AG Bescheid geben?

    • (1) 13.09.18 - 12:34

      Huhu,
      sagt mal ich kämpfe jetzt schon mit leichter Übelkeit , sehr sehr starken Rückenschmerzen im unteren Bereich und UL schmerzen , auf mir liegt den ganzen Tag eine Wärmflasche. 😫 Kenne das von meiner 1 SS garnicht! Arbeite bei Aldi , an der Kasse sowie Ware verräumen. Ich will es bis zur 12 SSW noch für mich behalten, da ja toi toi toi noch einiges passieren kann. Aber nun mit diesen Symptomen wird das Problematisch, bin gerade mal 5+0 . Krankschreiben is nich, da ich erst ziemlich lange krank geschrieben war wegen einer grösseren Sache. Und diese Woche krank, weil mir ne Zyste im Knie geplatzt is und ich nicht laufen konnte. Also das geht definitiv nicht.

      Wenn du jetzt schon solche Probleme hast würde ich Bescheid geben denn das Wäre verträumen hilft dir nicht wirklich weiter. Nur Kasse ist zwar auch doof aber so kannst du dich zumindest etwas schonen

    • Wenn du es deinem AG nicht sagst, kann er nicht handeln..
      Wenn du dich nicht krank schreiben lassen willst, dann musst du ganz normal weiter arbeiten..
      Also ehrlich gesagt, verstehe ich immer dieses "große Theater" nicht.
      Passieren kann LEIDER GOTTES immer etwas! Lieber sage ich es meinem Chef und er kann mich dementsprechend einsetzen und ich habe kein schlechtes Gewissen, was die Arbeit an sich angeht und "umsonst" krank schreiben finde ich selber auch immer total daneben, wenn man dann so nach 2 Wochen sagt "Öhm ja.. bin übrigens schwanger". Würde das Klima mit meinen Kollegen etc nicht gefährden wollen

      • ich würde ja defintiv normal weiter arbeiten, nur das übel sein und der rücken machen probleme, rücken würde ich auch noch iwie überwinden , aber die Übelkeit... darf ich denn vomex/vomacur einnehmen?

    Ich habe meinem AG bescheid gesagt, als ich meinen Mutterpass hatte (dazu bin ich verpflichtet, wurde mir später mitgeteilt), da ich einen Beruf ausübe, wo Schwangeren das Arbeiten untersagt ist.

    Ich würde die Schwangerschaft dem AG mitteilen, wenn es dir so schlecht geht.

    • Selbst du darfst deine Schwangerschaft bis zur Geburt geheim halten! Diese Verpflichtung von der du sprichst gibt es nicht.

      wann gibt es denn den mutterpass? ja ich rede morgen mal mit meiner FÄ drüber was sie meint wenigstens ein paar Wochen würde ich es gerne noch für mich behalten. Bis alles wenigstens ein wenig sicherer ist. danke für die liebe antwort.

      • Du bist ja garnicht verpflichtet, die Schwangerschaft bekannt zu geben, Mutterpass hin oder her. Erst die Geburt ist verpflichtend anzugeben.

        Wenn du also warten möchtest und ganz normal weiterarbeiten kannst kannst du so lange warten wie du möchtest.

Top Diskussionen anzeigen