Dringend Wohngeld & Kinderzuschlag , bitte wer kennt sich gut aus ?

    • (1) 05.10.18 - 09:56

      1.Hoffe ich darf hier Fragen bzw bin nicht total falsch... 5Personen Haushalt (3Kinder (8,9,und 16) ,Mama und Papa) Papa Vollzeit am Arbeiten , Mama kann gesundheitlich leider schon länger nicht. Aufstockung mit Kinderzuschlag (Kinderzuschlag aber auch vorher nicht immer da Verdienst schwankend gewesen,jetzt seid Janurar eigentlich zu 99% gleich, da keine Zulagen mehr gezahlt werden) und Wohngeld, kein Hartz4. Jetzt fing unser Sohn Mitte August seine Ausbildung an (Papa im Haushalt nicht der leibliche von unserem Großen,Erzeuger zahlt kein Unterhalt falls wichtig) , kann mir jemand bitte sagen wie das nun beim Wohngeld und vorallem auch bei dem Kinderzuschlag mit der Ausbildungsvergütung verechnet wird, bekommen wenigstens beim Kinderzuschlag die kleinen Geschwister den Kinderzuschlag so das nur der Große rausgerechnet wird, oder wird auch dort seine ganze Ausbildungsvergütung berechnet ? Danke im Voraus <3

      2. Wohngeldbescheide sind nun angekommen, der Alte Bescheid ging vom 1.10.2017 bis 30.09.2018 nun kam ein neuer für/bis September2018 da müssen wir fast alles komplett zurück zahlen für September, nun wurde unser Sohn komplett mit angerechnet mit einem Jahreslohn der mir auch durch hundermal nach rechnen vieeel zu hoch ist. Hätten sie nicht im Septemberbescheid nur sein Einkommen (halber Monat August den er bekam und ganzer Monat September rechnen dürfen, ansttat ein Jahreslohn von wohl irgendwie 12Monaten + keine Ahnung was noch, da viel zu hoch der Jahreslohn? Büchergeld bekam er auch auf seiner Abrechnung von August mit überwiesen , darf dieses auch angerechnet werden ? Und zweiter Bescheid ab Oktober steht uns garnichts mehr zu auch dort ist der Gehalt meines Sohnes viel zu hoch er bekommt erst im zweiten Ausbildungsjahr ab August2019 5,-euro mehr Aubsildungsgehalt und selbst wenn ich dieses mal 12 rechne und Weihnachtsgeld was er laut Verdienstbescheinigung auch in seiner Ausbildung bekommt, komme ich nicht auf diese Summe... Und bei dem Wohngeldbescheid ab Oktober18 bis nächstes Jahr wo wir ne Ablehnung ja bekommen haben wurde Gehalt meines Mannes der Bruttolohn vom letzten Jahr September17 bis August18 genommen obwohl mein Mann seid Januar18 ja ein geringeres Gehalt hat , ist das rechtens? Kann mir bitte jemand irgendwie helfen, meine Nerven sind am Boden es kann doch nicht sein das ein Jugendlicher seine Ausbildung geginnt und die Familie dadruch finanziell ganz unten ist obwohl der Vater auch Vollzeit arbeitet, was läuft denn hier falsch :( !!! Danke euch im Voraus

Top Diskussionen anzeigen