Mieterhöhung und Kündigungsfrist

    • (1) 11.10.18 - 09:32

      Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen:-)

      Wir haben Ende September eine mieterhöhung bekommen die wir nicht zahlen können.

      Gibt es aus diesem Grund eine Möglichkeit früher aus dem Mietvertrag zu kommen?

      Wir hätten die Möglichkeit eine neue Wohnung zu beziehen, leider werden die nicht bereit sein die Wohnung für uns frei zu halten bis die Kündigungsfrist rum ist.

      Lg

          übrigens: "in einem Jahr" --- ist unzulässig. -- Erst nach einem Jahr nach der letzten Erhöhung darf erneut erhöht werden. --Du kannst ja widersprechen....

          Verstehe ich das richtig, dass wegen 40 Euro im Monat man kurzfristig umziehen muss? Und die Doppelmiete für ein oder zwei Monate das Problem ist? Dann habt ihr wirklich ein Problem. Und eine Lösung für dieses Problem ist sicherlich nicht, die Doppelmiete zu vermeiden, sondern an der grundätzlichen Einnahmen- und Ausgabensituation etwas zu ändern.

          Aber das tut überhaupt nichts zur Sache und hilft hier nicht.

    (9) 11.10.18 - 10:36

    Eine Mieterhöhung muss 3 Monate vorher angekündigt werden.
    Sie darf frühestens nach 15 Monaten erfolgen die man dort schon wohnt und darf innerhalb von 3 Jahren max. 15 bis 20% je nach Wohnort der Kaltmiete betragen.
    Früher raus kommen wird schwierig, das geht meistens nur, wenn ein Nachmieter schneller vorhanden ist.

Es gibt sonderkündigungsrechte bei Mieterhöhungen § 561 BGB.
Weshalb hat er denn die Miete erhöht? Anhebung auf ortsübliche Miete?

Top Diskussionen anzeigen