Krankenversicherung wichtig

Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe in der richtigen Kategorie zu sein 😅

Es geht um folgendes..

Mein Mann hat eine Erwachsene Tochter, die bis vor 1 Woche bei ihrer Mutter und ihrem stiefvater gewohnt hat .. wegen dauerhaften psychischen Stress auf das "kind" , ist sie vor 1 Woche zur Oma gezogen .. Sie ist ĂŒbrigens 19, macht Abitur und beginnt August'19 ihre Ausbildung.

Jetzt das Problem.. die Mutter und stiefvater drohen ihr, setzen Sie unter Druck etc mit der Krankenversicherung. Sie wollen sie da raus nehmen. Sie sind privat versichert. Geht das einfach so ? Sie braucht ja eine Versicherung und ohne jegliches Einkommen geht das ja nicht. Eigentlich sind die beiden doch dafĂŒr verpflichtet das Kind bis zur Vollendung der Ausbildung drin zu lassen bzw sie finanziell zu unterstĂŒtzen. Beide arbeiten voll.

Wir leben derzeit noch in der Schweiz..uns ist es nicht möglich sie iwo mit rein zu nehmen.

Weiss jemand Rat? Das Kind verzweifelt und hat Angst..



Lg und danke schon mal

1

Tut mir leid , sie ist gesetzlich Familien versichert ĂŒber den stiefvater!!!!

2

DAs ist ein wesentlicher Unterschied, denn das eine ist kostenlos und das andere nicht.

Dein Mann soll klÀren, ob sie nicht bei ihm familienversichert sein kann, dann kann sie niemand mehr unter Druck setzen.

3

ZU schnell geantwortet, bei euch geht es "noch" nicht.

Ich wĂŒsste nicht, wonach sie verpflichtet sind, sie mit zu versichern (ist als SchĂŒler zwar doof, weils teuer ist), sie sind aber zum Unterhalt verpflichtet, genauso wie der Tochter das Kindergeld zusteht. Da beide Eltern nun barunterhaltspflichtig sind, sollte dies wohl reichen gemeinsam mit dem Kindergeld fĂŒr die KK, wenn sie bei der Oma keine Miete zahlen muss.
Den Rest kann sie dann ja fĂŒr Kost usw. abgeben. Sie sollte dann von beiden Eltern zusammen mindestens 500 Euro Unterhalt (ich meine inklusive Kindergeld) zur VerfĂŒgung haben.

weitere Kommentare laden
4

Hallo!

In Deutschland gilt eine allgemeine Versicherungspfllicht, d.h. jeder muss unabhĂ€ngig vom Alter und Einkommen krankenversichert sein. Und wenn man die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse beendet, geht das nur, wenn man nachweisen kann, wie man folgeversichert ist. Wie das ganze jetzt in diesem speziellen Fall aussieht, kann ich Dir so genau nicht sagen, da wĂŒrde ich einfach einmal bei der entsprechenden Krankenkasse nachfragen. Und wenn tatsĂ€chlich der Stiefvater die Familienmitgliedschaft so einfach beenden kann, wĂŒrde ich beim Sozialamt nachfragen, im Zweifelsfall kommen die fĂŒr die Versicherungskosten bzw. fĂŒr die Arztkosten auf. Im Notfall muss das MĂ€dchen aber auf jeden Fall Ă€rztlich versorgt werden. NatĂŒrlich ist es besser, im Vorfeld zu wissen, wie man im Falle eines Falles versichert ist.
https://info-krankenversicherung.com/krankenversicherung-ohne-einkommen

LG

6

Hi,

wieso wollen

7

Hoppala...

Wieso will der Stiefvater sie aus einer Versicherung nehmen, die ihn nichts kostet?

SpĂ€testens mit Beginn der Ausbildung mĂŒsste sie sich doch selbst versichern können oder?

LG

9

Der Stiefvater und die Mutter sind privat versichert. Das kostet natĂŒrlich was, denn die beitragsfreie Versicherung gibt es nur bei der gesetzlichen.

weitere Kommentare laden