Bewerbung-Hilfe

    • (1) 07.09.18 - 12:09

      Hallo,

      Ich bin nicht so gut im formulieren von Texten, jedenfalls nicht wenn es um mich geht und es wichtig ist.

      Aufgrund von familiären Gründen habe ich fachfremd gearbeitet. Im Lager muss man zwar ganze Schichten arbeiten aber je nach Lager geht das mit den Freischichten besser.

      Es hat sich eine Menge geändert. Darum habe ich eine zwei monatige Weiterbildung/Auffrischung in meinem eigentlichen Beruf gemacht. Das war gut so. Dadurch habe ich eine Arbeitsstelle bekommen. Nur diese wurde mir wieder, innerhalb der Probezeit, gekündigt. Der Grund war ich wurde im Tätigkeitsfeld x eingestellt und ich sollte zusätzlich auch y bearbeiten. Da im Arbeitsvertrag nur x erwähnt wird und y lediglich mündlich, dachte ich y ist weniger als 50 Prozent der Arbeit. Pustekuchen
      Ich hätte dennoch nicht selber gekündigt, sondern die Pobacken zusammengekniffenen.

      Jetzt habe ich eine Stellenanzeige gefunden, es wird extra erwähnt das es nur x ist. Langweilige 08.15 Arbeit ohne die Möglichkeit sich weiter zu entwickeln. Genau das was ich in den nächsten fünf Jahren machen möchte.

      Wie erwähne ich im Anschreiben die letzte Stelle? Arrg ich steh auf dem Schlauch.

      Gruß Sol

      (13) 08.09.18 - 08:28

      Auf gar keinen Fall.

(14) 07.09.18 - 22:55

Warum möchtest du dich fünf Jahre nicht weiterentwickeln?

  • (15) 08.09.18 - 13:10

    Wenn ich an die nahe Zukunft denke, denke ich meistens an einen Zeitraum von 5 Jahren.
    Die Gründe fürs Lager und die Arbeit im Lager waren genug Veränderung. Das ich jetzt zurück will ist auch eine Veränderung. Zum Teil bin ich müde, weshalb ich erst einmal 08.15 möchte. Zumindest das hat mir die letzte Probezeit gezeigt.

Top Diskussionen anzeigen