Eine Frage zu Elterngeld

    • (1) 17.10.18 - 20:01

      Hallo ihr Lieben,

      Ich war heute zum großteil damit beschäftig den Antrag fertig zu stellen aber an dem Punkt seh ich nicht durch.
      Ich habe am 27.11 ET und mein Mutterschutz ging jetzt am 16.10 los.
      Wenn ich richtig gelesen habe wollen sie den Bemessungszeitraum vor dem Mutterschutz also von Okt 17 - Okt 18 stundenzahl 30h aber seit?? Versteh ich nicht. Seit?? ich in der Firma bin🤷🏻‍♀️??

      Habe schon versucht im Inet oder bei der Awo mehr zu erfahren aber steht auch verwirrend da.

      Liebe Grüße Stiena🙂

      • (2) 17.10.18 - 20:21

        Da musst du deine aktuelle Wochenstundenzahl eintragen.

        Aber dein AG muss ja eh noch was eigenes ausfüllen für dich. Ist irgendeine Anlage zum Elterngeld Antrag

        • Er muss es nur ausfüllen wenn ich auch wieder Arbeiten gehen möchte. Bleibe aber 16 Monate zu Hause.
          Sprich 1-8 Basis
          9-16 Elterngeld Plus

          Auf dem schreiben wo er ausfüllen müsste steht da, nur Ausfüllen wenn ich im Bezugszeitraum Einkommen erziele, mach ich aber nicht🤷🏻‍♀️

          • (4) 17.10.18 - 21:05

            Also mir würde gesagt, dass der Arbeitgeber den ersten Teil von Anlage A definitiv ausfüllen muss. Ohne dem kein Elterngeld.

          • (5) 17.10.18 - 21:06

            Da kreuzt der AG ja auch an, ob du Elternzeit angemeldet hast etc.

            • Diesen Zettel gibt es bei uns garnicht🙂 vielleicht bist du in einem anderen Bundesland? Ich bin in Sachsen. Bei uns muss er nur ausfüllen wieviel er Arbeitgeberzuschuss bezahlt zum Mutterschaftsgeld. Und wenn ich im Bezugsraum Arbeiten gehen möchte, wieviel ich bei ihm Arbeite das muss er Angeben. Ob ich Elternzeit beantragt habe in dem ElterngeldAntrag steht da auch nicht.

              • (7) 17.10.18 - 21:25

                Ok, ich komme aus Schleswig-Holstein, dachte immer diese Anträge sind Deutschlandweit gleich.

                Na dann hast du es gut. Ich muss warten, bis mein AG das also ausgefüllt hat, genauso wie die Krankenkasse und dann alles zusammen dahin schicken. Das zog sich beim 1. Kind schon so doll.

                (8) 17.10.18 - 21:28

                Hab gerade mal. Schnell für Sachsen geschaut, auch da gibt es eine Spalte, die der AG ausfüllen muss.

                Das ist, und da muss der AG bescheinigen, wieviel Geld du als Mutterschaftsgeld bekommen hast.

                • DAs muss der AG sicher nicht bestätigen, denn vom AG gibt es gar kein Mutterschaftsgeld, sondern nur AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld.

                  • (10) 17.10.18 - 23:22

                    Jaaaaa, er muss hier DEN Zuschuss aber bestätigen.

                    Findet man auch unter dem Link der TE unter Punkt 10...

                    • Nein, muss er nicht, denn dies steht auch auf der normalen Gehaltsabrechnung drauf, es reicht also diese abzugeben.

                      • (12) 17.10.18 - 23:35

                        Mag bei dir ja so sein. Bei uns wird das nicht ohne Unterschrift des AG akzeptiert.

                        Ich wollte auch nur der TE Ärger und Mühe ersparen, falls es in Sachsen auch so ist, da es ja nun mal den Abschnitt extra gibt.

                        Aber ist schon gut. Sei du befriedigt in deiner pedantischen Art. Gute Nacht...

                        • Nein, das ist nicht bei mir so, sondern deutschlandweit ist es so. Steht nämlich so im Gesetz. Und bis auf Bayern ist mir auch kein Bundesland bekannt, was nicht bereit ist da nach dem Gesetz zu verfahren.

                          Diese Abschnitt ist eine Hilfe und muss eben überhaupt nicht benutzt werden.

                          Und schön, wenn man keine Fehler zugeben kann oder nicht einsehen will, dass man eben keine Ahnung davon hat.

                          Aber meinetwegen bilde dir ein, dass der Antrag nicht ohne die Unterschrift des Ag möglich ist.

                          • (14) 18.10.18 - 00:08

                            Ok, also ist meine Anlage aus Schleswig-Holstein deiner Meinung nach nicht gültig, weil die unter Punkt 23 zu viel wissen wollen?

                            Und ich habe also falsche Infos erhalten?

                            Und das weißt du so genau woher?

                            Meinst du ich habe mir unsere Anlage A gerade schnell gebastelt und ausgedacht?

                            • Du hast aber schon verstanden, was ich gesagt/geschrieben habe, oder?!?
                              Du darfst sie natürlich ausfüllen, es ist eine Möglichkeit, diese Auskünfte zu geben, aber du musst sie nicht ausfüllen, sondern kannst auch die Abrechnungen nehmen.

                              Deshalb ist die Anlage auch nicht falsch, aber ja, wenn man dir gesagt hat, es ist nur mit der Unterschrift des AG gültig, dann ist diese Auskunft falsch!

                              Und nein, dabei habe ich keinen Fehler gemacht, aber du hast eben zuerst Begriffe durcheinander geworfen, dann der TE erklärt, dass sie das eh alles nicht so machen kann wie sie will und lauter Unsinn weitergegeben, nur weil du dich nicht richtig informiert hast.

Top Diskussionen anzeigen