sehr eilig. Kündigung / Alleinerziehend? Sozialpunkte , Abfindung?

    • (1) 06.11.18 - 17:06

      Hallo.
      Ich bin 38 Jahre alt , arbeite seit 6 Jahren und drei Monaten in einem Unternehmen als Bürokraft. Als ich begonnen habe, war ich neben meiner Kollegin die einzige auf dem Büro.
      Im Laufe der Zeit hat die Firma viele bürokräfte eingestellt, mittlerweile 10-alle Vollzeit. Und 17 monteure, zu meiner anfangszeit 5 monteure.

      Alle auf dem Büro sind viel jünger als ich haben keine Kinder und sind auch nicht verheiratet. Bis auf zwei Männer, sind aber auch einige Jahre später als ich angefangen.


      Ich bin auf 400 Euro Basis angefangen und habe schnell aufgestockt auf 16,5 Std. Pro Woche. Ich bin die einzige teilzeitkraft.
      Ich habe zwei Kinder 7 und 10 Jahre, war 5 Jahre alleinerziehend. Seit Februar wohnen mein Exmann und ich zusammen.

      Die Firma läuft schlecht. Man will Personal entlassen. Morgen bekomme ich Bescheid, dass ich gehen muss. Den genauen Grund der Kündigung weiß ich nicht. Ich denke es ist betriebsbedingt. Worauf muss ich achten???
      Ich bin die einzige die sich an Arbeitszeiten gehalten hat und mehr Stunden gekloppt hat, ohne etwas dafür zu bekommen (dumm ich weiß) aber ich wollte meinen Job behalten, weil ich drauf angewiesen war und weil ich verantwortungsbewusst bin.Ich habe nie eine Abmahnung erhalten.

      Steuerklasse 1. Eigentlich alleinerziehend.
      Ist die Kündigung sozial gerechtfertigt? Ich habe kg. Internet 56 sozialpunkte.
      Habe ich ein Recht auf Abfindung? Ich werde nicht richtig schlau aus dem Netz. Eine Rechtsschutzversicherung habe ich nicht.
      Ich bin sehr dankbar für antworten von Menschen die sich auskennen.

      • Hallo.

        Da ich mich nicht wirklich auskenne, rate ich dir, dich umgehend fachmännisch beraten zu lassen. Wende dich an einen Anwalt für Arbeitsrecht oder ggf. VdK (weiß nicht, ob die dahingehend auch beraten).

        Ein "Recht" auf Abfindung wirst du wohl nicht haben.

        LG u. alles Gute!

        • Im Netz steht wenn mehr als 10 Mitarbeiter auf Vollzeit beschäftigt sind, tritt das kündigungsschutzgesetz in Kraft. Und damit hat man auch die Möglichkeit/ Recht auf eine Abfindung. Da bin ich mir halt nicht sicher. Dank dir trotzdem.

      (5) 06.11.18 - 18:59

      Bist du evtl. in einer für dich zuständigen Gewerkschaft? DA ist nämlich dann Rechtschutz meist mit drin, sonst auch ohne Rechtschutz zum Anwalt, da kann sonst soviel schief gehen.

    (7) 06.11.18 - 19:11

    Besteht evtl. Die Möglichkeit , dass er mich auf 450 €. Basis eingestellt oder ist das nachteilig für mich? Wäre auch ok, Hauptsache nicht arbeitslos. Das muss schrecklich sein, ich fühle mich so wertlos obwohl ich mich gar nicht über meinen Job definiere. 😥

    (8) 06.11.18 - 21:51

    Bitte beachten: Ab Zustellung/Übergabe der Kündigung läuft die 3 -Wochen-Frist für die Kündigungsschutzklage vorm Arbeitsgericht. Danach wäre Dein Zug abgefahren

    (9) 07.11.18 - 05:58

    Also alleinerziehend bist du ja nicht, den Punkt kannst du abhaken.

    Allerdings würde ich, sobald du die Kündigung hast , mich anwaltlich beraten lassen. Es sind ja z. B. etliche AN nach dir gekommen, das ist auch wichtig.

Top Diskussionen anzeigen