Elternzeit-Firma wird verkauft?

    • (1) 09.09.18 - 17:57

      Hallo,

      ich bin mir nicht so ganz sicher an wen ich mich wenden kann. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Ich bin momentan noch bis 11.4.2019 in Elternzeit (Habe 2 Jahre genommen). Ich bin jetzt aktuell wieder schwanger und ET ist 2.4.2019. Ich hatte eigentlich vor, sofern wir einen Kita Platz bekommen, ab November wieder einige Stunden zu arbeiten. Jetzt ist mir heute ein Gerücht zugetragen worden dass die Firma verkauft werden soll. Nun habe ich folgende Fragen:

      1) könnt ihr mir sagen, falls ich nicht arbeite, wie ich mein zukünftiges Elterngeld berechne? Irgendwie bin ich zu doof.
      2) lohnt es sich meine Elternzeit vorzeitig zu beenden damit ich noch Mutterschaftsgeld bekomme? Geht das überhaupt?
      3) kann mir rechtlich irgendetwas passieren wenn die Firma tatsächlich verkauft wird? Muss ich auf irgendwas achten?

      Ich habe eine Rechtsschutzversicherung und wollte mich morgen mal erkundigen ob die mir helfen können.

      Ich freue mich auf eure Tipps. Vielen Dank

      • 1) Genauso wie sonst auch, 12 Monate davor, da scheinst du kein Einkommen gehabt zu haben bzw. gibt es sonst nur einige Monate vor dem 1. Mutterschutz.

        2) Natürlich geht das.

        3) In der Regel musst du übernommen werden.

        Ich bin Arbeitnehmerin.

        Sie haben Anspruch auf Mutterschaftsgeld, wenn

        Sie zum Beginn Ihrer Schutzfrist in einem Arbeitsverhältnis stehen oder
        Sie sich zum Beginn der Schutzfrist in Elternzeit befinden und Ihr Arbeitsverhältnis nicht gekündigt wurde oder
        wenn Ihr Arbeitsverhältnis während der Schutzfrist beginnt.
        ---
        Das steht bei meiner Krankenkasse. Ich würde deine Krankenkasse mal anrufen und nachfragen.
        ---
        Beim Verkauf eines Unternehms und einer unbefristeten Anstellung müssen sie dich normalerweise übernehmen. Bei kleinen Unternehmen oder Insolventen Unternehmen gibt es vermutlich Ausnahmen.

Top Diskussionen anzeigen