Fg im Beschäftigungsverbot Seite: 2

                • du siehst ja was da abblutet. Wenn es eindeutig ist, dann sag bitte deinen Arbeitgeber Bescheid und laß dich ab da krank schreiben. Dazu bist du verpflichtet.

                  • Es blutet nichts ab! Darum geht es doch die ganze Zeit.

                    Seit Jahren nur am Paragraphen schmeissen und rum stänkern, aber konstruktives kommt leider nur selten dabei rum. Such dir mal ein anderes Hobby, Momo. Scheinst ein ziemlich langweiliges Leben zu führen, wenn es dir den Tag versüßt in Urbia nach posts zu suchen in denen du die "nicht gesetztestreuen" suchst und anprangerst :-) :-p

                    • Was ist denn ein MA deiner Meinung nach?
                      Und wo hab ich einen Paragraphen geschmissen?

                      Wenn du keine Antworten willst, dann solltest du hier keine Fragen stellen. Dann frag doch deine Frauenärztin, oder deinen Rechtsanwalt.

      Wenn die Lebenszeichen außerhalb des Mutterleibs nicht mehr feststellbar sind, dann ist die Schwangerschaft zu Ende und das Beschäftigungsverbot auch. In der 8. SSW ist das einfach ein Abgang.

      Du erhältst in dem Fall von deiner Frauenärztin oder deinem Frauenarzt eine Krankschreibung für einige Tage, je nach Fall.

      Dem AG musst du unbedingt das Ende der Schwangerschaft mitteilen, und zwar möglichst bald, damit er deine Rückkehr einplanen kann.

      Kündigungsschutz gibt es leider keinen.

Hey
Das Beschäftigungsverbot gilt nicht mehr ! Du musst dich krankschreiben . Es wäre vielleicht ein Kündigungsgrund. Ich glaube zwar nicht das jemand so unmenschlich ist , aber man weiß ja nie .
Lg

(25) 09.09.18 - 17:51

Hallo,

ersteinmal tut es mir Leid was passiert ist!

Ich bin mit Diagnose MA sofort vom BV in eine AU gefallen. Hatte allerdings auch eine AS.
Aber warum ist es denn wichtig? Die Ärzte warten doch eh nur 2 Wochen ob der Embryo von selbst abgeht, sonst wird „eingeleitet“ oder eine AS gemacht oder?
Und du könntest ja rein theoretisch 6 Wochen AU sein bevor du ins Krankengeld fällst.
Nach der AS war ich drei Tage krank geschrieben und danach habe ich eine Woche Urlaub genommen und bin weggefahren um damit klar zu kommen. War das „beste“ was ich zu dem Zeitpunkt machen konnte.

Alles Gute für dich!

Ich berichte mal von mir.

Ich war letztes Jahr auch im BV. In der 9 SSW wurde festgestellt, dass das Herz nicht mehr schlug. Meine FA wollte mich 2 Tage später noch einmal zur Kontrolle sehen. Als da wieder nichts zu sehen war, beendete sie das BV und stellte mir den Krankenschein aus. Mit der Krankschreibung war die SS beendet.

...@ Momo

Sry, so unverblümt bin ich sonst nicht, aber du bist so zum k****n...

Täglich machst du Leute an, klugscheißt mit Paragraphen und scheinst wirklich nach Posts zu suchen, die du anprangern und auseinander nehmen kannst. Hast du keinen Job? Bist du ehemalige AG, die auf Grund von Schwangeren im BV Konkurs anmelden musste?

Dein Name ist echt in jedem Beitrag bzgl BV zu finden und sie sind meistens einfach nur vorwurfsvoll und sogar anmaßend.. vom Ton mal ganz abgesehen. Deine Mission ist es, Schwangeren ihr meist wohl verdientes BV zu vermiesen. Die AG bescheißen doch auch wo es nur geht.. wenn Schwangere im Einzelhandel, in der ambulanten Pflege, etc. nicht mit der BV Keule kommen, dann werden sie alleine in Schichten eingeteilt mit nicht Mutterschutz-konformen Aufgaben (Verbandswechsel..! Deine PSA lass mal stecken..) und solange malträtiert, bis sie sich wehren. Im privaten Gewerbe läuft das fast nur so! Und so leicht wird ein BV weder vom Arzt, noch vom AG ausgesprochen..


Wann ist dir das Mensch-Sein abhanden gekommen? Sitzt du im Büro unseres tollen ambitionierten Gesundheitsministers und lieferst ihm seine innovativen Ideen?

Verschwinde endlich aus diesem Forum und such dir ein anderes Hobby, als schwangeren Frauen in die Suppe zu spucken und ein AG-Wiki zu für "Wie kann ich schwangeren MA ihr BV hinauszögern" zu stellen.

@TE
Das tut mir sehr leid. Deine Situation ist unsagbar besch****. Am besten fragst du deine Gynäkologin, wie das gehandhabt wird. Es kommt drauf an, welche Abrechnungs-Diagnose sie wann an die Kasse weiterleitet bzw. mit welchem Datum versieht. Wenn sie die einsetzende Blutung als MA weitergibt, dann endet hier das BV. Egal wie, du wirst eine AU bekommen, solange du sie brauchst und der AG soll in deiner Situation erst mal der letzte sein, an den du denkst. Dem kann es erstmal egal sein. Du bist nicht verpflichtet ihn über deine Diagnosen in Kenntnis zu setzen und wenn deine Gynäkologin die SS nicht als offiziell für beendet erklärt hat und dir eine AU bescheinigt, musst du nichts tun.

Dir alles alles Gute und viel Kraft für diese Zeit und beim Angehen des Folgewunders!

Alles Liebe

Top Diskussionen anzeigen