Frühschwangerschaft steuerklassewechsel !?

    • (1) 14.09.18 - 13:20

      Hallo ich habe eine Frage . Ist hier jemand der in der frühschwangerschaft noch die Steuerklasse gewechselt hat (in 3/5) damit das Elterngeld hinterher höher ausfällt ?

          • Ist dir irgendwie langweilig? 🤔 Deine schnippische Antwort im anderen Thread hätte gereicht. Ich weiß nicht was du daran nicht verstehst, dass nicht jede Frau in die 3 wechseln muss um das volle Elterngeld zu bekommen. Ein bisschen über den eigenen Horizont denken schadet nicht!
            Mein Mann verdient auch einfach so viel mehr dass es für uns zunächst ein ziemlicher Einschnitt wäre wenn er auf einmal in der 5 wäre. Klar bekommt man das mit der Steuererklärung zurück, aber wir haben diverse Ausgaben jetzt.
            Aber ich kann’s dir wahrscheinlich noch 3 mal erklären und du würdest auf deinem „Es hätte sich gelohnt“ beharren 🙄

        (6) 14.09.18 - 18:54

        Witzigerweise ist die Steuerlast immer gleich, egal ob 4/4 oder 3/5 oder 5/3, nur die unterjährige Vorauszahlung ist anders.

        Das einzige wenn es sich nicht lohnt ist, wenn mit seinem Nettogehalt sowieso schon in 4/4 (oder mit 5 auch) das maximale Elterngeld bekommen würde. Wir sind z.B. auch nicht gewechselt, weil wir beide 1800 EUR bekommen mit 4/4

    Hier, wir auch. Direkt in der 5.ssw.

    Wir haben es schon vorsorglich vorher gemacht.
    So habe ich bei der Elterngeld Berechnung 12 Gehälter auf klasse 3!
    Es bedeutet aber von 4+ 4 auf 3+5 aucg einbussen, je nachdem was Mann und Frau verdienen. 👍

    (10) 14.09.18 - 13:47

    Du kriegst effektiv durch einen Steuerklassenwechsel nicht „mehr“ Elterngeld. Spätestens mit der Steuererklärung relativiert sich das wieder. Paare mit IV/IV kriegen Steuern zurück, Paare mit III/V zahlen nach...

    • (11) 14.09.18 - 13:54

      Naja das stimmt so nicht. Laut Elterngeldrechner bekomme ich sogar ganze 200€ pro Monat mehr . Da die 3/5 auch ohne Elterngeld bei uns (10€ Unterschied) sinn machen überlegen wir halt . Oder hab ich das beim Steuerberater falsch verstanden ?

      So pauschal kann man das doch gar nicht sagen!

      Wir haben trotzdem was rausbekommen und mussten noch nie nach zahlen!

      Lg

      So ein Unsinn.

      Du hast natürlich effektiv mehr Elterngeld und zahlst wenn weniger zurück, als du mehr bekommen hast.

      Auch stimmt dein eBehauptung der Steuerklassen und der Nachzahlung usw. überhaupt nicht.
      Wir haben schon immer 3/5 und haben vierstellig zurückbekommen und das dreimal und nun?!?!

(14) 14.09.18 - 13:52

Also bei uns ist es so , das ich eh mehr verdiene . Und bisher hieß es das wir genau an der Grenze sind. Sprich 3/5 ist grad genau gleich zu 4/4 . Durch die elterngeldberechnung würde aber jetzt dann die 3/5 doch sogar mehr Sinn machen . Befürchte aber das es zu spät ist . Bin jetzt in der 8 Woche :/

Hallöchen,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft 🤰🏽

Also unser Steuerberater hat es uns nahegelegt. Er sagte es ist egal ob man als Ehepaar auf 4\4 oder 3/5 ist auch bzgl. Rückzahlung. Es ist aber sehr hilfreich um das Elterngeld zuerhöhen. Wir haben uns das durchrechnen lassen und trotz der Rückzahlung die am Ende kommt haben wir deutlich mehr Geld in der Elternzeit zur Verfügung. Nach meinem Wissen müssen wenigsten 7 Monate in der neuen Steuerklasse sein um es relevant für die Berechnung des Elterngeldes zu machen.

Alles gut für dich

Liebe Grüße
Jessy mit Babyboy (32ssw)

Top Diskussionen anzeigen