Krankengeld...Bitte helft mir!!!

    • (1) 23.10.18 - 17:08

      Hallo,

      ich hoffe jemand hatte den Fall schon oder kennt sich aus, im Internet lese ich 100 verschiedene Möglichkeiten und bin schon völlig verwirrt

      Zu meinem Fall

      Ich war vom 6.8 bis 26.9 von meiner FÄ wegen Blutungen in der Frühschwangerschaft krankgeschrieben. Am 27.9 hat sie mir eine Erstbescheinigung für 14 Tage wegen Grippe(ich hatte starken husten und Schnupfen) gegeben und meinte so wäre das Krankengeld nicht weiter aktiv. Nun sagt meine Chefin zwischen den krankmeldungen hätte 1 Tag dazwischen liegen müssen, also bis 26.9 und dann ab 28.9 neue krank Meldung, da das nicht der Fall ist geht das Krankengeld weiter.
      Ich lese verschiedenes im Internet, da heißt es mal das zwei verschiede Krankheiten je 6 Wochen Lohnfortzahlung bedeuten dann steht da es muss ein Tag dazwischen liegen, wo anders steht wieder rum wenn sie Erstbescheinigung am Folgetag ausgestellt wird (also wie bei mir) gilt mal für diese paar Stunden als arbeitsfähig und es beginnt eine neue 6 Wochen Frist. Ich kenne mich überhaupt nicht mehr aus, bitte helft mir.🙏🙏

      LG

      • Meiner Meinung nach muss die Erkrankung ab dem 27.09. als neue Erkrankung gewertet werden, also mit neuem Lohnfortzahlungsanspruch.
        Anders wäre es wenn sich die AUB um einen Tag überschnitten hätten, also AUB bis 26.09., dann neue AUB ab 26.09., dann würde nämlich die sog. Hinzutrittsregelung greifen.

        Nimm am besten morgen Kontakt zu Deiner Krankenkasse auf und lass es dort prüfen. Am besten wäre es, wenn dann die KK einfach ein Fax an Deine Chefin schickt und dort bestätigt, dass es auf die AU ab dem 27.09. keine anrechenbaren Vorerkrankungen gibt.

Top Diskussionen anzeigen