Altenpflege - wann von ss erzÀhlen?

    • (1) 04.11.18 - 08:03

      Hallo ihr Lieben, ich Geselle mich mal zu euch, denn ich habe gestern positiv getestet 😍
      Nun ist meine Frage - ich arbeite als altenpflegehelferin und ĂŒberlege nun wann ich es dem Arbeitgeber sagen soll? Ich muss ab Dienstag wieder arbeiten und hab gleich drei spĂ€tdienste, bei denen ich alleine bin. MĂŒsste also alles machen was ich schwanger eigentlich nicht darf. Zu meiner Vorgeschichte, ich hatte in meiner letzten Schwangerschaft in der 11.SSW einen Missed abort. Will also nichts riskieren.
      Wie wĂŒrdet ihr es machen oder habt ihr es gemacht? Erstmal noch krankschreiben lassen, wenn ja wie lang?
      BeschÀftigungsverbot darf der Frauenarzt ja nichtmehr so leicht ausstellen.
      Danke fĂŒr die Antworten 😊

      • (2) 04.11.18 - 08:13

        Wenn es dir nichts ausmacht, kannst du so lange weiterarbeiten wie du willst.

        Wenn du geschĂŒtzt werden willst, musst du es eben sagen. Aber als Altenpflegehelferin werden sich ganz sicher ErsatzttĂ€tigkeiten tagsĂŒber finden lassen, die du weiterhin ausfĂŒhren kannst.

        Der Frauenarzt hat damit nichts zu tun.

        • (3) 04.11.18 - 08:17

          Das Problem ist das wir sehr aggressive Bewohner haben und ich tĂ€glich sehr schwer heben mĂŒsste. Andere TĂ€tigkeiten gibt es nicht die ich ausfĂŒhren kann da ich immer nur am Abend arbeite wo es drum geht die Bewohner fĂŒr die Nacht fertig zu machen..
          Ich mein nur ist es nicht etwas unsicher wenn ich es jetzt schon an der Arbeit erzĂ€hlen wĂŒrde, obwohl ich die ss noch nicht bestĂ€tigt habe und gerade mal in der 4.SSW bin?

          • (4) 04.11.18 - 08:21

            Du bist schwanger ,egal ob 4.woche oder 30.woche😉...ab positiven Test muss der AG es dir glauben...eine BestĂ€tigung vom Arzt kannst du nachreichen. Die mĂŒsste dein AG dann bezahlen

      (6) 04.11.18 - 08:19

      Ich wĂŒrde es sagen....es kann alles mögliche passieren...dann bist du wenigstens geschĂŒtzt und somit brĂ€uchtest du die kommenden SpĂ€tdienste eindeutig Hilfe.Lagern darfst du nĂ€mlich nicht mehr allein,sturzgefĂ€hrdete Bewohner darfst du auch nicht begleiten!Und vieles mehr...

      Herzlichen GlĂŒckwunsch zur Ss♄♄♄

    • (9) 04.11.18 - 12:17

      Was könnte denn konkret passieren?

      • (10) 04.11.18 - 14:35

        Der Tag einer Altenpflegehelferin besteht ausschließlich aus TĂ€tigkeiten die das Mutterschutzgesetz untersagt.
        - Bewohner mobilisieren, teils ĂŒber 100 kg Bewohner - nicht erlaubt, da ĂŒber 5 kg.
        - Bewohner pflegen und waschen - BerĂŒhrung mit Ausscheidungen - nicht erlaubt wegen Infektionsgefahr.
        - Subkutane Injektionen und Blutzucker messen - nicht erlaubt, da Nadelstichverletzung-Gefahr und dadurch Infektionsgefahr.
        - ToilettengĂ€nge - nicht erlaubt da immer BerĂŒhrung mit Ausscheidungen und heben ĂŒber 5 kg.

        Das ist eine kleine Liste der TĂ€tigkeiten einer Altenpflegehelferin.
        Das einzige was sie noch guten Gewissens machen kann ist essen anreichen und das fĂŒllt etwa eine 1/2 Stunden des Dienstes.

        (11) 07.11.18 - 18:28

        Eine Fehlgeburt im schlimmsten Falle,wenn dir ein Bewohner/Pat. in den Unterbleib tretet....demente Menschen sind eben unberechenbar!

        Durch zu viel körperliche Anstrengung,rennen,viel heben,Zeitdruck kann dies auch passieren. Ich weis wovon ich spreche!

(12) 04.11.18 - 08:24

Ich arbeite im Krankenhaus, muss als SozialpÀdagogin aber nicht körperlich schwer arbeiten.
Jedoch hab ich Dienste bis nach 22:00 und auch komplett alleine auf Station.

Ich habe es meiner Arbeitsstelle gesagt, nachdem ich die BestÀtigung vom Frauenarzt hatte.
Ich wollte keinesfalls mehr alleine arbeiten und auch nicht bis 22:00 geschweige denn am Wochenende.

Man muss aber dazu sagen, dass ich von Beginn an Blutungen auf Grund eines HĂ€matomes hatte und es anfangs noch eine Risikoschwangerschaft war.

(13) 04.11.18 - 08:29

Ich bin auch in der Altenpflege tĂ€tig. Ich habe meiner Chefin sofort mit dem positiven Test Bescheid gesagt. Ich habe sofort Berufsverbot bekommen und bin nun zuhause weil es keinerlei andere TĂ€tigkeiten fĂŒr mich gibt. Ich kĂŒmmer mich nur von zuhause aus um Bestellungen. Das muss ich 1x im Monat machen und dauert 5 min. An deiner Stelle wĂŒrde ich es sofort sagen. Gerade in den ersten Wochen kann viel passieren. Rufe deinen Arbeitgeber heute noch an,damit er Zeit hat Ersatz zu finden.

  • (14) 04.11.18 - 08:52

    Von wem hast du das Verbot bekommen? Frauenarzt oder Arbeitgeber?

    • (15) 04.11.18 - 09:09

      Der Frauenarzt darf kein Arbeitsverbot geben. Er darf nur eine Empfehlung an den Arbeitgeber schreiben. Meine Chefin hat mir das Berufsverbot ausgesprochen.

      • (16) 05.11.18 - 07:41

        Weder Chef noch Frauenarzt können ein Berufsverbot aussprechen. Das kann nur ein Gericht.

        • (17) 05.11.18 - 07:56

          Das wurde schon geschrieben....

          • (18) 05.11.18 - 12:04

            Hat anscheinend nicht gefruchtet, da du immer noch von „Berufsverbot“ sprichst...

            • (19) 05.11.18 - 12:16

              Geht's noch? Ich hab doch jetzt gar nichts mehr geschrieben? Kein Wort mehr von Berufsverbot... Also du bist doch nicht ganz dicht in der Birne... echt unglaublich...

              • (20) 05.11.18 - 12:28

                „WĂŒrde schon geschrieben“ war deine Aussage. Heißt: wĂŒrde vorher schon geschrieben...

                Aber deine unverschĂ€mte geistlose Antwort sagt viel ĂŒber dich aus:-)

                WĂ€re schön, wenn du mich nicht weiter belĂ€stigen wĂŒrdest und endlich die korrekten Begriffe nutzen wĂŒrdest. Ist aber vielleicht zu viel verlangt...

                • (21) 05.11.18 - 12:31

                  Der Kindergarten ist mir zu groß! Dir muss echt langweilig sein,wenn du nichts anderes zu tun hast, als andere zu beleidigen. Dss zeigt Charakter... Wow! Nein,ist nicht mein Ding. Schönes Leben noch.

                  • (22) 05.11.18 - 12:35

                    „wenn du nichts anderes zu tun hast, als andere zu beleidigen. Dss zeigt Charakter... Wow! Nein,ist nicht mein Ding.„

                    đŸ€ŁđŸ€Ł genau

                    • (23) 05.11.18 - 12:45

                      Du greifst mich an und ich darf mich nicht wehren? Meine erste Antwort an dich war weder Frech noch böse. Du hast angefangen mich zu beleidigen. Ich habe mich nur gewehrt. Und ich lass mich hier auch nicht als dumm hinstellen. Sorry,aber so wie du mich behandelst,ohne mich zu kennen ... Das geht gar nicht. Ich habe keine Lust mit fremden Leuten zu streiten und mich in der FrĂŒhschwangerschaft aufzuregen. Okay,ich habe den falschen Begriff verwendet. Aber deshalb muss man doch nicht auf jemanden so herumtrampeln?!?

Top Diskussionen anzeigen