Alimente

    • (1) 24.09.18 - 21:25

      Mein Mann zahlt für seinem 9 jährigen Sohn 500€ Alimente. Wieviel Geld benötigt man wirklich für ein Kind in dem Alter ? Hoffe die Mutter gibt etwas auf die Seite, dass der Junge mal mit 18 etwas davon hat. Man muss sagen, die Ex hat einen neuen Partner und hat heuer ein Kind mit ihm zusammen bekommen, sprich sie muss nicht alleine Miete usw. bezahlen.

      (4) 25.09.18 - 06:27

      Wo wohnt ihr?

    • (5) 25.09.18 - 07:04

      <<<Man muss sagen, die Ex hat einen neuen Partner und hat heuer ein Kind mit ihm zusammen bekommen, sprich sie muss nicht alleine Miete usw. bezahlen. >>>

      Ihr seid doch auch zwei Verdiener und teilt euch die Miete. Was hat das damit zu tun? Was sie mit dem Geld macht, dass dürfte dir sowieso nicht interessieren. Die Alimente sind doch auch festgelegt worden oder nicht?

      • (6) 25.09.18 - 09:09

        Das Geld is für das Kind und nicht für a neues Auto usw. mich ärgert es wenn wir ihm was kaufen zb Wanderschuhe, heißt es wir hätten lieber Schulsachen kaufen sollen. Untenhemungen waren im Sommer nicht drinnen da die Mutter es ja zahlen müsste. Nun. Haben wir mit ihm etwas gemacht und bezahlt.

        • (7) 25.09.18 - 09:39

          <<<mich ärgert es wenn wir ihm was kaufen zb Wanderschuhe, heißt es wir hätten lieber Schulsachen kaufen sollen.>>>

          Das würde ich ignorieren. Kauft, was ihr wollt für das Kind.

          <<<Untenhemungen waren im Sommer nicht drinnen da die Mutter es ja zahlen müsste. Nun. Haben wir mit ihm etwas gemacht und bezahlt. >>>

          Auch das würde ich ignorieren. Macht mit dem Jungen was und gut ist. Wenn sie nichts mit ihm unternimmt, wird sich das Kind das schon merken.

          Immer diese Vergleiche, wer was für das Kind macht. Macht ihr, was ihr für richtig haltet, solange er bei euch ist. Was die Mutter mit ihm unternimmt oder auch nicht, das sollte euch doch egal sein. Sollte sie euch vorschreiben, was ihr machen müsst, dann würde ich es ignorieren. Sie hat darüber nicht zu bestimmen, genau wie ihr nicht bestimmen könnt, wie sie ihre Sache macht (oder auch nicht).

    (8) 25.09.18 - 07:52

    Hallo

    500 Euro für einen 9jährigen ist schon eine Hausnummer. Da hat er ein Einkommen zwischen 4700 und 5100 Euro.

    • Na und? Es ist doch egal was er hat. Es geht doch darum, dass das Geld das er für seinen Sohn überweist, auch diesem zugute kommt

      • Ja richtig.
        Nur kann er ihr nicht vorschreiben, was sie mit dem Geld macht.

        (11) 25.09.18 - 09:47

        Eben du sagst es , aber leider wird dieses Geld nicht für ihn verwendet. Aber ok es muss mir egal sein.

        • (12) 25.09.18 - 14:06

          Irgendwer hat die Summe doch mal festgelegt, vermutlich aufgrund der Leistungsfähigkeit des Kindsvaters. Wenn er den Eindruck hat, dass er zu viel zahlt, bzw dass der Unterhalt nicht für das Kind verwendet wird, dann sollte er sich drum kümmern, dass sich da was ändert.

(13) 25.09.18 - 11:29

Ob und wieviel sie an Miete zahlt, ist ihre Sache.
Wo lebt ihr denn? Bekommt ihr deutsches Kindergeld?

(15) 25.09.18 - 14:09

50 Euro im Monat sollten für Wasser und Brot dicke reichen. Vielleicht ist dann am Wochenende sogar mal Butter im Budget. Schlafen kann der Junge ja wohl auf der Couch und mit ein bisschen Geschick kann man die Kleidung kostenlos aus der Altkleidersammlung fischen.
Vom Rest finanziert sich die Mutter garantiert eine Villa in der Südsee.

(16) 26.09.18 - 15:45

Du kannst es doch leicht selbst ausrechnen. Zum Ansparen ist das Geld nicht gedacht. Dafür reicht es auch nicht.
Ob die Mutter einen neuen Partner hat oder wie sie die Miete finanziert, darf dir egal sein. Ein Viertel der Miete inklusive aller Nebenkosten (auch Telefon, Internet, TV,...) zahlt das Kind deines Mannes...es wohnt dort nämlich. Wenn ich meine Kosten dafür als Grundlage nehme, wäre das in der Unterhaltsrechnung schon mit der größte Posten.
Ein gesunder 9-jähriger isst praktisch wie ein Erwachsener. Das kannst du selbst berechnen. Die Schule möchte bei uns 150€ Essensgeld pro Monat (auch in den Ferien) - Ganztagsschule.
Logischerweise braucht ein Kind auch einige Hygieneprodukte.
Taschengeld will ein Kind auch.
In dem Alter kommen Kinder dann auch langsam auf die Idee und haben Luxuswünsche (Markenklamotten, Smartphone, ....). Die Geburtstagsgeschenke,... werden immer teurer - garantiert (mit einer Babyrassel ist ein 9-jährige nicht mehr zufrieden).
Nicht zu vergessen sind die Kosten für Schulmaterialien und AGs. Umgelegt auf die Monate würde ich sagen 30-40€ + Bücherkosten und Arbeitshefte (das ist überall unterschiedlich ob die geliehen/geschenkt oder gekauft werden).
Dann braucht das Kind wenigstens 2 mal im Jahr eine komplette Neuausstattung an Kleidung. Wenn ich bedenke, dass ein Paar feste Schuhe schon erst ab 60/70€ zu haben ist, kannst du dir sicher denken, dass du hier einige Hunderter lässt.
Wer zahlt bei euch die Versicherungen für das Kind?

500€ reichen bei weitem nicht für ein Kind, wenn man die Berechnung korrekt durchführt.

  • (17) 28.09.18 - 12:26

    Die Berechnung stimmt mit Sicherheit nicht, weil auf 500€ kommt man sicher nicht, weil mit 9 verbraucht man sicher nicht so viel Geld. Und wenn, warum sollte der Vater alles alleine bezahlen !?

    • (18) 29.09.18 - 20:29

      Ganz einfach: Weil die Mutter ihren Beitrag in Form von Erziehung und Betreuung leistet.
      Darauf baut jedes Unterhaltsrecht auf. Das solltest du eigentlich wissen.
      Aber mal die Kosten ausgerechnet, die der 9-jährige verursacht?

      Na gut, dann sage ich es dir mal für meinen 10-jährigen.
      250€ Miete (4 Personen komplett 1000€)
      50€ Anteilig sonstige Nebenkosten (Telefon,...)
      180€ Krankenversicherung (Pflicht)

      ... so ziemlich exakt hier endet euer Geld. Da rennt das Kind nackt durch die Gegend, Gegenstände in der Wohnung (für das Kind) gibt es auch nicht, Schulzeug hat das Kind nicht, Urlaub gibt es nicht und Hungern ist sowieso angesagt.

      ABER DAFÜR KÖNNEN WIR 20€ SPAREN.

      Merkst du was? Ja, ein 9-Jähriger kostet sehr viel mehr als nur 500€ im Monat. Wer wird das wohl bezahlen?

      • (19) 30.09.18 - 20:45

        Sagen wir’s mal anders. Warum sollte ein Mann auf alles kommen für des Kind ? würde sagen 50% 50% wären OK. Ein Kind braucht nicht JEDES Monat neue Schuhe oder neues Gewand. Kinder bekommen auch von Großeltern einiges und Tanten. Geburtstag, Weihnachten , Ostern usw bekommen Kinder auch immer genug. Aber ich weiß es ist so, dass mein Partner soviel zahlt und es steht der Mutter zu , und es is ihr Ding was sie damit tut. Wir haben zusammen 5000€ im Monat und brauchen auf nichts zu verzichten und können uns auch noch ein Kind leisten und dass ist wichtig.

        • (20) 30.09.18 - 21:33

          Das ist doch einfach. Nehmt das Kind 15 Tage im Monat zu euch und schon hat sich das weitestgehend erledigt.
          Jeder kauft dann alles selbst ein, was das Kind bei ihm/ihr braucht.

          Sieh es doch mal anders herum (passiert gar nicht so selten). Das Kind entscheidet sich mit 10 Jahren beim Vater zu leben. Mutter zahlt dann Unterhalt (so sie denn kann) und ihr habt alle Kosten an der Backe. Die Mutter müsste dann für 100% des Unterhalts aufkommen, da ihr den Teil Erziehung und Betreuung übernehmt und dadurch beruflich deutlich eingeschränkt seit. Allerdings müsst ihr selbst für euren Unterhalt sorgen - mit 10 (oder jetzt 9) Jahren kann man durchaus einem Job nachgehen, wenn auch nicht unbedingt Vollzeit.

          Es muss nicht der MANN aufkommen. Ein Elternteil übernimmt die Betreuung des Kindes. Dieser Elternteil muss beruflich zurückstecken. Der andere Elternteil finanziert daher die Ausgaben des Kindes.
          Wenn du glaubst dass man von (500€ in deinem Land ein Kind unterhalten kann...dann viel Spaß bis dein Kind groß ist.
          Nein, Kleidung kauft man nicht täglich, aber man kann die jährlichen Kosten auf den Monat umlegen. Nur 2 Paar Schuhe im Jahr sind bei uns 140€ - das sind schon über 10€ pro Monat. Blöd wenn Kinder wachsen - sie brauchen halt alles neu. Das hört nicht bei einer Jeans auf. Nein, eine Jeans muss auch mal gewaschen werden - jedes Kind hat also wenigstens 4-5 Hosen á 20-30€. Dazu kommen noch die gleiche Anzahl Pullover, Shirts, T-Shirts (doppelt soviel), Schlafanzüge und reichlich Unterhemden und Unterhosen. Die dicke Winterjacke, die etwas dünnere Übergangsjacken und die Strickjacken wollen wir mal nicht vergessen. Babyklamotten sind billig - die bekommt man auch auf dem Flohmarkt oder in Billigläden. Kinderkleidung in dem Alter muss passen - da hat man inBilligläden oft Pech, Flohmarkt klappt sowieso nicht.

Top Diskussionen anzeigen