im Januar nehmen wenn dein AG das anbietet, du musst sie aber nicht nehmen.

        Bei mir ist der MuSchu von 07.11. bis 13.02..
        Von 01.01. - 13.02. stehen mir 5 Urlaubstage zu, die mein AG ins Jahr 2018 vorzieht, da ich mind. ein Jahr Elternzeit nehme und 2019 gar nicht arbeite.

        Mein AG bat mich, den ganzen Resturlaub 2018 sowie die 5 Tage für 2019 noch vor meinem MuSchu zu nehmen, da er den Urlaub nach meiner Elternzeit wohl im System nicht vernünftig darstellen kann (weil ich Urlaubsanspruch für 100% Beschäftigungsgrad habe, danach aber in Teilzeit beschäftigt sein werde - außerdem weiß ich sowieso nicht, ob ich nach der Elternzeit dort weiter arbeiten werde).

        Super, danke für die schnellen Antworten. Ich denke, dass sollte kein Problem sein, dass ich die Tage alle im Januar nehme. Dann nehme ich noch zwei Resturlaubstage aus 2018 und brauche in 2019 gar nicht mehr arbeiten :-D Juhuuu

Top Diskussionen anzeigen