Hauskredit nach Tod Vater

    • (1) 29.08.18 - 21:09

      Hei, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin mit meinem Anliegen. Ich hoffe jemand kann mir helfen. Mein Vater ist vor kurzem gestorben, er war gerade 59 Jahre alt :(. Meine Mutter ist nun allein, sie haben vor 22 Jahren ein Haus gebaut und bezogen und auch gemeinsam finanziert. Jetzt muss meine Mutter die kredite (2) selbst zahlen. Das ist aber finanziell nicht wirklich möglich. Der eine Kredit hat ist bis auf 10.000 Euro getilgt. Mein Vater hatte eine kleine Summe gespart (unter 10.000 Euro). Meint ihr es gäbe die Möglichkeit die Bank um einen Vergleich zu bitten? Eine Ratenreduzierung würde nicht viel bringen, da sich die Zinsen erhöhen und die Reduzierung würde ja zeitlich begrenzt sein. Meine Mutter möchte verständlicher Weise dort wohnen bleiben. Sie arbeitet seit vielen Jahren nicht mehr, gesundheitlich bedingt. Danke vorab

      • Was meinst du mit "Vergleich"?
        Was ist mit dem zweiten Kredit?

        • Es sind noch 10.000 Euro für den einen Kredit zu zahlen uns ca 34.000 für den anderen. Ich dachte man kann vielleicht einen Verkauf umgehen weil eben nicht mehr so viel offen ist. Wenn sie dort ausziehen muss, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie ist psychisch sehr labil und ich weiß nicht ob sie das verkraftet. Meine Mutter hat ca 6500 Euro Ersparnis das wollte ich der einen Bank anbieten. Ich weiß einfach nicht weiter, die Witwenrente die sie erhält sind nur 595 Euro. Sie muss demnächst auch Alg II beantragen, nur ob sie da noch was bekommt ist fraglich. Zudem läuft ein Rentenantrag für meine Mutter weil sie nicht mehr arbeiten kann aber das zieht sich alles und ob dem stattgeben wird ist auch noch unklar...

          • >>>Meine Mutter hat ca 6500 Euro Ersparnis das wollte ich der einen Bank anbieten.<<<

            Was soll das bringen?

            Mit dieser geringen Rente wird deine Mutter das Haus nicht halten können, zumal ja auch in den Sternen steht, wann sie selber Rente beziehen wird und wie hoch diese sein wird. Wie jemand schon erwähnte, fangen jetzt auch so langsam Reparaturen an.

            Deine Mutter sollte das Haus verkaufen und in eine kleine Wohnung ziehen.

      Wüsste nicht, aus welchem Grund die Bank sich darauf einlassen sollte.

      Deine Mutter wohnt in einer Immobilie für sie, die deutlich zu teuer für sie ist. Es sind keinerlei Rücklagen für irgendwelche Investitionen da, bald kommen die ersten Renovierungen (Heizung nach ca. 25 Jahren), und sie verdient auch kein Geld mehr.

      Ich würde das Haus verkaufen und in eine kleine Wohnung ziehen.

      Alternativ: Ihr leiht eurer Mutter Geld und lasst euch dafür einen Teil vom Haus überschreiben.


      Ansonsten: Die Bank wird sich darauf nicht einlassen, wird nicht mehr gezahlt, wird zwangsversteigert und fertig.

      Du hast ja auch nicht gesagt, wie hoch die Schulden insgesamt noch sind. Wie hoch sind denn die Schulden insgesamt auf dem Haus?

    Hallo

    Vielleicht kann sie Lastenzuschuss beantragen?

    • Was genau ist das? Und wo beantragt man diesen? Danke für die Antworten.

      • Hallo,

        erstmal möchte ich euch mein Beileid aussprechen.

        Lastenzuschuss ist Wohngeld für ein selbst genutztes Eigenheim. Das beantragt deine Mutter bei der für ihren Wohnort zuständigen Wohngeldbehörde - und zwar am besten gleich morgen noch, dann wird rückwirkend zum 01.08. ihr Anspruch auf Wohngeld berechnet.

        Liebe Grüße,
        Connykati 🙂

        Das ist ein Zuschuss zum wohnen. Für Mieter Wohngeld bwz für Eigenheimbesitzer Lastenzuschuss. Google mal danach. Gibt Rechner im Internet, vielleicht hat sie da eine Möglichkeit.

    Hallo,

    das wird ihr nur eine kurze Zeit gezahlt und auf Dauer bringt ihr das bisschen Geld mehr auch nichts.

    LG Sonja

Top Diskussionen anzeigen