Vorstellungsgespräch bei NettoMarkenDiscount

    • (1) 12.10.18 - 12:42

      Hallo meine lieben :)
      Ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch bei Netto ich bin total aufgeregt weiß jemand zufällig der vielleicht da arbeitet oder schon mal bei einem Gespräch wie es abläuft? Welche Fragen werden gestellt?

      • Ich selbst arbeite weder im Einzelhandel als solches noch in besagter Discounterkette. Aber mit Gewissheit kann ich dir sagen das Vorstellungsgespräche wenn es um den Inhalt geht. Immer individuell höchstverschieden sind. Hab schon in unterschiedlichen Unternehmen Vorstellungsgesprächen aus Protokoll oder Assistenzzwecken beigewohnt und kann dir sagen, dass sich kein Gespräch gleicht. Es gibt Fragen die unabhängig der Branche in jeder Firma zu erwarten sein sollten. (Nicht immer werden ALLE abgearbeitet aber die meisten kommen durchaus branchenübergreifend vor.)

        -Beschreiben Sie Ihren bisherigen Werdegang und beschreiben Sie ihre aktuelle Tätigkeit. (Wichtig hierfür nicht wesentlich mehr als 5-8 Minuten zu vergeuden sonst gilt man als "nicht auf den Punkt" Kommer.)
        -Weshalb sollten wir Ihnen den Vorzug geben?
        -Was sind ihre Stärken und was sind ihre Schwächen?
        -Was wissen Sie bereits über unser Unternehmen?
        (Wenn du dich aus einer Anstellung heraus bewerben solltest ist folgende Frage ein Standard.)
        -Warum möchten Sie Ihr bisheriges Unternehmen verlassen?
        -Wie sind Sie auf unser Unternehmen aufmerksam geworden?
        (Wenn du Lücken im Lebenslauf hast oder im Berufsbild gewechselt bist.)
        -Was haben sie in dieser Zeitspanne gemacht?
        -Sie haben einmal xyz gelernt, wieso sind sie später gewechselt?

        Auf diese Fragen MUSST du IMMER vorbereitet sein - egal wo du dich bewirbst denn die diese Fragen werden einem Immer mal wieder begegnen.

        Was darüber hinaus auch nicht selten ist, gerade in solchen Branchen sind Rückfragen zur persönlichen Flexibilität, Bereitschaft für Mehrarbeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Problemlösungsfindung, Wie geht man mit Konflikten zu Kollegen oder Kunden um... etc.

        Da man zu Vorstellungsgesprächen gewöhnlich bei Bezirksleitern in der Branche vorstellig wird, bringt es dir auch nix zu wissen. Was Susi Müller in Köln für Fragen gestellt bekommen hat beim Netto, wenn du dich selbst z.b. in Berlin oder Frankfurt beworben hast. Andere Interviewpartner bedeutet immer auch andere Fragen, Abläufe etc.

        Nur der Bewerbungsprozess ist für Gewöhnlich immer vorgeschrieben. So gibts Unternehmen die das 1. Vorstellungsgespräch generell telefonisch oder via Skyp vornehmen, 2. Runde ist das persönliche Vorstellungsgespräch mit der Personalleitung/Bezirksleitung 3. Runde ist das Vorstellungsgespräch wo auch die Filialleitung, Positionsvorgesetzter dabei ist und in einer etwaigen 4. Runde gehts um Konditionsverhandlungen. Bei anderen wird alles nur über ein einziges Gespräch abgewickelt und dann zentral entschieden. Wie DAS beim Netto ist, kann ich nicht einschätzen.

        Hallo
        Ich arbeite bei Netto.Habe mit 450 Euro-Basis begonnen.Nach zwei Jahren würde ich auf Teilzeit hochgestuft.Das Einstellungsgespräch verlief sehr locker.Kommt auf den Bezirksleiter an. Habe nur kurz meinen Lebenslauf wiedergegeben. Du brauchst nicht aufgeregt sein!Netto sucht immer neue Leute, und eine Chance bekommst du bestimmt.Kommuniziere bitte nur klar welche Vorstellungen du hast bezüglich Arbeitszeit/Arbeitstage.
        Viel Glück!

        • Wie viel Stunden sind denn bei euch Teilzeit wollte 30stunden in der Woche also 120 im Monat wie viel Tage sind das denn?

          • Sorry das ich jetzt erst antworte.
            Ich bin zur Zeit in Elternzeit.
            Laut meinem Vertrag muss ich 15 Stunden pro Woche arbeiten.Bei Bedarf musste ich aber sehr oft Überstunden leisten.Also Einspringen wenn ein Kollege krank ist oder
            es viel zu tun gibt .Die Überstunden werden aber bezahlt.Zu welchen Schichten bzw an wie vielen Tagen du arbeiten würdest bei 30 Stunden kommt sicher auf die Markleitung an....wie der Arbeitsplan aufgestellt ist und wie flexibel du bist.Das kann ich dir also nicht beantworten.

      Ich habe nach meiner Ausbildung beim netto angefangen und es keine 3 Monate dort ausgehalten... ich würde sehr mies behandelt es gab keine geregelten Arbeitszeiten hab immer Überstunden machen müssen als ich 18 wurde war es noch schlimmer Urlaub...? Kannte ich nicht... nie wieder...! Vielleicht hast du ja besseres Glück wie ich... was alles im Gespräch dran kommt ist unterschiedlich... da kann man dir keine Aussagen geben

Top Diskussionen anzeigen