Berechnung Geld während BV

    • (1) 24.09.18 - 13:53

      Hallo,
      bin seit 17.9. im BV, dass mein Arbeitgeber ausgesprochen hat.
      Habe einen Gleitzonenvertrag mit eigentlich 60 Std pro Monat, habe aber die letzten 8 Monate immer viele Überstunden gemacht und alle ausbezahlt bekommen.
      Jetzt sagt mein AG aber, während des BV bekomme ich nur mein Grundgehalt von 60 Std.
      Habe aber gelesen, dass einem der Durchschnitt der letzten 13 Wochen oder 3 Monate zusteht.
      Das wäre bei mir ein Unterschied von ca. 200€ pro Monat. Also kein Pappenstiel!
      Kann mir da jemand helfen???

      Vielen Dank schon mal im Vorraus!

      • Das mit dem Durchschnitt stimmt schon aber ob da die Überstunden dazu gehören weiß ich leider nicht. Bei mir z.B. werden Überstunden nur angesammelt, die bekommt man nicht ausbezahlt. Also vielleicht eher eine freiwillige Handlung von deinem AG?! Also davon würde ich an deiner Stelle ausgehen.
        Es gibt bei dir in der Nähe bestimmt eine Schwangerschaftsberatungsstelle ( vllt mal beim Landratsamt oder so fragen. Dort ist die Stelle z.B. bei uns) die können dir das bestimmt schnell telefonisch beantworten und ist auch kostenlos

        Bei mir wurde der monatliche Bonus, die Überstunden und die Zuschläge mit einbezogen. Also wirklich der Schnitt aus 3 Monaten genommen.

        Jetzt in der 2ten Schwangerschaft war ich 2 Monate arbeiten. Sie haben dann einfach eine Abrechnung dazu genommen, die vor der Elternzeit von Kind 1 noch kam. Also wieder der Durchschnitt aus 3 Monaten. Die Personaler in meinte auch, wenn ich gar nicht gekommen wäre hätte ich einfach die letzten 3 Lohnabrechnungenvor der Elternzeit als Durchschnitt bekommen, weil ich jetzt auch dachte ich bekomme nur den Schnitt von 2 Monaten, was echt nicht gut gewesen wäre...😶😏

        Dir steht der Durchschnitt der letzten 3 Monate VOR Eintreten der Schwangerschaft zu. Wenn du da die Überstunden hattest gehören die natürlich mit dazu. Da irrt dein AG.

        Die Berechnung steht im Mutterschutzgesetz.

      • (5) 24.09.18 - 19:46

        Vielleicht kann ich weiterhelfen, ich hab vor meinem BV in der Personalabteilung gearbeitet.

        Durchschnitt der letzten 3 Monate, das gilt auch für Überstunden, Nacht - und Feiertagszuschläge.

        ALLERDINGS:
        Kommt es auch auf deinen Vertrag an.
        Und die Regelungen zum Thema Überstunden.

        Je nachdem wie groß die Firma ist in der du arbeitest, würde ich in der Personalabteilung anrufen oder eine E-Mail schreiben und nochmal drauf hinweisen. Oft wissen gerade kleinere Unternehmen wie sie was berechnen sollen 🤷

        • Vielen Dank für Deine Antwort!

          Also in meinem Vertrag steht nichts klar geregelt bzgl Auszahlung der Überstunden oder so. Das wurde immer einfach gemacht.
          Hab da jetzt seit meiner Anstellung im Januar JEDEN Monat Überstunden gemacht und die im Folgemonat ausbezahlt bekommen.
          Hab heute nochmal ewig recherchiert und hab doch mehrere Quellen gefunden, wo steht, dass Überstunden mit einberechnet werden müssen.
          Das Unternehmen ist sehr groß, die müssten entsprechend informiert sein.
          Habe aber leider die Erfahrung gemacht, dass sie sich gerne mal "dumm" stellen.
          Hab jetzt ne E-Mail an die Personalabteilung geschickt und um den Gesetzestext auf den Sie sich bei der Berechnung beziehen gebeten und auch meine Quellen als Link eingefügt.
          Mal sehen was als Antwort kommt.
          LG

Top Diskussionen anzeigen