Positiv getestet, Neuer Arbeitsvertrag beginnt am 1.10. **Hilfe**

    • (1) 27.08.18 - 13:12

      Hallo ihr Lieben,
      Ich heiße Steffi und erwarte mein 2. Baby. Ich bin Erzieherin und komme am 1.10. 1 Jahr früher als geplant aus meiner Elternzeit zurück. Allerdings habe ich heute morgen positiv getestet. Ich bin nach meiner Rechnung erst bei 3+6. Also wirklich noch ganz frisch. Am 1.10. Würde ich wieder arbeiten gehen, allerdings darf ich als Erzieherin in unserer Einrichtung schwanger nicht arbeiten. Jetzt weiß ich gar nicht was ich machen soll.

      Ich würde es generell ungern vor der 12. Woche sagen, da ich schon 4 Sternchen habe. Aber jetzt habe ich Angst, dass ich erst nach dem 1.10. Zur Frauenärztin gehen darf, weil man mir sonst vllt. irgendwas unterstellen könnte und ich dann selbst im BV kein Geld bekomme und gekündigt werde. Wenn ich die Stelle aber jetzt schon absage und das Baby verliere, dann habe ich weder Job noch Kind.
      Darf ich schon vor Vertragsantritt zur Frauenärztin gehen um zu schauen ob alles in Ordnung ist oder sollte ich besser bis zum 1.10. Warten, so dass ich den Vertrag immerhin angetreten bin?
      Ach mist, das ist so eine blöde Situation. Wir freuen uns natürlich über unser Baby, aber das kam jetzt total unpassend.

      Liebe Grüße
      Steffi

      • (2) 27.08.18 - 13:19

        Du kannst zu deinem FA gehen, sobald dieser Zeit für dich hat. Jetzt sieht man im US nichts, aber ein Bluttest kann die Schwangerschaft bestätigen.
        Außerdem könnte dein Immunstatus geklärt werden. Soweit du immun bist, spricht nichts für ein generelles BV und du wärst dieses Problem los.

        In der Schwangerschaft besteht ein besonderer Kündigungsschutz. Du kannst nicht "einfach so" gekündigt werden.

        • Danke schonmal für deine Antwort.
          Ich bin nicht immun gegen Zytomegalie und Röteln. Das wurde vor ca. 2,5 Jahren in der Schwangerschaft gestgestellt. Mein Sohn wird nächsten Monat 2.
          Jetzt habe ich Angst, dass man mir dann unterstellen möchte, dass ich das gezielt gemacht habe mit dem Kind und den Vertrag gar nicht antreten dürfte, weil ich ja weiß, dass ich nicht weiter dort arbeiten darf.
          Weißt du was ich meine? Wenn ich erst nach dem 1.10. Zur Frauenärztin gehe, dann kann keiner behaupten, dass ich schon vorher von der Schwangerschaft wusste.. es also böswillig gemacht hätte..

      Also gekündigt werden kannst du schwanger nicht, schon gar nicht weil du nur schwanger bist,😉
      Ist das denn dein Alter Arbeitgeber oder ein ganz neuer? Generell bekommst du im BV das Gehalt, das vertraglich festgehalten wurde, der Arbeitgeber bekommt dieses über eine Krankenkassenumlage zurück. Du stehst also nicht mit leeren Händen da

      Zum Frauenarzt kannst du jederzeit gehen, davon erfährt ja der Arbeitgeber erstmal nichts.

      Das Dilemma, welches mich eher beschäftigen würde, ist ob man es vor vertragsantritt offenbart, oder bis Woche x verschweigt. Denn wenn du ein Bv bekommst, besteht ja Gefahr für Mutter und Kind. Und wenn du zeitlich richtig liegst bist du Anfang Oktober ja noch einiges von der "sicheren" 12. Ssw entfernt🤔

      Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute für deine Schwangerschaft, 🍀🍀🍀🍀😊

      • Aber wenn ich es vorher sage, dann greift der Vertrag nicht oder? Dann ist der doch bestimmt hinfällig 😫 Das ist so kompliziert

        • Achso, es ist der gleiche Arbeitgeber. Allerdings habe ich da damals angefangen und war 2 Monate später schwanger. Hieß ich könnte auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen 🤦‍♀️
          Jetzt würde ich halt wieder arbeiten und wäre sofort wieder schwanger..

          • Unterschrieben ist der Vertrag oder?

            Ich würde am 1.10 arbeiten gehen und dort sagen, dass du schwanger bist.
            Und dann einen anderen Arbeitgeber suchen 🙈 denn ich kann deine Bedenken sehr gut verstehen und auch dieses unangenehme Gefühl.

            LG Und alles Gute!

        Wenn der Vertrag unterschrieben ist, dann ist er gültig, spätestens wenn du am 01.10 deinen Job antrittst.
        Aber hast du einen neuen Arbeitsvertrag abgeschlossen mit deinem vorherigen Arbeitgeber?

        Unangenehm ist es in jedem Fall, aber zum Wohle deines Knöpfchens musst du da durch.
        Allerdings würde ich mich nicht darauf verlassen, das du nach der Elternzeit noch langfristig auf diesen Arbeitgeber bauen kannst.

        LG

(9) 27.08.18 - 13:56

Hey du. Herzlichen Glückwunsch 🤗
Du musst trotzdem deinen Status neu prüfen lassen.
Es könnte sich ja was geändert haben. Gerade, weil du ja nun selber ein kleines Kind hast.

Und du kannst es sagen, wann du magst, denn du hast einen gültigen Vertrag, kündigen kann dich dort also keiner.🤗
Allerdings würde ich mir schon mal einen neuen AG für nach der Elternzeit suchen.
Denn dort wirst du sicherlich keinen guten Stand haben und jetzt dann erst recht nicht mehr.
Aus Sicht des AG hast du ja bisher nur Geld gekostet.

Also einen Vertrag hast Du doch so oder so noch. Bist jetzt nur in der Elternzeit und dann ab 1.10. würde es theoretisch los gehen.

Da ist es rechtlich meiner Meinung nach ganz egal, ob Du es jetzt sagst, oder erst am 1.10. Für die Einrichtung und vor allem für die ganzen Familien wäre es bestimmt besser, wenn Du es früher sagst. Passieren kann ja immer was...

Kündigen dürfen sie Dich nicht.

Wurde ein Grund für die vielen Sternchen gefunden und beseitigt? Und warum hiess es, dass Du keine Kinder bekommen kannst und dann kam es doch zu so vielen Schwangerschaften?

Top Diskussionen anzeigen