Elterngeld 2 Kind.

    • (1) 13.09.18 - 10:02

      Hallo ihr lieben 🙂
      Jetzt sind die schlauen Köpfe gefragt 😁 vlt. hatte jemand eine Ă€hnliche Situation. Mein erstes Kind ist am 21.11.17 geboren und ich habe 2 Jahre Elternzeit beantragt und das elterngeld auf 2 Jahre splitten lassen. Jetzt bin ich erneut schwanger und der Et wĂ€re fĂŒr das zweite Kind 16.05.2019. Der Altersunterschied wĂ€re bei 1,5 Jahren. Wie sieht es mit dem elterngeld fĂŒr das zweite Kind aus? Und bekomme ich fĂŒr das erste Kind das elterngeld normal weiter oder wird das gekĂŒrzt aus welchen GrĂŒnden auch immer?? Die ganzen Rechner im Internet bringen mich nicht weiter.

      Liebe GrĂŒĂŸe

      Ah und herzlischen GlĂŒckwunsch :)

    Hey
    Das gleiche elterngeld wirst du nicht bekommen,beim elterngeld plus werden die letzten 14 Monate ausgeklammert,das jetzige elterngeld sollte dementsprechend gekĂŒndigt werden zum mutterschutz,sonst gibts kein mutterschaftsgeld,meine mĂ€dels sind genau 19 Monate ausseinander ,ich bekomme nur den mindestsatz von 300€ +75€ geschwisterbonus...das erste elterngeld war wie bei dir auf 2 jahre gesplittet..
    Lg

    Ich versuche mal, es genau aufzudröseln.

    Ausgeklammert werden die ersten 14 Monate nach der Geburt deines ersten Kindes. Also Dez 2017-Jan 2019. Ebenfalls wird der Mutterschutz von Kind 2 ausgeklammert, also April und Mai 2019.

    Februar und MĂ€rz 2019 gehen somit mit 0€ in die Berechnung ein, die ĂŒbrigen 10 Monate wird dein Gehalt vor der Geburt von Kind 1 herangezogen. Dadurch wird dein Elterngeld etwas niedriger, aber man bekommt beim zweiten Kind ja auch 10% Geschwisterbonus, so dass es keinen sooo großen Unterschied zum Elterngeld von Kind 1 machen dĂŒrfte. Alles Gute! đŸ€—

    • Oh super vielen vielen dank fĂŒr die ausfĂŒhrliche Beschreibung 👍🎉 das erste mal das ich die sache verstehe 😁 kannst du mir noch sagen wie es mit den Mutterschutzleistungen aussieht? So wie ich verstanden habe muss ich meine jetzige Elternzeit bevor der neue Mutterschutz beginnt beim AG kĂŒndigen und eine neue Elternzeit beantragen um dieselben Mutterschutzleistungen wie vom Kind 1 zu bekommen? Richtig?

      • (10) 13.09.18 - 11:07

        Genau, du beendest die laufende Elternzeit zum Beginn des neuen Mutterschutzes. Das ist aber unabhĂ€ngig davon, ob du eine neue Elternzeit fĂŒr Kind 2 einreichst. Du könntest auch theoretisch einfach nur im Mutterschutz die Leistungen wie bei deinem ersten Kind erhalten und nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gehen. Ansonsten hat es die Schreiberin nach mir super aufgeschrieben. Auch der Tipp, dein aktuelles Elterngeld so umzustellen, dass du den gesamten Anspruch vor dem Mutterschutz von Nr. 2 aufgebraucht hast, ist wichtig. Sonst verschenkst du Geld. LG

    Da ein Durchschnitt gebildet wird, kann es sein, dass die zwei Monate gar keine Rolle spielen, wenn die anderen 10 ĂŒber dem Maximalsatz liegen.

(12) 13.09.18 - 10:55

Elterngeld auf 2 Jahre splitten geht ja nicht bei dir, du bekommst maximal bis zum 22. Lebensmonat Elterngeld;-)

Da du Elterngeld Plus hast werden bei dir 14 Monate Elterngeld plus 2 Monate Mutterschutz, also 16 Monate, ausgeklammert bei der Berechnung.

Du solltest einmal deine restlichen Elterngeldmonate in umwandeln in Basiselterngeld, sodass du zum Mutterschutzbeginn letztes Elterngeld bekommst.

Dann solltest du deine laufende Elternzeit zum Beginn des neuen Mutterschutzes (Enddatum 1Tag vorher) vorzeitig beenden. So bekommst du zum Mutterschaftsgeld (welches du eh auch wÀhrend der Elternzeit bekommst) auch noch den gleichen AG-Zuschuss wie beim jetzigen Kind.

  • Wenn ich das elterngeld auf Basiselterngeld umstelle und das elterngeld fĂŒr Kind 1 das letzte mal im April bekomme, bekomme ich das gesamte Geld (was normal noch bis zum September gezahlt werden sollte) im April ausbezahlt? Oder wie verhĂ€lt sich das? Danke schon mal fĂŒr die tolle AufklĂ€rung 🎉

(15) 13.09.18 - 12:19

Du hast ja bisher richtig gute Antworten bekommen.

Ich wĂŒrde aber bei der Elterngeldstelle doch nochmal nachfragen, welches Modell bei einem Wechsel angerechnet wird. Ich habe sonst die BefĂŒrchtung, dass wenn du auf normalen Elterngeld wechselst, dir nur 12 Monate angerechnet werden. Und dann hĂ€ttest du vier Monate mit 0 €.

Bei mit war es so, dass ich bei meinem ersten Kind von normalem Elterngeld auf Elterngeld Plus gewechselt habe und dadurch wurden mir 14 Monate angerechnet.

Top Diskussionen anzeigen