Schwanger in der Ausbildung

    • (1) 04.10.18 - 13:10

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin nun im 3. Lehrjahr ungeplant schwanger geworden, für mich und meinen Freund steht aber eine Abtreibung gar nicht zur Debatte. Im Gegenteil wir freuen uns auf das Kind!

      Nun ist meine Frage. Ich bin Bäckerin und arbeite nachts. Ich muss auch oft schwer heben und weiß nicht wie das dann ablaufen wird, wenn ich meinem Chef von der Schwangerschaft in Kenntnis setze. Vielleicht hat ja jemand schon eine ähnliche Erfahrung gemacht.

      Ich würde mich über eure Antworten freuen.
      LG Lisa...com

      • Damals in meiner Ausbildung wurden auch 2 Damen schwanger, das ist kein Problem, dein Arbeitgeber muss halt das Mutterschutzgesetz beachten, somit fällt Nachts arbeiten und schwer heben aus. Man kann mit seinem eigenen ausdrücklichen schriftlichen Einverständnis aber weiterhin so arbeiten wie gewohnt.
        Du hast Kündigungsschutz innerhalb der Ausbildung.

        Wenn du im 3. Lehrjahr bist, bedeutet das du natürlich irgendwann deine Abschlussprüfung hast, würdest du die noch schaffen?
        Dein Chef muss dich dann aber nicht übernehmen.

        Lg

        • Mit dieser Vereinbarung könnte ich dann quasi weiter arbeiten bis kurz vor der Geburt?

          Die Abschlussprüfung wäre Ende Mai, das Kind würde auch im Mai kommen, allerdings könnte ich dann zu dem Zeitpunkt an der Prüfung nicht teilnehmen.

          (4) 04.10.18 - 17:51

          So einfach ist das nicht! Das Arbeiten ist jetzt im Zeitraum zwischen 20 und 22 Uhr erlaubt, mit Einverständnis des Arztes! Nachts um 3 ist weiterhin überhaupt nicht erlaubt.

          Das was du meinst ist das Weglassen des Mutterschutzes VOR der Entbindung.

      Wenn du deinem AG sagst, dass du schwanger bist, dann darf er dich nur noch ab 6 Uhr morgens beschäftigen, und schwerer als 10kg heben, tragen und bewegen von Lasten sind nicht mehr erlaubt, regelmäßiges heben nur bis 5 kg.

      Normalerweise wird man einfach mit leichten körperlichen Tätigkeiten tagsüber eingesetzt.

      Hallo.

      Ich würde es dem Chef umgehend sagen. Er kann dich sicherlich auch tagsüber einsetzen, so dass du deine Ausbildung zu Ende bringen kannst.
      Wenn du zum Zeitpunkt der Gesellenprüfung grade entbindest, kannst du die ja sicherlich ein halbes Jahr später nachholen.

      Alles Gute!

    • Hallo, setzte Sich mit Deiner zuständigen Kammer, wahrscheinlich ja die Handwerkskammer, in Verbindung. Die haben mit dem Thema schwanger in der Ausbildung eigentlich immer Erfahrung und können helfen wie der Vertrag evtl abgeändert wird. Für eine eventuelle Verlängerung oder vielleicht kannst Du die Prüfung auch schon vorziehen und somit im Winterhalbjahr machen.

      Alles gute!

Top Diskussionen anzeigen