Elternzeit vorbei

    • (1) 06.11.18 - 14:54

      Hallo ihr Lieben ich bräuchte mal ein paar Tipps.
      Ich fange nächstes Jahr wieder an zu arbeiten.
      Ich arbeite in einer Arztpraxis bedeutet man arbeiten vormittags und nachmittags.
      Da der kleine mit 14 Monaten in den Kindergarten kommt und ich ihn immer um 13 ihr abhole kann ich nachmittags ja nicht arbeiten.
      Dazu mein Mann hat 3 Schicht System aldo könnte ich jede 3 Wochen nachmittags arbeiten gehen.
      Mein Vater arbeitet mit meinem Mann zusammen meine Mutter wohl weiter weg somit habe ich keine anderen familien Mitglieder die auf meinem kleinen Schatz aufpassen könnten.

      Ich war heute beim Arbeitgeber und hatte ihn gesagt das ich nur vormittags arbeiten könnte da ich für den kleinen nachmittags keine Betreuung habe.
      Der Arbeitgeber meinte sie bräuchten aber mehr für nachmittags jemanden ich könnte nicht nur vormittags arbeiten.

      Was kann ich jetzt tun?? Bin hier ein bisschen am verzweifeln freue mich über antworten.

      • Äh ja... man sucht sich idR eine Betreuung, die zu den Arbeitszeiten passt.

        Musst du dein Kind um 13 Uhr abholen?

        Wenn du nicht anderweitig betreust, kannst du deinen Arbeitsvertrag nicht erfüllen. Dann wirst du dir wohl einen anderen Job suchen müssen oder eine Nachmittagsbetreuung fürs Kind.

        • Nachmittagsbetreuung ist ausgeschlossen lebe auf dem Dorf und hier gibt es kaum mittel wo ich den kleinen prinzipiell lassen könnte.

          Ja anderen Job hatte ich dann quasi auch überlegt. Aber auf mein unbefristeten Vertrag wollte ich eigentlich nicht verzichten.
          Ja die kita hat bis 13 Uhr geöffnet könnte ihn zur Not in der mittagsbetreuung lassen aber diese geht auch nur bis 14:30uhr dies würde mir auch nicht bringen denn da hat die Praxis eh Pause.

          • Ich verstehe immer nicht was Kitaöffnungszeiten bis 13 Uhr bringen sollen. Das ist doch nicht für die arbeitende Bevölkerung gedacht.

            Ich denke du wirst nicht um eine Jobsuche drumrum kommen.

            • Das stimmt.
              Kann ich selbst auch nicht verstehen.
              Aber ändern kann man die Situation auch nicht.

              Die letzte Hoffnung besteht dann wohl dadrin das mein Arbeitgeber sich vill noch drauf einlässt nur vormittags mich einzustellen.

      Da gibt es exakt 2 Möglichkeiten:

      a) Du suchst dir eine andere Betreuungsmöglichkeit. Hat der Kindergarten nicht länger geöffnet? Oder gibts in der Nähe nen anderen Kiga mit passenden Öffnungszeiten?

      b) Du suchst dir einen Job, in dem du vormittags arbeiten kannst.

      Als MFA hast du ja gute Möglichkeiten was Passendes zu finden.

      LG

      • Ja das gibt's aufjedenfall das weiß ich ja selber.
        War aber froh hier im Dorf einen Job zu haben der unbefristet ist fahre 5 min mit dem Fahrrad.
        Die nächste kita wäre 25km entfernt. Dazu müsste dann ein 2 Auto her. Was auch nicht einfach ist (finanziell)
        Hätte nicht gedacht das es doch so schwer wird eine betreuungsmöglichkeit in der Nähe zu finden.

        Zuzeit sind die tagesmütter auch alle Leider voll stehe zwar auf der warte Liste aber das ist dann natürlich auch glückssache.

        • Ok - das sind natürlich traumhafte Arbeitsumstände. #pro

          Gibts evtl. die Möglichkeit, dass du die Wochen, in denen dein Mann Frühschicht oder Nachtschicht hat (und somit nachmittags den Sohn abholen und betreuen kann) ganztags arbeitest? Dann könntest du die Stunden an den Wochen, in denen dein Mann Spätschicht arbeitet wieder abbummeln.... #huepf

          • Den Vorschlag habe ich auch gemacht das ich nachmittags arbeite wenn mein Mann Nachtschicht hat und bei Frühschicht könnte ich um 16 Uhr.
            Mal schauen ob sie sich jetzt auf den Kompromiss einlassen sind gespannt:)

    Hast du deinem AG angeboten alle drei Wochen dann eben alle Nachmittage z.B. zu arbeiten, die er braucht. Evtl. wäre das ja eine Alternative, dass du in der Woche immer die restlichen Stunden rausarbeitest sozusagen.

Top Diskussionen anzeigen