Nochmal Fragen zu Elternzeit Vater

    • (1) 30.08.18 - 13:03

      Guten Tag.
      Ich war letztens bei einer Beratungsstelle, um einfach nochmal mit jemanden die Anträge auf Elterngeld und Kindergeld durchzugehen.
      Die Dame war sehr nett und konnte mich in meinen bereits getätigten Antworten bestärken (doch nicht alles vergessen nach 4 Jahren#schwitz) bzw. mir meine Fragen beantworten.
      Nur bei 2 Dingen bin ich doch etwas skeptisch, ob das wirklich so stimmt und wollte hier einfach nochmal nachfragen oder dann zur Not bei der Elterngeldstelle anrufen.

      Frage 1:
      Unsere Tochter hat VET am 30.11.18 - mein Freund möchte dann gerne einen EZ-Monat im Sommer machen und den 2. EZ-Monat im Dezember 19.
      Wenn unsere Tochter sich an ihren Termin hält, wäre das ja dann der 13. LM (30.11.-29.12.19) soweit so gut.
      Würde sie aber nun VOR dem 24.11. geboren, dann würde ich gerne den 2. EZ—Monat auf Dezember verschieben (also z.B. 18.12-17.01.) und das wäre ja dann der 14. LM.
      Die nette Dame meinte nun, dass das nicht geht, da mein Freund seinen Anspruch auf Elterngeld bis spätestens zum 13. LM geltend gemacht haben muss. Hingegen würde es gehen, wenn er den 13. UND 14. LM EZ nimmt. Stimmt das so?
      Mein Freund würde also gerne den 8. oder 9. LM und den 14. LM EZ nehmen.

      Frage 2:
      Sollte unsere Tochter nun am 1.12. geboren werden wäre sein EZ-Zeitraum für die Lebensmonate ja vom (z.B.) 1.07.-31.07. ALSO ein normaler Kalendermonat. Gehen ihm nicht für diese 2 EZ-Monate (die ja dann normale Kalendermonate wären) der Urlaub verloren?
      Die nette Damen meinte Nein#kratz

      Ich hoffe, ich habe nicht allzu viel Wirrwarr geschrieben und bedanke mich jetzt schon mal für hilfreiche Antworten.

      LG

      • Frage 1: Klar geht der 14. LM als zweiter Monat mit Basiselterngeld -> https://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__4.html -> "(1) Elterngeld kann in der Zeit vom Tag der Geburt bis zur Vollendung des 14. Lebensmonats des Kindes bezogen werden...."
        Mit EG-Plus wäre auch noch nach dem 14. LM möglich...

        Frage 2. Ja wenn die Geburt genau auf den 1. eines Monats fällt ist das dann so, da es dann 2 volle Kalendermonate Elternzeit sind und für volle Kalendermonate kann der Arbeitgeber den Urlaubsanspruch kürzen. Er könnte sich behelfen und seine Elternzeit um jeweils einen Tag kürzen aber dann wird ihm der Gehaltsanspruch für den 1 Tag als Einkommen (ca 1/30tel des Monatseinkommen) beim Elterngeld angerechnet.
        Da er ja aber jeweils 1 Monat frei hat sollte ihn doch der Urlaubsverlust jetzt nicht so schwer treffen.....

        • Vielen Dank für die schnelle und informative Auskunft.
          Da hast du Recht mit dem Urlaub - ist nur ansich ärgerlich, weil ja die Dauer der EZ bei einem anderen Geburtstag trotzdem gleich bleibt, aber eben kein voller Kalendermonat ist.:-D
          Da nehme ich bei der Urlaubsplanung lieber 5 Tage raus, bevor ich die jetzt verplane und Madame entscheidet sich für den 1. :-p

          LG

Top Diskussionen anzeigen