An die Erzieherinnen sehr Wichtig ..

    • (1) 21.10.18 - 16:32

      Hallo meine Lieben,

      Wir habt ihr es gehandhabt wo ihr erfahren habt das ihr schwanger seit und es nicht euer Arbeitgeber mitteilen wolltet ?!

      Ist es möglich sich beim Hausarzt krabkzuschreiben zb 4 Wochen und danach sowieso ein bv kriegen ..?

      Bv ist sicher nur bis dahin soll es keiner auf der Arbeit wissen ..!
      Was und wie ist es möglich ?!

      • (2) 21.10.18 - 16:36

        Sorry, aber wie doof ist das denn? "vorher soll es keiner wissen..." ob nun jetzt 9der in 4 Wochen...

        Nein da will man lieber eine AUB, die nicht berechtigt ist... 🤦‍♀️

        • (3) 21.10.18 - 17:59

          Wie auch oben erwähnt der bv ist 100 prozentig sicher! Niemand fragt nach deiner persönlichen Meinung!!! Wenn man 3 MA erlitten hat will Man nicht das der Arbeitgeber es sofort erfährt .. so zufrieden ??

          • (4) 21.10.18 - 18:19

            Es tut mir leid für dich, aber niemand kann etwas für dein persönliches Schicksal und eine Krankmeldung ist nun mal nicht gerechtfertigt, es sei denn du bist krank.

            • (5) 21.10.18 - 18:24

              Mein bv ist zu 100 sicher nur ist es so dass ich im März vom bezreiebstarzt gesagt bekommen habe keine Arbeit bis zur 20 ssw so was mache ich jetzt? Ich habe keine Sicherheit brauche durch die Umstellung die mich morgen erwartet also spritzen gefühlt 100 Tabletten am Tag erst einmal den Schutz bzw den Zuspruch ich hoffe du verstehst es

              • (6) 21.10.18 - 18:26

                Den Schutz bekommst du ja durch das BV bis zur 20. Woche.

                Aber du bist halt nicht arbeitsunfähig, was die Voraussetzung für eine AUB ist. Du kannst theoretisch arbeiten, darfst es aber nicht. Das ist halt dann nun mal das BV.

      • (9) 21.10.18 - 19:25

        Mach dir nichts draus.... es können nur die verstehen die das gleiche durchlebt haben oder Menschen mit viel Emphatie ❤️

        Alles gute für deine Schwangerschaft 🤰
        Mach das so wie du es für richtig hälst....

        Eine schöne Zeit 🙂

        • (10) 21.10.18 - 19:41

          Vielen lieben dank ;)

          Hätte man nicht direkt einen bloß gestellt , hätte ich auch nicht so überreagiert !
          Da ich überhaupt nicht über meine persönlichen Gründe sprechen wollte , da ich nicht die einzige bin die es erleiden musste und ich nicht eine extra wurst bin ..naja.. es murmelt mir schon davor, zu wissen dass ich es meinem Chef sagen muss!

          • (11) 21.10.18 - 19:48

            Hey,

            einen Krankenschein mit einer F-Diagnose halte ich bei deiner Vorgeschichte nicht für unberechtigt. Die Psyche spielt eine große Rolle und wenn man bereits mehrere FG hinter sich hat noch mehr. Ich würde trotzdem demnächst den Arbeitgeber informieren, einfach damit er weiß, dass er in den nächsten Wochen nicht mehr mit dir planen braucht.

            Dir persönlich wünsche ich alles Gute und dass dieses mal alles gut geht. Versuch dich nicht allzu sehr verrückt zu machen, auch wenn es schwer ist.

            Alles Liebe!

            • (12) 21.10.18 - 20:01

              Dankkeeee 😘😘😘😘 das wünsche ich allen schwangeren Frauen 🍀🍀🍀 ja morgen werde ich mutig und erzähle das dem Chef gut das ich hier nachgefragt habe ..

(13) 21.10.18 - 16:36

Huhu,

also ich habe es meinem AG zwar direkt gesagt, aber vielleicht sprichst du einfach mit deiner Frauenärztin ob sie dich krank schreibt? Gibt es denn einen Grund für ein BV?

  • (14) 21.10.18 - 19:43

    Danke für deine Antwort;)

    Mein Grund ist er keine Sicherheit zu haben und das dann der ag in diesem Jahr das zweite mal erfährt das eine Schwangerschaft besteht

    • (15) 21.10.18 - 20:01

      Wenn ich das richtig verstehe, auch aus den oberen Postings von dir, dann hattest du schon 3FG, musst deswegen Medikamente nehmen und du möchtest ihn quasi erst informieren, wenn du die erst kritische Zeit gemeistert hast?!
      Ich kann das total verstehen. Im BV wissen sofort alle, auch die Familien in der Einrichtung Bescheid. Dann eine FG zu haben und Eltern sprechen dich, oft auch unwissend, darauf an ist richtig hart. Hier würde ich allerdings wirklich mit deinem FA sprechen, da sie ja deine Vorgeschichte gut kennt und weiß was du momentan für einen emotionalen Stress hast.
      Denke, dass hier eine AUB durchaus gerechtfertigt ist. Ob dies für vier Wochen sein wird, wird dein FA entscheiden. Ist ja schon eine sehr lange Zeit. Bei einer ehemaligen Arbeitskollegin von mir war es ähnlich und sie hat es erst mit Herzschlag bekannt gegeben und ist dann ins BV gegangen.

      LG

      (16) 22.10.18 - 11:54

      Hallo loebes. Ich hatte 2fg und bin nun das 3. Mal schwanger. Ich arbeite in der Krippe und auch bei war vorher das Beschäftigungsverbot zu 100%.
      Auf Grund meiner Geschichte wollte ich meinem ag nixht zu früh informieren. Ich habe meine Frauenärztin gefragt und sie könnte mich beruhigen. Ich bin geimpft und das Einzige was ich nicht hatte ist toxoplasmose. Sie sagt aber wenn mm sich normal die Hände wäscht bekommt man dies auch nicht! Bei kinderkrankheiten hätte ich kommen sollen und sie hätte mich krank geschrieben wobei diese für das Kind ungefährlich sind.
      Ja also bin ich guten Gewissens bis zur 11ssw arbeiten gegangen ( da war das 1.screenong). Und es gibt mir gut :)
      Liebe grüsse

      • (17) 22.10.18 - 11:57

        Danke für deine tolle Antwort;)

        Bei mir fehlt tatsächlich der Schutz für die ringelröteln also darf ich bis zur 20 ssw nicht arbeiten gehen. Und durch meine 3 Verluste möchte der Frauenarzt und pränatalarzt mich engmaschig sehen ..

        • (18) 22.10.18 - 12:00

          Das musst du ganz für dich alleine entscheiden:)
          Ich war relativ entspannt was arbeiten anging trotz meiner Vorgeschichte.
          Es hat mich sogar von den anderen Sorgen abgelenkt :)
          Z.b diese Gedanken wie geht es dem Baby gut? Klappt es diesmal?....

          • (19) 22.10.18 - 19:03

            Ja Kann ich sehr gut verstehen mit den Gedanken
            Mir wurde vom Arzt heute mitgeteilt , dass ich nicht arbeiten gehen darf und Betriebsarzt hatte mir das arbeiten auch Anfang des Jahres verboten also habe ich keine Ablenkung ausser immer wieder positiv zu denken

(20) 21.10.18 - 16:46

In der Regel sollte dein Arbeitgeber dich nach positivem Test beurlauben, so dass du bis zur Feststellung deines Immunschutzes zu Hause bleiben kannst.
Bei mir war es jedenfalls so.

  • (21) 21.10.18 - 18:02

    Ich hatte oben erwähnt das der bv sicher ist!!

    Meine Frage ist nur um Zeit zu gewinnen und aus gesundheitlichen Gründen da ich viele medis nehmen muss ..kann man es oder nicht? ;)

(22) 21.10.18 - 16:49

Also machbar ist es bestimmt irgendwie schon, aber ich verstehe ehrlich gesagt deine Denkweise nicht. Was macht es denn für einen Unterschied ob jetzt oder 4 Wochen später, zumal deine Kollegen sich den Rest auch dann ja zusammen reimen können. Würde das Arbeitsklima in dem Sinne auch nicht gefährden wollen...
Und wenn du es jetzt deinem AG sagst, dann muss er ja eh handeln...

  • (23) 21.10.18 - 18:03

    Die Frage war nicht wie du / ihr es persönlich findet sondern ob es möglich ist.. da ein 100 prozentiger bv sicher in meinem Fall ist

    • (24) 21.10.18 - 18:11

      Ja aber wenn das BV denn so sicher ist, wieso denn nicht jetzt die Bekanntgabe?
      Außerdem wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Der erste Satz ist direkt, dass es bestimmt irgendwie machbar ist...
      Aber egal. Viel Glück und alles Gute

      • (25) 21.10.18 - 18:14

        Hast du mal alles gegeben für ein geswisterchen weil dein Kind sich es 2 Jahre lang wünscht du immer sofort schwanger wirst aber es immer verlierst ohne Anzeichen sonst was ? Hast du die Erfahrung gemacht das du es bei der letzten ss dem ag sofort informiert hast aber in der 9 Woche alles vorbei war ?! Es ist eure persönlichen Meinungen gefragt ist es möglich oder nicht hieß die Frage!!!! Zufrieden???

Top Diskussionen anzeigen